Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. März 2020, Nr. 75
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Euro-Krise

Jeder stirbt für sich allein

Italienische Regierung scheitert auf EU-Gipfel mit Forderung nach »Corona-Bonds«. Deutsch-niederländische Blockade gegen europäische Solidarität.
Von Steffen Stierle
Online extra
Fakten gegen Panikmache

Kleines Corona-Kompendium

SARS, COVID-19 und humanpathogene Viren. Von Andreas Wessel

Vor dem Abstieg

Chinas neue Rolle, die in diesen Tagen weltweit für alle sichtbar ist, kommt nicht von ungefähr. Sie ist das Ergebnis tiefgreifender globaler Kräfteverschiebungen.
Von Jörg Kronauer

Pfeifen des Tages: Musiker für Deutsch-EU

Wie ist es zu erklären, dass sich gewisse Wohlstandsschichten mit Cello, Trompete und tonnenweise Klopapier einigeln und musikalisch eine EU abfeiern, die an ihren Außengrenzen längst jedes Recht außer Kraft gesetzt hat?
Von Tim Solcher
Kubas Kampf gegen Corona

Vorbereitet trotz Blockade

Kuba kämpft gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf der Insel. Regierung kündigt weitreichende Maßnahmen an.
Von Volker Hermsdorf
Kubas internationale Hilfseinsätze

Ein Beispiel internationaler Solidarität

Dankbarkeit für kubanische Hilfseinsätze gegen Coronaviruspandemie. USA versuchen Missionen zu verhindern.
Von Volker Hermsdorf
Infrastruktur

Staat haftet für Verluste

London springt in der Krise als Eigentümer für die britische Eisenbahn ein. Schritt auch in BRD denkbar. Deutsche Bahn »rettet« private Anbieter.
Von Johannes Birk
Prozess in München

Besondere Priorität

AboMünchner Kommunistenprozess: Gericht nutzt Coronaviruspandemie für Angriff auf Beschuldigtenrechte. Von Nick Brauns
Notstandsregime

Eine beunruhigende Perspektive

Besorgniserregend in höchstem Maße, dass die Bevölkerung in diesem ständigen Reiz- und Ausnahmezustand reif gemacht wird, auch harte und tiefe Eingriffe in ihre Grundrechte zu akzeptieren. Von Norman Paech
Lohnniveau in kritischen Berufen

Einseitige Entlastungen

Systemrelevante Fachkräfte im Gesundheitswesen der BRD sind nach wie vor unterbezahlt im Verhältnis zur aufreibenden Arbeit, die sie leisten müssen. Derweil werden Unternehmen bei Kurzarbeit die Sozialbeiträge erstattet.

Vor dem Abstieg

Chinas neue Rolle, die in diesen Tagen weltweit für alle sichtbar ist, kommt nicht von ungefähr. Sie ist das Ergebnis tiefgreifender globaler Kräfteverschiebungen. Von Jörg Kronauer

Zukunftsmodelle

Edward Snowden warnt im Interview vor Ausdehnung der Notstandsmaßnahmen. Der deutsche Romanist Hans Ulrich Gumbricht kapituliert in der NZZ gern vorm neuen Staat Von Arnold Schölzel
Euro-Krise

Jeder stirbt für sich allein

Italienische Regierung scheitert auf EU-Gipfel mit Forderung nach »Corona-Bonds«. Deutsch-niederländische Blockade gegen europäische Solidarität. Von Steffen Stierle
Ukraine

Machtkampf in Kiew

Ukraine: Trotz Quarantäne will das Parlament noch diese Woche ein vom IWF gefordertes Gesetz verabschieden.
Von Reinhard Lauterbach
Venezuela

Kopfgeld auf Maduro

AboUSA wollen Ermordung des venezolanischen Präsidenten provozieren. Von Modaira Rubio, Caracas
Coronavirus in Italien

»Heute zahlen wir den Preis dafür«

Italien leidet auch wegen neoliberalem Spardiktat unter den Folgen der Coronaviruspandemie. Ein Gespräch mit Stefano G. Azzarà. Interview: Gerhard Feldbauer
Israel

Oppositionsführer fällt um

AboIsraels Regierungschef Netanjahu, der schon geschlagen schien, kann weiterregieren. Von Knut Mellenthin
Coronavirus in Italien

Russland hilft

Am Freitag sind die letzten der über 100 Virologen und Epidemiologen des russischen Militärs im besonders von der Coronaviruspandemie betroffenen Norditalien angekommen.
Palästina

Die Nervosität ist groß

Neun neue Coronavirusinfektionen in Westjordanland und Gaza. Palästinensische Häftlinge in Israel fordern Freilassung. Von Gerrit Hoekman
Migration in Mexiko

Weder vor noch zurück

Mexikos Grenzen im Norden und Süden wegen Coronapandemie geschlossen. Migranten stecken fest. Von Axel Plasa
Kampagne »Teste die beste«

