Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Gegründet 1947 Mittwoch, 23. September 2020, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €! Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!

Regio: Schweiz

  • 15.04.2020
    Ausland:
    Schweiz

    »Das Geld dort holen, wo es ist«

    Partei der Arbeit der Schweiz will politisches Bewusstsein der Arbeiterschaft wecken. Gute Beziehungen auch zu KPs außerhalb Europas
    Von Damian Bugmann, Biel
  • 15.04.2020
    Ausland:
    Schweiz Nachrichtendienste

    Das Schweigekartell funktioniert

    Erkenntnisse über Schnüffelei und eine Geheimarmee erschütterten vor 31 Jahren die Schweiz. Der militärisch-industrielle Komplex erholte sich schnell
    Von Clemens Studer, Bern
  • 15.04.2020
    Ausland:
    »Rechtspopulismus«

    Vorbild Schweiz

    Die SVP verbindet seit Jahrzehnten Rassismus, Islamophobie und Sozialchauvinismus – mit großem Erfolg
    Von Elisa Novak
  • 15.04.2020
    Ausland:
    Faschisten in der Schweiz

    Gewollte Unwissenheit

    Die Schweiz ist für Rechte eine wichtige Projektionsfläche. Und war immer wieder auch Rückzugsort für europäische Faschisten
    Von Florian Sieber, Winterthur
  • 15.04.2020
    Ausland:
    Frauenstreik Schweiz

    »Wir haben uns nicht spalten lassen«

    Gegen Lohnungleichheit und fehlende Wertschätzung von Carearbeit: Der Frauenstreik 2019 in der Schweiz. Ein Gespräch mit Stefanie von Cranach
    Von Patricia D’ Incau, Bern
  • 24.03.2020
    Betrieb & Gewerkschaft:
    Arbeitskämpfe in der Schweiz

    Rebellion und liebe Bitten

    Coronavirus trifft Schweiz mit Wucht. Heftige Debatten über Betriebsschließungen. Bundesrat priorisiert Unternehmen gegenüber Gesundheit
    Von Jakob Roth, Bern
  • 24.03.2020
    Betrieb & Gewerkschaft:
    Mitsprache im Techkonzern

    Google verhandelt über Betriebsrat

    Beschäftigte fordern eine gewählte Vertretung für alle europäische Niederlassungen
    Von Gudrun Giese
  • 16.03.2020
    Politisches Buch:
    1989 und die Folgen

    Nachgeholter Schauprozess

    Furor der Einigungsverbrechen: Yana Milev hat ihre Thesen zu den Folgen des DDR-Anschlusses zusammengefasst
    Von Arnold Schölzel