Neue Ausgabe vom Freitag, 19. Januar erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Ausgabe vom Donnerstag, 18. Januar 2018:
Titel · Ausstand

Kämpfen statt kuschen

IG Metall beweist in Tarifauseinandersetzung einen langen Atem. Zehntausende beteiligen sich an Warnstreiks

Von Simon Zeise
Lautstark für bessere Arbeitsverhältnisse: Eine Opel-Mitarbeiterin verlieh ihrer Forderung Nachdruck (Rüsselsheim, 17. Januar) (Arne Dedert/dpa)
Lautstark für bessere Arbeitsverhältnisse: Eine Opel-Mitarbeiterin verlieh ihrer Forderung Nachdruck (Rüsselsheim, 17. Januar)

Aktuelle Meldungen

  • Für Peter Altmaier kann es nur einen starken Staat in der EU geben. Für den Rest der Euro-Zone hat die Bundesregierung nicht viel übrig (Fabrizio Bensch/REUTERS)
    Kapital & Arbeit · Währungsunion

    Deutsche Reformvorhaben

    Ökonomen wollen Berliner und Pariser Euro-Pläne austarieren. Für Heiner Flassbeck ist das Konzept »für den Papierkorb«

    Von Simon Zeise

  • Ist das witzig? Es ist Werbung (Gondwana Collection Namibia/dpa)

    Steigerung des Tages: Namibia-Werbung

    Eine Hotelkette in Namibia wirbt mit und für Donald Trump: »Es ist wirklich hart hier, aber das Drecksloch Namibia hat mehr als 300 Sonnentage im Jahr«

    Von Christof Meueler

  • Inland · Streik an der Uni

    Aktionseinheit an der Uni

    Zum ersten Mal seit 1986 streiken in Berlin die studentischen Hilfskräfte. An der Auftaktkundgebung zum Arbeitskampf beteiligten sich über 1000 Beschäftigte und Unterstützer. Von Michael Streitberg

    Von Michael Streitberg
    Alle Laptops stehen still, wenn euer starker Arm das will: Studentische Hilfskräfte in Berlin beginnen ihre ­Kampfmaßnahmen für bessere Löhne (Lukas Laier)
    Alle Laptops stehen still, wenn euer starker Arm das will: Studentische Hilfskräfte in Berlin beginnen ihre ­Kampfmaßnahmen für bessere Löhne

  • Kundgebung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am 13. Januar in Bingöl (Presidency Press Service/AP/dpa)
    Ausland · Syrien

    Vor der Invasion

    Türkei plant Offensive gegen nordsyrischen Kanton Afrin. Kurden befürchten großen Krieg

    Von Nick Brauns

  • Hamburg, alte Schatzstadt: Möwe vor »Elphi« (Christophe Gateau/dpa)
    Feuilleton · Sachbuch

    Des Fremden Freundlichkeit

    Als Zwölfjähriger floh Umeswaran Arunagirinathan aus Sri Lanka nach Hamburg. In einem neuen Buch erzählt er aus seinem Leben als »Der fremde Deutsche«

    Von Detlef Grumbach

  • Der Staat kennt keinen Spaß. Das Satiremagazin Titanic zählt zu den gesperrten »Tätern« (@titanic/twitter.com)
    Medien · Justiz

    Rohrkrepierer Zensurgesetz

    Satire gelöscht: Kaum in Kraft getreten zeigen sich prophezeite Schwächen des Netzwerkdurchsuchungsgesetz. Stimmung kippt auch bei Befürwortern

    Von Dieter Schubert

  • Ausland · Lukács-Archiv

    »Lukács gilt nicht nur in Europa als großer Denker«

    Das Georg-Lukács-Archiv in Budapest soll aufgelöst werden. Die Schließung durch die rechte Regierung Viktor Orbáns ist ein Politikum. Gespräch mit Rüdiger Dannemann

    Interview: Matthias István Köhler
    »Adorno des Ostens« und Begründer des »westlichen Marxismus«: Der ungarische Philosoph Georg Lukács (Bundesarchiv, Bild 183-15304-0097 / Sturm, Horst / CC-BY-SA 3.0)
    »Adorno des Ostens« und Begründer des »westlichen Marxismus«: Der ungarische Philosoph Georg Lukács

Zitat des Tages

Ich bin dankbar, dass Christian Lindner sich verpisst hat.
DGB-Chef Reiner Hoffmann am Mittwoch auf einer Kundgebung in Berlin vor Industriearbeitern zum Scheitern der »Jamaika«-Sondierungen. Insbesondere Lindners FDP habe geltende Arbeitszeitregelungen angreifen wollen.