• Aus den Blogs: Rosa-Luxemburg-Konferenz 2018

    Wiedergutmachungen

    In Afrika kämpfen Einheimische um die Rückgabe riesiger Ländereien. Dabei geht es auch um Identitätsfindung und -absicherung, denn die massenhaft deportierten und oft weit versprengten Volksstämme müssen ihr Anrecht auf bestimmte Areale quasi kollektiv nachwei...


Titel · Griechenland

Lautstark gegen Tsipras

Griechische Regierung peitscht Einschränkung des Streikrechts durch das Parlament. Tausende protestieren mit Arbeitsniederlegungen

Von Elisabeth Heinze, Thessaloniki
Gewerkschaftskundgebung am Montag vor dem Parlamentsgebäude in Athen (Thanassis Stavrakis/AP Photo/dpa)
Gewerkschaftskundgebung am Montag vor dem Parlamentsgebäude in Athen

    Beilage: Die Machtfrage stellen

    Die Kräfteverhältnisse in der Welt ändern sich. Das betrifft besonders Afrika. Es geht um einen zweiten Anlauf zur Entkolonialisierung, um Selbstbestimmung und Macht. 12 Seiten extra: online, im Abo und am Kiosk

  • Im Juni 2015 protestierten hessische Lehrer dafür, dass ihr Tarifabschluss auch für die verbeamteten Kollegen gilt (Andreas Arnold/dpa)
    Schwerpunkt · Streikrecht

    Kollision in Karlsruhe

    Streikverbot für Beamte widerspricht internationalem Menschenrecht. Am Mittwoch wird das Bundesverfassungsgericht darüber diskutieren, wie dieser Konflikt aufzulösen ist

    Von Daniel Behruzi

  • Der marxistische Philosoph Georg Lukács am 22. November 1948 in Warschau bei der Neueröffnung des Ungarischen Kulturinstituts nach dem Zweiten Weltkrieg (picture alliance / pap)
    Ausland · Ungarn

    Reaktionäre Neutralität

    Im Gewand neoliberaler Wissenschaftlichkeit und Effizienz hat die Zerschlagung des Lukács-Archivs in Budapest begonnen

    Von Matthias István Köhler

  •  (Wolfgang Kumm/dpa)
    Inland · Wahlkampflügen

    »In die Fresse« der SPD-Basis

    »Groko«-Pläne: SPD-Fraktionschefin Nahles kümmert ihr Geschwätz von gestern nicht. Juso-Vorsitzender hält dagegen. Unionsparteien lehnen Nachverhandlungen strikt ab

    Von Claudia Wangerin

  • Thema · Autonation D

    Die Indienstnahme der Welt

    Die deutsche Automobilindustrie durchmustert den Planten auf der Suche nach Märkten und Produktionsstandorten. Dabei wird das bisherige Erfolgsmodell von der internationalen Konkurrenz inzwischen bedroht.

    Von Theo Wentzke
    Verschickung in alle Welt. Volkswagen »beglückt« mit seinen Autos 150 Länder und macht damit einen Umsatz von inzwischen mehr als 200 Milliarden Euro jährlich (Verladung von VW-Modellen in Emden) (Christian Charisius/REUTERS)
    Verschickung in alle Welt. Volkswagen »beglückt« mit seinen Autos 150 Länder und macht damit einen Umsatz von inzwischen mehr als 200 Milliarden Euro jährlich (Verladung von VW-Modellen in Emden)

  • Bei Volkswagen hat alles seinen Preis. Gewerkschafter wechseln in die Unternehmsführung (Julian Stratenschulte/dpa)
    Inland · Arbeitskampf

    Zu den Chefs übergelaufen

    Während der laufenden Tarifverhandlungen bei VW wechselt Betriebsrat ins Management. Zeichen stehen auf Warnstreik

    Von Stephan Krull

  • Seit dem Ende des Spekulationsbooms im Immobiliensektor prägen Bauruinen die Landschaft (Keshcarrigan, 28. Januar 2012) (Cathal McNaughton/REUTERS)
    Kapital & Arbeit · Finanzkrise

    Skandal entlarvt System

    Irland: Kein Geld für Soziales nach der Krise, dafür Milliarden für Investmentbanken und private Gläubiger. Die Bevölkerung ist fest im Griff der großen Geldhäuser

    Von Ernst Herzog, Galway

  • Ein Blick auf das abgeschirmte Gelände eines Ford-Werks außerhalb von St. Petersburg (14. Februar 2007) (ANATOLY MALTSEV/EPA/dpa)
    Betrieb & Gewerkschaft · Arbeitskämpfe

    Union Busting in Russland

    Gericht in St. Petersburg verbietet unabhängige Automobilarbeitergewerkschaft als »ausländischen Agenten«. Dahinter dürfte die Angst vor sozialen Protesten stecken

    Von Reinhard Lauterbach

  • Feuilleton · Kosmologie

    Wer die Luke schließt

    Raumfahrt war gelebte Science-Fiction und gleichzeitig sehr irdisch und materialistisch konkret – liest man in Eugen Reichs kleiner Pannengeschichte der Weltraumfahrt

    Von Thomas Behlert
    Hoffentlich hat niemand die Halte­bolzen vergessen: Weltraumausflug des Astronauten Stephen K. Robinson auf der STS-114 Mission (im August 2005) (NASA/REUTERS)
    Hoffentlich hat niemand die Halte­bolzen vergessen: Weltraumausflug des Astronauten Stephen K. Robinson auf der STS-114 Mission (im August 2005)

Zitat des Tages

Aus einem Fiat 500 wird auch durch Nachbesserungen kein 5er BMW. Das Verlangen nach Nachbesserung kaschiert, dass man eigentlich überhaupt nicht zustimmen will.
Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, am Montag zur Verhandlungsstrategie der SPD nach den abgeschlossenen Sondierungen mit der Union