Thema

17.10.2018
  • Partisanenmadonna (1967), Öl auf Leinwand (190 x 170 cm), aus: »...
    Kunst

    »Manche Tat schreit ewig«

    Im Herbst 1943 begann die Befreiung Belorusslands von den deutschen Besatzern – eine Erinnerung an den Maler Michail Sawizki

    Von Peter Michel
16.10.2018
  • Der Papst ist tot, es lebe der Papst. Am 2. April 2005 starb Kar...
    Pontifex Maximus

    Der Antikommunist

    Ein treuer Verbündeter der USA und erbitterter Gegner der sozialistischen Regierung in Polen. Vor 40 Jahren wurde Karol Wojtyla zum Papst Johannes Paul II. gewählt.

    Von Gerhard Feldbauer
15.10.2018
  • Immer fest druff. Wenn es darum ging, den Gegner abzuwehren, war...
    Kuba

    Konsequenter Sozialist

    Vorabdruck. Trotz aller Rückschläge blieb Fidel Castro seinen politischen Überzeugungen treu. In Lateinamerika wird sein Name zu Recht in einem Atemzug mit denen von José Martí und...

    Von Volker Hermsdorf
13.10.2018
  • Unerwartet großer Widerstand. Proteste gegen die neuen Polizeige...
    Polizeirechtsreform

    Ermächtigende Gesetze

    In nahezu allen Bundesländern erhält die Polizei per Parlamentsbeschluss weitreichende Befugnisse. Grundrechte werden damit weiter eingeschränkt, mehr Sicherheit wird aber nicht geschaffen

    Von Benjamin Derin
12.10.2018
  • Russland ist als bedeutender Akteur im Nahen Osten nicht mehr we...
    Syrien-Krieg

    Weltunordnungskrieg

    Die militärischen Auseinandersetzungen in Syrien haben die globalen Kräfteverhältnisse verändert. Die USA haben ihre hegemoniale Rolle eingebüßt, Russland ist auf die Bühne der Weltpolitik zurückgekehrt.

    Von Wiebke Diehl
11.10.2018
  • Im Täterland: Bundespräsident Roman Herzog (links) gratuliert Ma...
    Wiedergutwerdung der Deutschen

    Unsere Schande

    Vor 20 Jahren hielt Martin Walser in der Paulskirche seine Friedenspreisrede – eine Rede gegen das Nichtvergessendürfen. Die geladenen Gäste waren begeistert. Und Björn Höcke von der AfD konnte sich einiges abschauen.

    Von Otto Köhler
10.10.2018
  • Die Kämpfer des Unabhängigkeitskrieges werden in Kuba mit zahlre...
    Karibik

    »Republik in Waffen«

    Vor 150 Jahren begann in der spanischen Kolonie Kuba der Erste Unabhängigkeitskrieg. Sein Ziel wurde vorerst nicht erreicht

    Von Volker Hermsdorf
09.10.2018
  • Der Mitbegründer der Ungarischen Kommunistischen Partei und Volk...
    Ungarn

    Alle Macht den Räten

    Vorabdruck. Im März 1919 vereinigten sich Sozialdemokraten und Kommunisten zu einer gemeinsamen Partei. Die Räterepublik entstand – nach vier Monaten wurde sie zerschlagen.

    Von Karl-Heinz Gräfe
08.10.2018
  • Neue Ordnung: Premierminister Mihály Károlyi (Mitte, mit Schnauz...
    Geschichte Ungarns

    Umsturz an der Donau

    »Asternrevolution« im Oktober 1918. In Budapest werden bürgerlich-demokratische Verhältnisse errungen. Die Revolution in Ungarn, erster Teil. Ein Vorabdruck.

    Von Karl-Heinz Gräfe
06.10.2018
  • Host Köhler, Hans-Georg Maaßen, Thilo Sarrazin (v. l. n. r.)
    Bundesrepublikanische Verhältnisse

    Radikale im öffentlichen Dienst

    Horst Köhler, Thilo Sarrazin und auch Hans-Georg Maaßen haben sich in ihren Doktorarbeiten sorgfältig vorbereitet auf ihre Wühlarbeit gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

    Von Otto Köhler
05.10.2018
  • Sozialpolitik

    Verwaltete Armut

    Auf Notlagen und Missstände reagiert der bürgerliche Staat mit einer Sozialpolitik. Die hat enge Grenzen, denn sie darf die Prinzipien von Freiheit, Gleichheit, Eigentum nicht gefährden.

    Von Renate Dillmann und Arian Schiffer-Nasserie
04.10.2018
  • Entspannungspolitik mit Rotwein: Der südkoreanische Präsident Mo...
    Ferner Osten

    In diplomatischer Mission

    Hans Modrow, der frühere Bezirkssekretär der SED und kurzzeitige Vorsitzende des Ministerrats der DDR, war im September zu Besuch auf der koreanischen Halbinsel und in China. Man schätzt dort seine Erfahrungen.

    Von Frank Schumann
02.10.2018
  • Im Sommer 1968, kurz vor Beginn der Olympischen Spiele, legte di...
    50 Jahre »68«

    In die Menge geschossen

    Zwar gilt das Massaker vom 2. Oktober 1968 in Mexiko mittlerweile offiziell als staatliches Verbrechen, vollständig aufgeklärt ist es aber nicht – die Täter blieben ungestraft

    Von Héctor Jiménez Guzmán