1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegen das Erbe Pinochets

Venceremos – wir werden siegen

Wahlen in Chile: Linke und Unabhängige gewinnen Mehrheit in verfassunggebender Versammlung. Kommunistin wird Bürgermeisterin von Santiago.
Von Frederic Schnatterer

#keinMarxistillegal

Pressefreiheit

Appell für Presse- und Meinungsfreiheit

Die Bundesregierung kriminalisiert eine Weltanschauung, während sie vermeintliche oder tatsächliche Einschränkungen bürgerlicher Freiheitsrechte in Staaten wie Russland, China oder Kuba wortreich beklagt.
Von jW
junge Welt und Verfassungsschutz

Doppelte Standards

Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Fraktion Die Linke zur Nennung der Tageszeitung junge Welt im Verfassungsschutzbericht.
Verfassungsfeind?

Der Staat gegen junge Welt

Fensterreden von Regierungspolitikern für die Pressefreiheit. Unterdessen versucht die Regierung dieser Zeitung den Garaus zu machen.
Von Stefan Huth

Aktuelle Meldungen

Uniformierung

Wer in der Bundesrepublik Synagogen attackiert, ist in der Regel »biodeutscher« Faschist, der sich auf ein tief gestaffeltes geistiges Hinterland beziehen kann. Bei Polizei und Justiz heißt er »Einzeltäter«.
Von Arnold Schölzel

Luftnummer des Tages: Hessische Grüne

AboVergangene Woche ging es in Hessen um die mögliche Freigabe der gesperrten NSU-Akten. Die wurde in einer Petition von Zehntausenden gefordert – und von den Grünen abgebügelt.
Von Jan Greve
US-Imperialismus

Neue Machtansprüche

USA wollen aus Mittlerem Osten abziehen, um sich auf Pazifikregion zu konzentrieren. Interessen in Region sollen nun gesichert werden.
Von Karin Leukefeld
Neuordnung im Mittleren Osten

Kehrtwende in Riad

AboSaudischer Kronprinz schlägt überraschend versöhnliche Töne gegenüber Teheran an.
Von Karin Leukefeld
Vor der Bundestagswahl

Appell für mehr

Reichtum besteuern, Schuldenbremse abschaffen, Sozialversicherung für alle. Zivilgesellschaftliches Bündnis formuliert Forderungen an Politik.
Von Susanne Knütter
Proteste zu Gewalt in Gaza

Erhobene Zeigefinger

BRD-Politiker bezichtigen nach Gaza-Protesten Migrantinnen und Migranten des Antisemitismus. Von David Maiwald
Mietenwahnsinn stoppen

»Immobilienkonzerne sollen enteignet werden«

Bündnis gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn ruft zum Protest auf. Ein Gespräch mit Kim Meyer vom »Bündnis gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn«. Interview: Gitta Düperthal
Rechtsskandal

Ohne Eltern, ohne Geld

AboPflege- und Heimkinder haben einen schweren Start ins Leben – wer würde dem widersprechen? Trotzdem wurde ihre Lage über Jahrzehnte zusätzlich erschwert – von Staats wegen. Von Ralf Wurzbacher
Umgang mit Rassismus

»Rechte Gefahr wird weiterhin unterschätzt«

Dortmund: Familie mit Molotow-Cocktail angegriffen. Polizei schließt rassistische Motivation früh aus. Ein Gespräch mit Rojin Sosin vom Bündnis »Tag der Solidarität/Kein Schlussstrich Dortmund«. Interview: Henning von Stoltzenberg
»Ballstädt-Prozess«

Schmutzige Deals mit Neonazis

AboErfurter Landgericht zeigt Milde mit faschistischen Gewalttätern. Erster Verhandlungstag des »Ballstädt-Prozesses«. Von Markus Bernhardt
Krieg in Gaza

Bomben gegen Presse

Die israelische Luftwaffe zerstört ein weiteres Medienhochhaus in Gaza. Italienische Hafenarbeiter blockieren derweil einen Waffentransport für Tel Aviv. Von Nick Brauns
Fake News in Brüssel

Antirussischer Stammtisch

Der russische Exoligarch Michail Chodorkowski warnt in einem Ausschuss des EU-Parlaments vor der Einmischung Moskaus. Von Reinhard Lauterbach

Luftnummer des Tages: Hessische Grüne

Abo Vergangene Woche ging es in Hessen um die mögliche Freigabe der gesperrten NSU-Akten. Die wurde in einer Petition von Zehntausenden gefordert – und von den Grünen abgebügelt. Von Jan Greve
FREE MUMIA ABU-JAMAL!

Angst vor Salto rückwärts

Demokraten in US-Stadt stimmen über Bezirksstaatsanwalt ab. Amtsinhaber enttäuschte wegen Umgang mit politischem Gefangenen Mumia Abu-Jamal.
Von Jürgen Heiser
EU-Abschottung

Räumung statt Unterstützung

Repressionen gegen Schutzsuchende durch die International Organisation for Migration im bosnischen Grenzgebiet. Von Marita Fischer
Neoosmanische Expansionspolitik

Giftgas gegen Kurden?