Bisher 2.100 Tester gefunden

Besonders freut uns, dass sehr viele Bestellungen über Empfehlungen von Leserinnen und Leser der jungen Welt ausgelöst wurden!
Krise überall

Schwierige Zeiten für die junge Welt

Wir in Verlag, Redaktion und Genossenschaft bemühen uns täglich, Ihnen auch weiterhin eine spannende linke Zeitung mit klarem Klassenstandpunkt zur Verfügung zu stellen
Covid-19

Größte Ausgangsperre der Welt

Indiens Regierung verordnet Einwohnern kollektive Quarantäne. Maßnahmen treffen millionen Tagelöhner besonders hart.
Von Thomas Berger
Aristokratischer Faschismus

Totale Mobilmachung

AboVor 125 Jahren wurde der Schriftsteller Ernst Jünger geboren. Sein Werk ist vom Krieg bestimmt.
Von Kai Köhler
30 Jahre »Wende«

Die missachtete Konstitution

Vor 30 Jahren erarbeitete der »Runde Tisch« der DDR den Entwurf für eine neue Verfassung. Die Mehrheit der Volkskammerabgeordneten betrachten sie als störend auf dem Weg zur »Einheit« Von Volkmar Schöneburg
Gegenrevolution

Hakenkreuze an der Wand

Kapp-Putsch. Vor 100 Jahren putschte die protofaschistische Rechte gegen die Republik. Teil 3 (und Schluss): Der weiße Terror. Von Leo Schwarz
Corona

Die wichtigste Bruchstelle

Der Staat und das Virus: Zur Dialektik der gegenwärtigen Krisenbewältigung.
Von Helmut Dunkhase
Bukowski 100

Der Lackmustest

AboNotes on a dirty old man. Über die anhaltende Faszination Charles Bukowskis. Von Frank Schäfer
Corona

La Paloma und Parasol

Das kann man einfach keinem erzählen. Greta T. ist mir erschienen. Heute nacht. In meinem Zimmerchen, so eng, dass wir geradeso den geforderten Sicherheitsabstand im Raum einhielten. Von Peter Wawerzinek

Nachschlag: Meisterspion

Ein James Bond war er keineswegs. Das wird durch den am Donnerstag auf Arte ausgestrahlen Film zur Erinnerung an Richard Sorge deutlich, der den Werdegang jenes »Agenten, der keiner werden wollte« nachzeichnet.
Programmtips

Vorschlag

AboDamit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Weimarer Republik

Kabinett der Frontsoldaten

30. März 1930: Mit Reichskanzler Brüning begann die Zeit der Präsidialkabinette und wurde das Ende der Weimarer Republik eingeläutet. Seine Austeritätspolitik wirkt wie ein Vorbild für heutige Tage.
Von Manfred Weißbecker

Protest gegen Mietenwahnsinn

Zehntaussende Menschen können am »Housing Actin Day« nicht wie geplant auf die Straßen gehen – kreative Aktionen sind gefragt. Außerdem: Linke fordert Abschiebestopp

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Wer weiß, ob die heute noch nicht absehbaren Konsequenzen der Coronaviruspandemie vielleicht nicht doch Wege zu unerwarteten Umbrüchen in Politik und Gesellschaft eröffnen? «

Beispiel für die Welt

Zwei Texte zur Hilfe Kubas im Kampf gegen Epidemien: 2014 bot Fidel Castro auch den USA Zusammenarbeit gegen Ebola an. Vor wenigen Tagen dankte Luiz Inácio Lula da Silva Kuba für seine Hilfe gegen das Coronavirus.

Zukunftsmodelle

Edward Snowden warnt im Interview vor Ausdehnung der Notstandsmaßnahmen. Der deutsche Romanist Hans Ulrich Gumbricht kapituliert in der NZZ gern vorm neuen Staat
Von Arnold Schölzel
Rom, geschlossene Stadt

Die Ewige ruht still und starr

Unbelebt, unwirklich. Fotografien aus Rom in Zeiten der Epedemie.
Von Daniel Bratanovic

Senfeistullen mit Gurkensalsa

»Man darf nicht reisen, nicht demonstrieren und bald gar nicht mehr vor die Tür. Maxi, merkst du denn nichts?!« Doch. Ich merke, dass ich heute noch nichts gegessen habe.
Von Maxi Wunder

Jede Minute zählt!

Während Berlin erst in der kommenden Woche mit dem Ausbau einer Halle auf dem Messegelände zu einem »Corona-Behandlungszentrum« beginnt, ist Moskau schon einen großen Schritt weiter.

Bei einer veränderten Parteienlandschaft mussten wir erst ­dazulernen – aber wir sind immer besser ­geworden.

SWR-Intendant Kai Gniffke plädiert im Interview mit der rechten Wochenzeitung Junge Freiheit für einen »Dialog« mit der AfD

Drei Wochen kostenlos: jetzt probelesen!