Titel · Proteste in Frankreich gegen Macron

Schnauze voll von Macron

Frankreich: Der Volkszorn trifft den Präsidenten. Mehr als 2.000 Protestaktionen gegen Verlust der Kaufkraft und höhere Benzinpreise

Von Hansgeorg Hermann, Paris
Lebensgefährliche Aktion: Ein Autofahrer durchbricht eine Straßenblockade in der Gemeinde Donges (17.11.2018) (Stephane Mahe/REUTERS)
Lebensgefährliche Aktion: Ein Autofahrer durchbricht eine Straßenblockade in der Gemeinde Donges (17.11.2018)

Aktuelle Meldungen

  • Brasilianische Soldaten bei einer Schießerei mit mutmaßlichen Drogengangs nahe den Slums von Rio (August 2018) (Ricardo Moraes/REUTERS)
    Inland · Linke fragt Bundesregierung

    Deutsche Knarren für Bolsonaro

    Bundesregierung lehnt pauschalen Rüstungsexportstopp nach Brasilien ab. Waffenherstellern winken dicke Geschäfte.

    Von Kathrin Vogler

  • Vorerst noch auf freiem Fuß: Imelda Marcos hat nach ihrer Verurteilung umgerechnet 2.500 Euro Kaution beim Antikorruptionsgericht in Manila hinterlegt (16.11.2018) (Eloisa Lopez /REUTERS)
    Ausland · Imelda Marcos hinterlegt Kaution

    Kabale und Hass in Manila

    Als Linke wäre die ehemalige »First Lady« der Philippinen längst hinter Gittern. Ihr Glücksfall war und bleibt eine Justiz, die auf dem rechten Auge blind ist

    Von Rainer Werning

  • Thema · Europäische Union

    Wessen Europa?

    Dieser Staatenbund rüstet auf, hat in seinem Innern ein radikales Martregime etabliert und riegelt seine Grenzen hermetisch ab. Zum Charakter der realexistierenden EU und den Aussichten für ihre Veränderung.

    Von Gregor Schirmer
    Grenzen dicht machen. Ein Beamter der Bundespolizei im Einsatz der EU-Behörde Frontex (im Hafen der Insel Samos auf dem Vordeck des Streifenboots BP 62 »Uckermark« vor einer Erkundungsfahrt, 1. März 2016) (Christian Charisius/dpa)
    Grenzen dicht machen. Ein Beamter der Bundespolizei im Einsatz der EU-Behörde Frontex (im Hafen der Insel Samos auf dem Vordeck des Streifenboots BP 62 »Uckermark« vor einer Erkundungsfahrt, 1. März 2016)

  • Exit aus dem »Brexit«: EU-Chefunterhändler Michel Barnier (hier bei einer Pressekonferenz in Strasbourg, 15.11.2018) (Jean-Francois Badias/AP Photo/dpa)
    Schwerpunkt · Brexit

    Im stählernen Griff

    Die ökonomische Zwangsjacke, die die EU Großbritannien mit der Zollunion anzulegen versucht, um das Land fest an sich zu fesseln, ist zu guten Teilen deutsche Wertarbeit. Doch der Widerstand auf der Insel wächst

    Von Jörg Kronauer

  • Ethecon-Preisverleihung am Sonnabend (Ethecon)
    Inland · Ethecon-Awards

    Negativpreis für VW

    Stiftung ehrt Friedensaktivistin und wirft Volkswagen Verbrechen an Mensch und Umwelt vor

    Von Markus Bernhardt

  • Trumps verordnete Hetze

    Es war der US-Präsident, der mit seiner brandgefährlichen Rhetorik bei Wahlkampfkundgebungen überall im Land den Hass schürte

    Von Mumia Abu-Jamal
    Ziel eines antisemitischen Anschlags: Donald Trump besucht die Lebensbaum-Synagoge in Pittsburg (30.10.2018) (Kevin Lamarque/REUTERS)
    Ziel eines antisemitischen Anschlags: Donald Trump besucht die Lebensbaum-Synagoge in Pittsburg (30.10.2018)

  •  (Christian-Ditsch.de)
    Feuilleton · Fotowettbewerb

    Preisverleihung

    Gewinner des Zeitungsleserfotowettbewerbs »Blende« wurden am Freitag in der jW-Ladengalerie in Berlin ausgezeichnet


  • Schwer lasten die Vorhaben der Regierung auf den Schultern von Imran Khan (Amr Nabil/AP Photo/dpa)

    Khan lässt anschreiben

    Pakistans Regierung will Reiche besteuern und Sozialwohnungen bauen. Dafür braucht sie mehr Kredit

    Von Thomas Berger

  • Immer da für die Autolobby: Verkehrsminister Scheuer bläst die Backen auf (Michael Kappeler/dpa)
    Inland · Deregulierung

    Angriff auf Taxiunternehmen

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will bis spätestens 2021 die Voraussetzungen dafür schaffen, dass unregulierte Fahrdienste wie Uber ihre Dienste auch in Deutschland anbieten können.


Zitat des Tages

Wir produzieren im Moment Elektroautos für Millionäre, aber nicht für Millionen.
Helmut Becker vom Institut für Wirtschaftsanalyse am Wochenende im Gespräch mit dem Deutschlandfunk.