75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. August 2022, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Regio: Südkorea

  • 02.08.2022
    Betrieb & Gewerkschaft:
    Arbeitskämpfe international

    Streik für Lohnplus

    Südkorea: Ausstand Beschäftigter von Subunternehmen beim Schiffbauer Daewoo endet mit geringem Abschluss beim Entgelt
    Von Martin Weiser, Seoul
  • 16.06.2022
    Thema:
    Chinas Weltmarktpolitik

    Kapitale Durchdringung

    »Lock-In« statt »Grand Strategy«. Chinas regionale Strategien in der Regulierung der transnationalen Ökonomie in Asien
    Von Jenny Simon
  • 15.06.2022
    Kapital & Arbeit:
    Arbeitskampf

    Soldaten als Fahrer

    Lkw-Lenker-Streik in Südkorea: Regierung setzt Armee ein, damit Lieferketten nicht zusammenbrechen
    Von Bernd Müller
  • 09.06.2022
    Ausland:
    Korea

    Kriegsspiele auf der Halbinsel

    Warten auf siebten Atomwaffentest der DVRK. Militärmanöver von USA, Südkorea und Japan
    Von Knut Mellenthin
  • 30.05.2022
    Schwerpunkt:
    USA im Indopazifik

    Japan gibt US-Statthalter

    Friedensverfassung in Gefahr: Präsident Biden sucht Tokio enger an Washingtons Pläne im Indopazifik zu binden. Aufrüstung zugesagt
    Von Igor Kusar, Tokio
  • 30.05.2022
    Ausland:
    UN-Sicherheitsrat

    Wind hat sich gedreht

    UN-Sicherheitsrat: China und Russland blockieren erstmals weitere Sanktionen gegen Nordkorea durch Veto. Gezielte Lockerungen gefordert
    Von Knut Mellenthin
  • 27.05.2022
    Kapital & Arbeit:
    Welthandel

    Hausgemachte Probleme

    Verband Schiffbau und Meerestechnik beklagt »unfaire« Konkurrenz aus China und Südkorea. Schlechte Lage ist aber selbstverschuldet
    Von Burkhard Ilschner
  • 20.05.2022
    Ausland:
    Pandemiebekämpfung

    Fieber in Pjöngjang

    Nordkorea geht strikt gegen Coronaausbruch vor. Von westlichen Medien gibt es Häme. Zahl von Neuinfektionen sinkt
    Von Martin Weiser, Seoul