3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Abzug aus Mali

Flucht aus »Sahelistan«

Frankreich und BRD kündigen seit Monaten Teilrückzug aus Mali an. Nun fängt auch die SPD zu drängen, weil angeblich die Russen kommen.
Von Arnold Schölzel

Aktuelle Meldungen

Einheit im Kampf

Die staatlich verordnete »Tarifeinheit« muss gekippt werden: Gewerkschaften brauchen Einigkeit im Kampf, nicht im Verzicht.
Von Daniel Behruzi

Kreuzritter des Tages: Éric Zemmour

AboDer ultrarechte Publizist Éric Zemmour will nichtfranzösische und nichtkatholische Vornamen verbieten und ein Gesetz von 1803 wiedereinführen, das die Namensgebung unter der Herrschaft von Napoleon regelte.
Von Raphaël Schmeller
Wohlstandskluft schließen

Bewegte Zeiten in China

Beijing setzt Konzernen und ausuferndem Reichtum Grenzen. Gemeinsamer Wohlstand ohne Anspruch auf Egalität wird als Ziel ausgegeben.
Von Jörg Kronauer
Wohlstandskluft schließen

Ambitionierter Plan

AboWachstum, Steuern und Spenden Superreicher: Chinesische Provinz als Modell für »gemeinsamen Wohlstand«.
Von Jörg Kronauer
Vonovia und Deutsche Wohnen

Lehrstück zum Volksbegehren

Berliner Senat kauft 14.750 Wohnungen von Dax-Konzernen. Die Preise sind hoch, die Bauten marode, die Sozen stolz.
Von Alexander Reich
Wahlkampf in Baden-Württemberg

CDU-Hochburgen vor dem Fall

Wahlkampf im Südwesten: Die Grünen arbeiten an der Wachablösung in einstigen »schwarzen« Wahlkreisen. Die Linke sucht ihre Nische. Von Tilman Baur, Stuttgart
Oury Jalloh

Untersuchungsausschuss verhindert

AboFall Oury Jalloh: SPD-Fraktionschefin nimmt Unterschriften entgegen, will aber nichts tun. Von Kristian Stemmler
Finanzierung sozialer Projekte

»Gesamte feministische Infrastruktur ist bedroht«

Berlin: Soziale Projekte für Frauen sind unterfinanziert. Nun drohen weitere Kürzungen. Ein Gespräch mit Gabriele Zekina vom Zentrum »Frauenkreise«. Interview: Gitta Düperthal
Neue Standortsuche droht

Gorleben macht dicht

Was für Gorleben ein Segen ist, könnte für eine andere Regionen zum Alptraum werden. 2020 teilte die BGE mit, dass große Teile Deutschlands für ein Atomendlager grundsätzlich geeignet seien.
Rüstungswettlauf

Militärpakt gegen China

Die USA, Großbritannien und Australien gründen das Bündnis AUKUS. Der mit Canberra geschlossene Deal über den Kauf von Atom-U-Booten erzürnt Frankreich. Beijing sorgt sich um Frieden. Von Jörg Kronauer

Auf Fernostfahrt

Der Unionskanzlerkandidat plädiert für Kontinuität aus großen Geschäften und kleinen Frechheiten gegenüber der Volksrepublik China. Lange wird das allerdings nicht gutgehen. Von Sebastian Carlens
Wohlstandskluft schließen

Bewegte Zeiten in China

Beijing setzt Konzernen und ausuferndem Reichtum Grenzen. Gemeinsamer Wohlstand ohne Anspruch auf Egalität wird als Ziel ausgegeben. Von Jörg Kronauer
Rechter Erfolg

Märchenstunde in Brüssel

Eine konterrevolutionäre Allianz verabschiedet im EU-Parlament eine Resolution gegen Kuba. Damit sollen die Beziehungen zu Havanna torpediert werden.
Von Volker Hermsdorf
Corona Österreich

Après-Ski trotz Pandemie

Zum Coronahotspot Ischgl ist der erste Prozess gegen die Republik Österreich wegen Behördenversagens eröffnet worden. Kläger fordern Schadenersatz. Von Johannes Greß, Wien
Wahlkampf in Frankreich

Macron sieht blau

AboFrankreichs Staatschef macht »innere Sicherheit« zu zentralem Wahlkampfthema und verspricht mehr Polizisten. Von Hansgeorg Hermann
Parlamentswahl in Russland

Wahl angelaufen

In Russland ist die dreitägige Abstimmung über das neue Parlament angelaufen. Am Freitag morgen um 8.00 Uhr MESZ öffneten die letzten Wahllokale in der Ostseeregion Kaliningrad.
Atomstreit

Grenzen der Diplomatie

AboUS-Regierung droht Ende der Verhandlungen mit Iran an, spricht aber nicht über die Alternativen.
Von Knut Mellenthin
Antifaschismus

Ihr Auftrag ist Verpflichtung

Die jüngst verstorbene Antifaschistin Esther Bejarano vertraute auf die Jugend. Der gegenwärtige Kampf gegen Faschismus muss vor allem rechte Netzwerke im Staatsapparat ins Visier nehmen.
Von Marc Bebenroth
Militarisierung der Polizei

