Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Gegründet 1947 Dienstag, 4. August 2020, Nr. 180
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti« Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Aus für Lompscher

Lobby nutzt Gelegenheit

Berlin: Für »Mietendeckel« zuständige Linke-Politikerin geht wegen steuerlicher Verfehlungen. Immobilienverband will »wohnungspolitischen Richtungswechsel«.
Von Claudia Wangerin

Aktuelle Meldungen

Endlich begriffen

Die Bourgeoisie zeigt für nützliche sozialdemokratische Reformpolitik keine Dankbarkeit.
Von Nico Popp
Präsidentschaftswahl Belarus

Lukaschenkos Schaukelpolitik

Vor der Präsidentschaftswahl in Belarus wachsen die Anzeichen dafür, dass Moskau des amtierenden Staatschefs überdrüssig ist.
Von Reinhard Lauterbach
Präsidentschaftswahl Belarus

Wirtschaftlicher Druck

AboSöldneraffäre: Moskau zeigt sich verärgert gegenüber Belarus. Minsk verrät ungewollt Inszenierung
Von Reinhard Lauterbach
Reaktionen auf Coronagroßdemo

Grundrecht unter Beschuss

Debatte über Versammlungsfreiheit und Umgang mit Großdemonstration gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie
Von Nick Brauns
US-Militär in der BRD

»Ihre Präsenz bedeutet, die Lage zu destabilisieren«

AboUSA ziehen teilweise Streitkräfte aus BRD ab. Die Linke fordert kompletten Rückzug, auch für mehr Sicherheit in Europa. Ein Gespräch mit Jan Schalauske. Interview: Gitta Düperthal
Bildung im Ausnahmezustand

Unterricht auf Distanz

Unterrichtsbeginn in Mecklenburg-Vorpommern. Homeschooling teilweise möglich. GEW fordert mehr Schulbusse und Kontrolleure für Maskenpflicht. Von Susan Bonath
Hochschulen

BAföG auf Allzeittief

AboNur noch jeder zehnte Student erhält staatliche Förderung. Coronakrise verschärft Notlage. Von Bernd Müller
Deutsche Waffen für die Türkei

Rüstungsexporte trotz Stopps

BRD genehmigt auch nach türkischem Einmarsch in Nordsyrien Ausfuhren
Faschisten in Thüringen

Debatte nach Neonaziangriff in Erfurt

AboThüringen: Nach Attacke auf drei Männer aus Guinea Verbot von Partei »III. Weg« gefordert Von Kristian Stemmler

Liebesentzugsopfer des Tages: Bundeswehr

»Mach, was wirklich zählt«, gehört zu den hippen Werbesprüchen, mit denen die Bundeswehr zuletzt versuchte, ihr Image aufzupolieren und zunehmend erfolglos um Nachwuchs buhlt. Von Kristian Stemmler
Zwischenimperialistische Widersprüche

Endlich selbst kriegsfähig

Beim angestrebten Verzicht auf US-Bauteile geht es keineswegs nur darum, Exportrestriktionen zu vermeiden: Angestrebt wird die »strategische Autonomie« der EU, also die Fähigkeit, eigenständig Kriege führen zu können. Von Jörg Kronauer
Antifaschistin

»Der Rechtsruck ist ein Alptraum für mich«

Über faschistische Kontinuitäten in der alten und neuen Bundesrepublik. Ein Gespräch mit der Publizistin und Schauspielerin Peggy Parnass Von Andrei Doultsev
Roma-Holocaust-Gedenktag

Verschleppt und ermordet

Gedenken in Budapest anlässlich des Roma-Holocaust-Tag. Kranzniederlegung im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau
Von Matthias István Köhler
Venezuela

Ins Abseits

AboVenezuela: Teile der rechten Opposition boykottieren Parlamentswahl. Linkes Bündnis will Basisdemokratie stärken. Von Frederic Schnatterer
Afghanistan

Gefängnis gestürmt

Bei einem Angriff der Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« (IS) auf ein Gefängnis in Dschalalabad im Osten Afghanistans sind mindestens 39 Menschen getötet worden.
Afrika

Keine Einigung in Sicht

Äthiopiens Staudamm sorgt weiter für Zwist mit Ägypten Von Emre Sahin
Irland

Chaotisches Bild

AboIrlands Regierung beschließt während Coronapandemie mehr Gehaltserhöhung für sich selbst Von David Conolly
Bolivien

