Feuilleton

18.06.2018
  • Altes Übel Sozialdemokratie: Ob Berlins Kultursenator Klaus Lede...
    Volksbühne Berlin

    Was erlauben Müller?

    Und ewig bremst die SPD: Ein Kongress an der Akademie der Künste Berlin über die Zukunft der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

    Von Jakob Hayner
  • Königlich gelangweilt: Blick aus der Herrentoilette der Commerzb...
    Literatur

    Der will bloß spielen

    Es bleibt kompliziert: Alexander Schimmelbuschs »Hochdeutschland« über den dreckigen Alltag im Finanzkapitalismus ist der neuste »Roman der Stunde« – und gar nicht mal so schlecht

    Von Michael Saager
  • Goldene Nase ohne Risiko: Die Frankfurter Börse nach Geschäftssc...
    Digitalökonomie

    Angriff der Geldroboter

    Martin Ehrenhauser hat eine nützliche Fleißarbeit über die Tücken der computergestützten Finanzwirtschaft vorgelegt.

    Von Gerd Bedszent
  • Paul im Camp im marokkanischen Wald: »Als Paul über das Meer kam...
    Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

  • Mit wohlbedachten Worten ein Zeichen setzen gegen die im Rundfun...

    Nachschlag: Reihen geschlossen

    Im antirussischen Propagandataumel erscheint Mathias Platzeck geradezu als Stimme der Vernunft. Ein DLF-Interview mit dem Ex-Ministerpräsidenten

  • Droste

    Der Zeigezeh

    Der dicke Zeh heißt Bockermann, / daneben liegt der lange, schmale Zeigezeh, den man / sich dann / eindötschen und grünblauviolett einfärben kann.

    Von Wiglaf Droste
16.06.2018
  • Crazy, but not insane: Auch Strom und Wasser werden am Freitag f...
    Gegenkultur

    Zukunft ist heute

    Gegenkultur wäre, mit dem Kommerzfußball endgültig zu brechen. Aber soweit sind wir noch nicht. Erst muss ein Magazin für Gegenkultur etabliert werden: Melodie & Rhythmus. Am Freitag ist Solikonzert in Berlin

    Von Jens Walter
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

  • Nachschlag: Was wäre, wenn?

    Was wäre, wenn der deutsch-französische Krieg von 1870/71 nie stattgefunden hätte? »April und die außergewöhnliche Welt« breitet den Charme einer Parallelwelt vor dem Zuschauer aus.

  • frag nicht wie

    risse man / sich jeden tag / ein haar aus / und klebte dies / in ein buch / erhielte man ...

    Von Bernd Hohenschild