Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken

Ausland

23.10.2020

  • Hitlergruß, Nationalflaggen und hakenkreuzähnliche Symbole: Die ...
    Griechenland

    Schon immer Nazis

    Die verurteilten Führer der griechischen faschistischen Organisation Chrysi Avgi haben nie verheimlicht, wofür sie stehen.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • »Stopp«: Bereits in der vergangenen Woche kam es zu Protesten vo...
    Arbeitskampf

    Geld statt Applaus

    Streikwelle in Kataloniens Gesundheitssystem gegen Überbelastung und Unterbezahlung. Weitere Aktionen geplant.
    Von Simon Zamora Martin, Barcelona
  • Britische Regierung weist auf Schild auf hohe Alarmstufe in der ...
    Großbritannien

    London macht dicht

    Streit zwischen Zentralregierung und Manchester über Wirtschaftshilfen wegen Lockdown eskaliert
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Im Vorfeld der Gerichtsverhandlung gab es am Mittwoch in Krakow ...
    Polen

    Abtreibungsverbot durchgesetzt

    Polen: Verfassungsgericht verhandelt über Verschärfung der Regelungen zu Schwangerschaftabbrüchen.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Erinnerung an den Unabhängigkeitskampf: Proben zum Nationalfeier...
    Kriegsverbrechen

    Den Haag setzt hohe Hürden

    Niederlande möchte Kolonialentschädigungen so niedrig wie möglich halten.
    Von Gerrit Hoekman
  • Mitglieder der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) demons...
    Griechenland

    Nicht unachtsam werden

    Griechenland: Antifaschist Theodorakis warnt vor »falscher Zuversicht« nach Urteil gegen Chrysi Avgi.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Alles im Visier: Lagezentrum des Luftwaffenstandorts Kommando Op...

    Deutsche Prioritäten

    NATO rüstet weiter auf: Die Wirtschaftsleistung bricht wegen der Pandemie ein, der Wehrhaushalt aber steigt wie geplant.
    Von Jörg Kronauer
  • Indonesien

    Gewerkschafter im Kampf

    Auch am Donnerstag gingen wieder Tausende Arbeiter und Studenten in Jakarta (siehe Bild) und anderen Städten Indonesiens auf die Straße, um gegen das von der Regierung geplante »Omnibusgesetz« zu protestieren.