AboNordirak: Guerilla beklagt Einsatz von Chemiewaffen und dschihadistischen Söldnern durch Türkei Von Nick Brauns
Zugunglück Iowa

In Flammen

In der Nähe der Kleinstadt Sibley im US-Bundestaat Iowa ist am Sonntag nachmittag (Ortszeit) ein Zug der Eisenbahngesellschaft Union Pacific entgleist
Wahlen Iran

Warten auf den »Wächterrat«

AboFast 600 Bewerber für das Amt des iranischen Präsidenten. Vermutlich werden nur vier bis sechs zur Wahl zugelassen. Von Knut Mellenthin
jW-Solidarität

Wirksame Antwort

Die Aktivitäten der Bundesregierung über Innenministerium und Inlandsgeheimdienst gegen die Tageszeitung junge Welt sind intensiver, als wir bisher angenommen haben.
Höhere Einkommen

Sozialpolitische Offensive

Polens regierende Rechte kündigt umfangreiche neue Unterstützungsleistungen und Steuersenkungen für Geringverdiener an.
Von Reinhard Lauterbach
Wirtschafts- und Coronakrise

Leergefegte Strände

AboBrüssels Finanzpolitik und die Pandemie haben den griechischen Tourismus fast ruiniert. Von Hansgeorg Hermann
Arbeitskampf

Bahn legt Tarifangebot vor

Offerte deutlich unter Forderung von Lokführergewerkschaft GDL-Chef: Streik programmiert.
Forschung und Rassismus

Barbarische Anthropologie

In den USA sorgen Gebeine für Aufsehen, die für Universitätskurse als Schauobjekte dienen sollten. Sie stammen von zwei minderjährigen Opfern der Bombardierung einer schwarzen Gemeinschaft in Philadelphia 1985. Von Jürgen Heiser
Sozialutopien

Der Frühkommunist

Es gibt kaum eine Figur in der britischen Arbeiterbewegung, die eine ähnliche Wirkung hatte wie Robert Owen. Mit seinem Namen verbindet sich in den dreißiger Jahren des 19. Jahrhunderts der neue Begriff des Sozialismus. Von Jürgen Pelzer
Soziale Arbeit

Coach mich mal

Wenn alles zur Ware wird: Heute beginnt der digitale Kinder- und Jugendhilfetag.
Von Christoph Horst
Coronablues

Berg und Prophet

Abo»Der Vorbesitzer war ein Langweiler, und er ist nicht weit gekommen.« Er nahm meine zwei Euro und gab 50 Cent heraus: »Ich lese ein Buch auch nicht mehr zu Ende, wenn es mir nicht gefällt.« Von Pierre Deason-Tomory

Nachschlag: Ruhrpottromantik

In meiner Jugend war Gelsenkirchen für drei Dinge bekannt: Erstens gab es dort die einzige Primark-Filiale. Zweitens ist dort bis heute der Hauptsitz der MLPD. Und drittens: das Königsblau.
Programmtips

Vorschlag

AboDamit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Fleischindustrie

Aufsicht unerwünscht

AboLeiharbeitsfirmen klagen gegen »Arbeitschutzkontrollgesetz«, das nach Tönnies-Skandal verabschiedet wurde. Gewerkschaft NGG nicht überrascht
Von Steffen Stierle
Stress im Arbeitsalltag

Erzieherinnen unzufrieden

Die Jobs sind belastend, die Beschäftigten unzufrieden: Über soziale Berufe wird viel diskutiert, wie etwa die Pflegebranche. In einer DIW-Studie wird die Tätigkeit des Erziehers unter die Lupe genommen. Von Bernd Müller
Fußball

»Wir lachten wie kleine Kinder«

Über den letzten Oberligaspieltag, das Ende der DDR-Trainer und die glorreiche Zukunft des HFC. Ein Gespräch mit Bernd Donau.
Von Frank Willmann

Gelb mit Bier

AboDynamo Dresden ist endlich zurück in der zweiten Liga. Ob dort Kurzzeitaufstiegstrainer Alexander Schmidt an der Seitenlinie stehen wird, ist allerdings offen. Es halten sich hartnäckig Gerüchte um Uwe Rösler.
Von Marek Lantz

Wohnraum darf keine Ware sein!

Aufruf zur Berliner Großdemonstration gegen den Ausverkauf der Stadt. Außerdem: Klaus Ernst (Linke) über Hindernisse für das Sorgfaltspflichtengesetz.

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Großspurig behauptet die Bundesregierung, für Menschenrechte einzustehen. Nun frage ich: Wo bleiben die Sanktionen gegen die kolumbianische Regierung?«
Parteien in Spanien

»Das politische System ist das Problem«

Über die spanische Parteienlandschaft, die Krise von Unidas Podemos und die nach Autonomie strebenden Regionen. Ein Gespräch mit dem Parteienforscher und Politiker Jaime Pastor.
Interview: Carmela Negrete

Vom Beschweigen

Aufs Beschweigen kommt es bei »Rückgabe vor Entschädigung« an, erst recht, wenn den Besetzten oder Angeschlossenen nicht gleiche Rechte zugestanden werden.
Von Arnold Schölzel
Erich Fried 100

Menschensüchtig

Rettung der Welt vor der Wirklichkeit. Zum 100. Geburtstag von Erich Fried.
Von Marc Püschel

Ich finde, es sollte keine Stadtviertel geben, wo die Einheimischen in der Minderheit sind.

Sahra Wagenknecht, Spitzenkandidatin der Partei Die Linke in NRW für die Bundestagswahl, in einem am Montag auf dem Portal »GMX.net« veröffentlichten Interview