Wachsendes Arsenal

AboDie Aufrüstung bei Polizei in BRD wird unbeirrt forciert, obgleich zahlreiche rechte Umtriebe unter Beamten aufgeflogen sind. Gegen neue Befugnisse formiert sich Protest, so gegen das geplante Versammlungsgesetz in NRW. Von Bernhard Krebs
Konjunkturen des Faschismusbegriffs

Der Gehalt schwindet

AboIn großen Teilen bürgerlicher Debatten ist »Faschismus« mittlerweile zu einem moralischem Abgrenzungsbegriff geworden. Die marxistische Analyse dagegen vermag es, inhaltliche Kriterien zu liefern. Von Gerd Wiegel
Pressefreiheit

jW-Klage findet Widerhall

Klage der jW gegen die Bundesrepublik Deutschland findet vielfältigen Widerhall.
jW vs. BRD

Spenden für den jW-Prozesskostenfonds

Abos bilden die ökonomische Grundlage für die Arbeit der Tageszeitung junge Welt. Für die Klage gegen die Bundesrepublik brauchen wir darüber hinaus Spenden für den Prozesskostenfonds.
Von Verlag und Redaktion
Jobverlust droht

Streik gegen Kahlschlag

Der Flugzeugbau- und Rüstungskonzern Airbus mit seinen weltweit mehr als 130.000 Beschäftigten soll nach dem Willen der Unternehmensführung »schlanker« werden. Die Gewerkschaften stemmen sich gegen drohenden Jobverlust.
Von Steffen Stierle

Merkelversagen

AboLaut FAZ sind deutsche Kapitalisten mit der Regierungarbeit unzufrieden. Natürlich wenden sich solche Kritiker nicht gegen die Privatisierungsaktionen in der Infrastruktur des Landes. Von Lucas Zeise
Bildende Kunst

»… a bissel Anarchie is a ganz schee!«

Heute erscheint als erste plastische Sonderedition der jW-Kunstedition das »Porträt Erich Mühsam« von Anna Franziska Schwarzbach.
Von Andreas Wessel
Hindukusch

Friedhof der Großmächte

Afghanistan: Es ging und geht um imperialistische Machtpolitik, nicht um Frauenrechte und Demokratie. Von Stefan Bollinger
Gesetzgebung

Recht auf Enteignung

Eine alte Forderung der Arbeiterbewegung konstitutionell verankert: Zur Verfassungsgeschichte der Vergesellschaftung in Deutschland. Von Dietmar Lange
Pädagogik

Mit Marx und Jesus

Zum 100. Geburtstag des brasilianischen Befreiungspädagogen Paulo Freire.
Von Christoph Horst
Gegenkultur

Das Gegenteil von Liebe

Die neue Melodie & Rhythmus sucht nach Herz in einer herzlosen Zeit. Von Hagen Bonn

Wir sind doch kein Jurassic Park

Internationale Pflegefälle, observiert / und abserviert, ob sie hinter den / Anschlägen stecken, weiß man nicht // Demente Agenten, sie sehen / Russen kommen und Deutsche / die nicht mehr unter uns sind. Von René Hamann
Programmtips

Vorschlag

AboDamit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Geschichte Chinas

Vereint gegen Nippon

Vor 90 Jahren begann in China der Zweite Weltkrieg.
Von Erhard Korn

Mitsprache eingefordert

Bestimmte Organisationen sollen bei der Personalbemessung in den Krankenhäusern nicht mitreden dürfen. Außerdem: Protest gegen NATO-Ansiedlung in Bochum.

Stimmen und Geld

AboFriedrich Engels über Parlamentswahlen in England 1874: Kandidierende »Arbeiterführer« legten großen Wert auf Distanz zu Sozialisten.

Waffendeal ohne Alternative

Australien wird Mitglied eines neuen Dreierbündnisses mit den USA und Großbritannien und erhält nach dem Vereinigten Königreich als zweites Land U-Boote mit Atomantrieb auf Grundlage von US-Know-how.
Von Arnold Schölzel
Massaker in Bolivien

Von der Gewalt gezeichnet

Bericht zu Exzessen nach Putsch in Bolivien: Überlebende schildern ihre Erlebnisse und die Traumata, die sie davongetragen haben.
Von Anton Flaig, El Alto

Alf

Abo»Alleinsein ist ja auch das größte Unglück. Gebrauchtsein das größte Glück«, sagt Ronald und dankt Alf mit Anstoßen mit ihren Kaffeetassen. Mehr wie die, hat Ronald noch gar nicht aus dem Zeitungspapier gewickelt.
Von Ken Merten

Rote Suppe

Die Plauener Kommunenküche ist zum Bersten voll, überall sitzen Leute. Udo schlägt mit einem Löffel gegen sein Bierglas: »Alle mal herhören! Was ist das Wählen einer Partei gegen die Gründung einer Partei?«
Von Maxi Wunder

Jubel für Konzernenteignung

Die Initiative »Deutsche Wohnen und Co. enteignen« war Teil der »Mietendemo 21« am Wochenende in Berlin gegen Spekulanten. Öffentlicher Druck dürfte auch nach der Abstimmung über den Volksentscheid notwendig sein.

Dass die Hoffnung auf eine Zeit nach Wladimir Putin einmal mit den Kommunisten verbunden sein würde, war auch nicht zwingend vorauszusehen.

Spiegel-Autor Markus Feldenkirchen wunderte sich am Freitag in der Onlineausgabe des Blattes über die Wahlaussichten der russischen KP

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!