Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
  • Verfassungsreferendum in Chile

    Chile schreibt Geschichte

    Überwältigende Mehrheit stimmt in Referendum für Ausarbeitung neuer Verfassung und gegen Erbe der Diktatur.
    Von Frederic Schnatterer

Aktuelle Meldungen

  • Nein zu Pinochets Erbe

    Dass sich eine so große Mehrheit für die Ausarbeitung einer neuen Verfassung ausgesprochen hat, ist ein Erfolg mit Symbolkraft – gerade auch, weil Chile jahrelang als »Modell« des Neoliberalismus galt.
    Von Frederic Schnatterer
  • Beiläufigkeit des Tages: Kriegsverbrechen

    Der Historiker Sönke Neitzel hat eine Militärgeschichte vom Kaiserreich bis zur BRD geschrieben und erwähnt beiläufig Kriegsverbrechen in Afghanistan. Der Verlag hält das für überraschend.
    Von Arnold Schölzel
  • Arabisch-israelische Beziehungen

    Abgepresste Vereinbarung

    US-Druck erfolgreich: Sudan und Israel wollen Beziehungen »normalisieren«. Sudanesische Opposition kündigt Widerstand an.
    Von Karin Leukefeld
  • Arabisch-israelische Beziehungen

    »Normalisierung« ohne Abkommen

    Saudi-Arabien steht inoffiziell bereits an Israels Seite gegen die Palästinenser.
    Von Karin Leukefeld
  • Bürgerliche Philosophie

    Salonfaschisten

    Über die reaktionäre Ideologie des Philosophen Peter Sloterdijk und seines AfD-Schülers Marc Jongen
    Von Klaus Weber
  • Öffentlicher Dienst

    Tarifabschluss mit Pferdefuß

    Keine Gehaltssteigerung für Flughafen- und ÖPNV-Beschäftigte. Mehr Personal für Kliniken gefordert.
    Von Simon Zeise
  • Verkehrswende

    Für Bäume statt Asphalt

    Aus Protest gegen den Weiterbau der Autobahn 49 in Hessen haben sich am Montag Umweltaktivisten von mehreren Autobahnbrücken im Rhein-Main-Gebiet abgeseilt.
  • Auto als Waffe 1 Kommentare

    Verharmloser vom Dienst

    Nach Angriff auf drei Menschen in Henstedt-Ulzburg: Medien und Ermittler spielen rechte Gesinnung des Autofahrers herunter.
    Von Kristian Stemmler
  • US-Truppen in Deutschland

    Spiel auf Zeit

    Abzug von US-Truppen aus Deutschland hat trotz entsprechender Ankündigungen noch nicht begonnen.
    Von Markus Bernhardt
  • Folgen der Pandemie

    Düstere Zukunft

    Die Pandemie hat die Zukunftspläne vieler Studierender in Deutschland über den Haufen geworfen. Laut Umfrage fürchten 42 Prozent von ihnen wegen der Coronakrise um ihre Berufschancen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Steuerpolitik 1 Kommentare

    Geschenke an Schiffahrtskonzerne

    Seit mehr als 40 Jahren beanstandet der Bundesrechnungshof die viel zu niedrigen Gebühren für die Benutzung des Nord-Ostsee-Kanals. Das Verkehrsministerium will Befahrungsabgaben trotzdem nicht erhöhen.
    Von Burkhard Ilschner
  • Gesundheitssystem in Spanien

    »Die Pandemie ist eher eine Ausrede«

    Coronakrise in Spanien: Ärzte streiken gegen schlechte Arbeitsbedingungen und sehen Regierung in der Pflicht. Ein Gespräch mit María José Campillo vom Ärztegewerkschaftsverband CESM.
    Interview: Carmela Negrete
  • EU und Flüchtlinge

    Aufrüsten und ausbeuten

    Neue EU-Initiative zur »Schleusungsbekämpfung« soll Kooperation mit nordafrikanischen Staaten ausbauen.
    Von Sofian Philip Naceur, Tunis
  • Italien

    Straßenkämpfe in Neapel und Rom

    Italien: Faschisten mobilisieren gegen Lockdown. Regierung erlässt weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Nordsyrien

    Keine Einigung in Rojava

    Verhandlungen zwischen Öcalan- und Barsani-Anhängern in Nordsyrien vor dem Aus.
    Von Nick Brauns
  • Iran

    Teheran im Dilemma

    Iran: Schwierigkeiten bei der Positionierung im Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien.
    Von Knut Mellenthin

Ostdeutsche besetzen vor allem in der Justiz nur selten Spitzenpositionen. Das hat auch mit der DDR zu tun.

Die Nachrichtenagentur dpa fasste am Montag die ­Ergebnisse einer Studie zusammen, die den Anteil von Ostdeutschen und Menschen mit Migrationshintergrund an der »bundesdeutschen Elite« untersucht hat.
  • Von wegen »Sozialpartnerschaft«

    »Die berufliche Existenz soll zerstört werden«

    Klassenkampf von oben: Gewerkschafter kritisieren Mobbing und Bossing gegen Betriebsräte. Ein Gespräch mit Wolfgang Alles vom Komitee »Solidarität gegen Betriebsratsmobbing«.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Lebensmittelindustrie

    Bauern gegen Dumpingpreise

    In verschiedenen Städten der BRD haben Landwirte am Sonntag und Montag mit Traktoren Auslieferungslager großer Einzelhandelskonzerne blockiert. Damit wollen sie gegen »Dumpingpreise« demonstrieren.
    Von Bernd Müller
  • Wirtschaftsunion

    Beliebtes Minusgeschäft

    Anfang vergangener Woche hat die Europäische Union erstmals sogenannte Sozialanleihen emittiert. Wann allerdings das frische Geld in die Hauptstädte fließt, steht noch in den Sternen.
    Von Steffen Stierle
  • Nerze

    Nach zahlreichen erfolgreichen Fluchten aus Zuchtfarmen sind Minks hierzulande eine invasive Art und haben die Europäischen Nerze bereits über Belarus hinaus nach Osten abgedrängt.
    Von Helmut Höge
  • Literatur

    Ironie im Flattersatz

    Enttäuschte Erwartung: Anne Webers preisgekröntes Heldinnenepos ist eine fatale Hommage an die französische Widerstandskämpferin Annette Beaumanoir.
    Von Erich Hackl
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Ausbeutung in Landwirtschaft

    Pure Schinderei

    Zentralasiatische Exsowjetrepubliken: Kinder- und Zwangsarbeit während der Baumwollernte
    Von Reinhard Lauterbach
  • Arbeitskämpfe international

    Vor dem Aus

    VW-Tochter MAN will Werk in Oberösterreich dichtmachen.
    Von Johannes Greß, Wien
  • »Wir wollen diese Bilder nicht«

    Die Berliner Polizei hielt es am Sonntag über mehrere Stunden hinweg nicht für nötig, eine Demonstration von Coronaleugnern aufzulösen. Außerdem: Hermann Schaus (Linke) zu jüngst veröffentlichten Verfassungsschutzakten
  • Radsport

    Und dann kam der Helikopter

    Pandemie und Unfälle: Beim Giro d’Italia ging eine strategische und sportliche Topleistung fast unter.
    Von Janusz Berthold
  • Gut gebrüllt, Löwe

    Endlich war es soweit: Nach 70 Jahren Rivalität konnte Zwickau erstmals Dresden schlagen! Der FSV hätte also mit breiter Brust in die Partie gegen Türkgücü München gehen können. Aber es kam anders.
    Von Gabriele Damtew