Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken

Feuilleton

23.10.2020

  • Die Institution Knast zieht für eine Resozialisierung enge Grenz...
    Strafvollzug

    Humanität statt Haft

    Resozialisierung im Knast? Annelie Ramsbrock zieht eine kritische Bilanz eines paradoxen Ansatzes.
    Von Volkmar Schöneburg
  • Weiblicher Machoernst: Mariana Di Girolamo (Mitte) als Ema
    Film

    Aber wo ist Polo?

    Kopulationsbewegungen: Pablo Larraíns vulgärfeministisches Frauen-Gangsta-Musical »Ema«.
    Von Maxi Wunder
  • Meister der Horror- und Fantasyliteratur: »Stephen King – Das no...
    Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Eine Frage

    Was würdest du mit 3.700 Euro machen? Von Pierre Deason-Tomory

    »Stell dir vor, du hörst heute mit dem Rauchen auf, und nach zwei Jahren hast du 3.700 Euro! Was würdest du damit machen?« – »Weiß nicht.« – »Ein Auto kaufen?« – »Wozu?« – »Ein Fahrrad?« – »Hab ich doch schon.«
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Ohne Furcht

    Thailands Regierungschef Prayut Chan-ocha hat den vor einer Woche verhängten Ausnahmezustand wieder zurückgenommen. Denn trotz Verbots waren zuletzt tausende Demonstranten in Bangkok auf die Straßen gegangen.

22.10.2020

  • Störenfriede, die mit Sinustönen spielen: Autechre
    Pop

    Neues aus der Soundforschung

    Avantgarde statt Partytechno: Autechre widmen sich mit »Sing« dem inspirierten Programmieren.
    Von Christian Meyer
  • Zurückspionieren: Fotokünstler Trevor Paglens »Control Tower (Ar...
    Kunst

    Verschwommenes aus dem Sperrgebiet

    Klischees des Kalten Krieges: Eine Frankfurter Ausstellung präsentiert Spionage als Kunst.
    Von Herbert Bauch
  • Pionierregion Wuppertal: Historische Aufnahme der Fabrikhalle de...
    Engels 200

    Fabrikantensohn auf Abwegen

    Vom Wuppertal in die weite Welt und zurück. Ein Buch illustriert den Lebensweg von Friedrich Engels.
    Von Harald Justin
  • Sie nannten ihn »Professor«: Spencer Davis
    Pop

    Er brachte den Soul

    Zum Tod des Musikers Spencer Davis.
    Von Thomas Grossman
  • »Moloch«: Louise (Marine Vacth), ehrgeizige Praktikantin, witter...
    Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Gegen den Rassismus und die Polizeigewalt in den USA hilft nur O...

    Nachschlag: »Das System musste weg«

    Rassistische Polizeigewalt war – nicht viel anders als heute – in den USA der 1960er Jahre Alltag. Die Black Panther sahen in dieser Situation keinen anderen Weg als den der Militanz.
  • Lyrische Hausapotheke

    Die Lebensalter

    Die jungen Leute reizen mich: / Ich find sie unausstehlich. / Sie posen und sie spreizen sich, / Als wär ihr Leben ewich.
    Von Thomas Gsella