75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. August 2022, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Minusma

Mali kontert Kolonialisten

Regierung in Bamako befürchtet Putsch: Spionagevorwürfe gegen französische Streitkräfte. Truppentransporte eingeschränkt.
Von Jörg Kronauer

Aktuelle Meldungen

Raus aus Mali!

Man kennt die Leier der Bellizisten: Kriegsverbrechen von NATO-Truppen sind – wenn sie denn publik werden – bestenfalls ein Versehen in sonst edelmütiger Mission, die Russen aber töten allein mit Vorsatz.
Von Sevim Dagdelen
In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt

Eine schmerzliche Niederlage: Weshalb der Verlag 8. Mai das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus einstellt.
Von Dietmar Koschmieder
Cum-Ex

Die Geschäfte des Dr. Berger

»Cum-Ex«-Prozess in Wiesbaden: Fahnder schilderte Steuervermeidungstricks und Aha-Erlebnisse.
Von Claus-Jürgen Göpfert, Wiesbaden
Aufmarsch und Infrastruktur

Personenzüge ausgebremst

Panzer sticht Kohle und Öl: Bund priorisiert in Verordnungsentwurf Militärtransporte auf der Schiene gegenüber Güterzügen. Von Kristian Stemmler
Energiekrise

»Wie beim Tankrabatt«

AboSenkung der Mehrwertsteuer für Gas: Kritik von Sozialverbänden, Verdi und BDI
Arbeitskampf

Selbstgebastelter Chef

Auf eine lautstarke »Begrüßung« durch streikende Beschäftigte musste sich der Geschäftsführer der hinter IKEA stehenden Ingka-Holding, am Freitag in Berlin-Spandau gefasst machen.
Belegschaftsvertretung

Rider mit Betriebsrat

AboBerlin: Belegschaftsvertreter erwarten Anfechtung der BR-Wahl durch Lieferando-Bosse. Von Oliver Rast
Repression gegen Umweltschützer

»Das entsprach der in Hamburg bekannten Härte«

Polizeigewalt bei »System Change Camp« in der vergangenen Woche sorgt weiterhin für Diskussionen. Ein Gespräch mit dem Linke-Abgeordneten Stephan Jersch. Interview: Kristian Stemmler
Sexualisierte Gewalt in der Kirche

Unerwartete Rückendeckung für Woelki

Exbeiratssprecher nimmt Kölner Erzbischof in Schutz. Der verklagt derweil Kritiker und Bild. Von Bernhard Krebs, Köln
Dürre

Auferstanden aus Ruinen

DDR-Wasserspeicher als Zukunftsmodell für Landwirtschaft. Beispiel Thüringen. Von Alexander Reich
Steuerverbrechen

Kopf wie ein Sieb

»Cum-Ex«-Skandal: Neue Vorwürfe gegen Scholz. Kanzler beruft sich auf Gedächtnislücken. Erneute Befragung vor Hamburger Bürgerschaft Von Sebastian Edinger
Westen provoziert Volksrepublik

China im Visier

Militärmanöver in Australien richten sich trotz scheinheiliger Beteuerungen gegen Beijing. Von Jörg Kronauer
Arabische Halbinsel

Gegen Kollaboration

Resolutionen zur Beendigung des Jemen-Kriegs im Repräsentantenhaus und im Senat eingebracht. Präsident Biden verkauft weiter Mordwerkzeug.
Von Wiebke Diehl
100 Tage im Amt

Viel versprochen, wenig gehalten

Frankreich: Die bisherige Bilanz der zweiten Amtszeit von Präsident Macron ist für Lohnabhängige und die Umwelt verheerend. Von Hansgeorg Hermann
Atomverhandlungen Iran

Israels Telefonterror

AboAußenminister und Regierungschef Jair Lapid will EU und USA zum Abbruch der Verhandlungen mit Iran nötigen. Drohung mit militärischem Alleingang. Von Knut Mellenthin
Ukraine-Krieg

Weiter Gespräche zu Saporischschja

AboInspektionen in ukrainischem AKW könnten Anfang September stattfinden. Drohnen über Krim abgeschossen.
Von Matthias István Köhler
Spionin »Isabelita«

Im Dienst für Diktatur und Demokratie

AboArgentinien: Geheimdienstmitarbeiterin infiltrierte »Mütter der Plaza de Mayo«. Auch nach 1983 spionierte sie weiter.
Von Florencia Beloso, Buenos Aires
Einmalige Gelegenheit