Mit Straßenblockaden für Wahl

Bolivien: Gewerkschafter beginnen Generalstreik gegen erneute Verschiebung der Abstimmung. Von Frederic Schnatterer
Unblock Cuba

Was wir tun können

Internationale Solidarität ist für die Tageszeitung junge Welt nicht nur Maßstab für die Berichterstattung, sie ist für die Mitarbeitenden von Verlag und Redaktion auch eine Frage der Haltung.
Zeitungsmarkt

Erhöhung der jW-Abopreise

Wie bereits an dieser Stelle angekündigt, werden wir zum 1. September die Preise für Abonnements und den Einzelverkauf anheben müssen.
Windkraftanlagen

Mehr Wind machen

Der Anlagenausbau zur Nutzung erneuerbarer Energien stockt hierzulande – selbst die unzulänglichen Klimaziele der Berliner Koalition stehen damit in Frage,
Von Wolfgang Pomrehn
Große Depression

Die Macht des Schuldners

Argentiniens Zahlungsfähigkeit steht weiterhin auf der Kippe. Nun lief die letzte Frist in den Umschuldungsverhandlungen ab
Kapital und Digitalisierung

Kampfansagen

AboDie Autoindustrie verändert sich, die Digitalisierung wird vorangetrieben. Die Konkurrenz der Kapitalfraktionen und Staaten untereinander nimmt an Schärfe zu
Von Peter Schadt
Das Ende der DDR

Rücksichtslose Eile

Ab August 1990 verfolgte die Treuhand nur ein Ziel – die Privatisierung der ostdeutschen Industrie um jeden Preis. Das bedeutete ihre nachhaltige Zerstörung. Von Jörg Roesler
Die feinen Unterschiede

Bourdieu und mein Vater

Wie das Bürgertum, die Unteren unten hält. Die Untersuchungen des französischen Soziologen, der am 1. August 1930 geboren wurde, lassen sich auch an der Karriere eines Arbeiterkindes in der Bundesrepublik überprüfen. Von Ingar Solty
Geschichte

Der dichtende Agitator

Zwei neue Bücher beschäftigen sich mit dem anarchistischen Intellektuellen Gustav Landauer.
Von Nick Brauns
Kino

Kiffen und Stechen

Abo»The King of Staten Island« hat trotz hoher Gagdichte Ansätze eines gelungenen Sozialmelodrams. Von Maximilian Schäffer
Lust der Aufklärung

Anarchismus

 Du und Deins. Ein anarchistisches Glossar Von Bert Papenfuß
Programmtips

Vorschlag

AboDamit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Bahnpolitik

Krisenfahrt auf Schienen

Deutsche Bahn mit Rekordverlust – Gewerkschaften EVG und GDL uneins über Reformkonzepte
Von Oliver Rast
Reichtum und Eigentumsfrage

Nicht mehr erpressbar sein

AboDie Frage sozialer Ungleichheit ist vor allem eine nach dem Eigentum an den Produktionsmitteln. Eine Intervention.
Von Olaf Perau
Sportförderung

Doppelt hält besser

In Sachen Athletenförderung kann sich der deutsche Sport viel von Frankreich abschauen.
Von Andreas Müller

Einmal Hölle und zurück

AboDer 1. FC Kaiserslautern steckt in einer existenzbedrohenden finanziellen Krise. Fast hätte es einen Ausweg gegeben. Aber Lautern bleibt seinem Ruf als Traditionsklub der internen Zwistigkeiten treu.
Von Gabriele Damtew

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Leider neigen viele dazu, Gedankenkonzepte von Identität oder den neuen Großreichen nicht ernst zu nehmen. Diese Ignoranz könnte sich als gewaltiger Fehler erweisen. «

Barmherzige Mutti

Nicht nur in der Politik muss man das eigene Geschwätz von gestern schnell vergessen können. Im Mainstreamjournalismus kann das auch nicht schaden.
Von Reinhard Lauterbach
Faschistisches Attentat

Ein Sommertag

Der Anschlag von Bologna, 2. August 1980. Überlebende und Erinnerungen an ein faschistisches Attentat, bei dem 85 Menschen starben und 200 verletzt wurden.
Von Martino Lombezzi

Ich bedauere die Todesfälle. Aber Menschen sterben jeden Tag, an vielen Dingen. So ist das Leben.

Jair Bolsonaro, Brasiliens faschistischer Präsident, laut Handelsblatt (Montagausgabe) über die anhaltende ­Coronapandemie