Beim Schopfe packen

Die junge Welt ist auf dem Pressefest der UZ in Berlin vor Ort und kann dort abonniert werden. Das ist eine gute Gelegenheit, die Zeitung und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen!
Von Kommunikation & Aktion
UZ-Pressefest 2022

Tage der offenen Türen

Pünktlich zum UZ-Pressefest öffnet der junge Welt-Laden am 26. August seine Türen in der Berliner Torstraße 6
Von Verlag, Redaktion und Genossenschaft
Arbeitskampf

Acht Tage Streik in Felixstowe

Größter britischer Containerhafen vor Ausstand, in Liverpool läuft Urabstimmung.
Von Burkhard Ilschner
Gegen Profitinteressen

»Wir brauchen einen Zugang zum Strafrecht«

Landgrabbing: NGO fordert wirksames Lieferkettengesetz, um Fälle wie in Uganda vor 21 Jahren zu verhindern. Ein Gespräch mit Thomas Dürmeier von Goliathwatch. Interview: Henning von Stoltzenberg
Russlands Krieg

Krieg bis zum Sieg?

AboRussische Militärexperten diskutieren Perspektiven des Krieges in der Ukraine. Kann das Land einer Moskauer Hegemonie unterworfen werden, oder wird es schließlich geteilt?
Von Harald Projanski

77 Jahre unabhängig

In Indonesien ist am Mittwoch der 77. Unabhängigkeitstag des südostasiatischen Inselstaats gefeiert worden.

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Das Kapital wird das Gesundheitswesen nie wieder hergeben. Denn die Profite, die sich aus Krankheit, Not und Leid herausschlagen lassen, sind viel zu hoch, um künftig freiwillig auf sie zu verzichten.«
Kultur- und Musikszene

»Dann wurde es doch sehr dystopisch«

Über ihr neues Album »A Study of Dreaming Habits«, die Kulturszene nach zwei Jahren Corona und veränderte Hörgewohnheiten im Zeitalter der Streamingdienste. Ein Gespräch mit Arya Zappa.
Von Michael Sommer
Tagebuch – In dieser großen Zeit

Die Kapelle spielt den Apocalypso

AboZu Corona, Krieg und Inflation gesellen sich Wetterzeichen. Wälder brennen, Flüsse trocknen aus, Megafluten drohen Küsten und Täler zu rasieren. Ist das Gottes Strafe für Gier, Ausbeutung und Dummheit? Von Pierre Deason-Tomory
Kino

Der Staub und die Wolke

Tiere, Horror, Western, Bildgeschichte – Jordan Peeles neuer Film »Nope«. Von Peer Schmitt

Epitaph

Hier ruht / Inge Viett / tapfere Kämpferin / lichtes Bildnis der Stadtguerilla ...

Nachschlag: Vater der Goldbrassen

In der Stadt Culiacán im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa hat sich ein Fußballclub nach den Goldbrassen benannt: Dorados de Sinaloa. Schlagzeilen machte der Club, als 2018 Diego Armando Maradona sein Trainer wurde.
Programmtips

Vorschlag

AboDamit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
Geschichte Frankreichs

Putschistische Kolonialherren

Vor 60 Jahren verübte die Terrororganisation OAS vor dem Hintergrund des Algerienkrieges ein Attentat auf Charles de Gaulles.
Von Bernard Schmid

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Das Kapital wird das Gesundheitswesen nie wieder hergeben. Denn die Profite, die sich aus Krankheit, Not und Leid herausschlagen lassen, sind viel zu hoch, um künftig freiwillig auf sie zu verzichten.«
Funkrock

»Ich bin es müde, nach hinten zu sehen«

Über 35 Jahre Die Zöllner, gute Musik in schlechter Weltlage und ihren Auftritt auf dem UZ-Pressefest. Ein Gespräch mit Dirk Zöllner.
Interview: Thomas Behlert

Phantastische Kurzsichtigkeit

Was macht die Besonderheit der politischen Strategien des deutschen Imperialismus aus? 1966 gab der ungarische Marxist Georg Lukács darauf eine Antwort (Teil II)

Durchhaltewillen

AboSo geht die Dialektik von politischem Wahn: Mali in Frieden lassen, um einen »richtigen« Krieg zu führen. Mehr Durchhaltewillen geht nicht.
Von Arnold Schölzel

77 Jahre unabhängig

In Indonesien ist am Mittwoch der 77. Unabhängigkeitstag des südostasiatischen Inselstaats gefeiert worden.

Es ist auch gesünder, wenn man im Haus nicht überall die gleiche Temperatur hat.

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) verriet der Südwestpresse (Freitagausgabe), dass er »in der Regel nur ein Zimmer« heize.