Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Protest gegen Urteile

Aufruhr in Katalonien

Massenproteste gegen Verurteilung von Politikern der Unabhängigkeitsbewegung. Gewerkschaften rufen zu Generalstreik auf.
Von André Scheer

Aktuelle Meldungen

Falsche Prioritäten

Labour verabschiedet sich gerade mit Riesenschritten vom Kampf für die soziale Transformation des Landes zugunsten arbeitender Menschen, um statt dessen den »Brexit« zu verhindern, komme, was da wolle.
Von Christian Bunke, Manchester

Zwangsneurose des Tages: Tempolimit

Im Fond der Dienstlimousine kann einem der lichthupende Drängler egal sein, entsprechend fiel am Donnerstag die Bundestagsabstimmung zum Tempolimit aus.
Von Michael Merz
Unblock Cuba

Wirtschaftskrieg gegen Kuba

Washington will Blockade weiter verschärfen. Folgen für gesamte Bevölkerung. Havanna bleibt kämpferisch.
Von Volker Hermsdorf
Rezession

Trübe Aussichten

AboDie Bundesregierung senkt ihre Wachstumsprognose deutlich. Wie üblich sollen Steuersenkungen und Bürkoratieabbau helfen. Experten fordern hingegen breit angelegte öffentliche Investitionen.
Von Steffen Stierle
Sonntagsöffnung

Der beste Genosse

AboBundesgerichtshof macht Weg für Sonntagsarbeit in »Bäckereicafés« frei. Landesregierungen in Berlin und Thüringen Vorreiter Von Kristian Stemmler
Naziverbrecher

SS-Wachmann vor Gericht

Am Landgericht Hamburg hat ein Prozess zu Verbrechen im ehemaligen Konzentrationslager Stutthof begonnen.
Arbeitsunrecht

Unternehmer ohne Haftung

Bundesarbeitsgericht entscheidet gegen unbezahlte Bauarbeiter der Berliner »Mall of Shame«.
Bundestag

Merkel: »Humanitäres Drama«

Kanzlerin Angela Merkel erklärt im Bundestag Ausfuhren von Kriegsmaterial vorerst für beendet. Das Parlament debattiert zudem mögliche Konsequenzen aus dem Anschlag in Halle. Innenminister Seehofer kündigt Maßnahmen an.
Thüringen vor den Landtagswahlen

»Prüffall« AfD verlangt Sondersitzung

Der Landtag in Erfurt debattiert über das Landesamt für Verfassungsschutz und dessen Präsidenten, weil der die Beobachtung der Rechten erwägt. Die Fraktionen von SPD, Grüne, Linke und CDU verteidigen den Geheimdienst.

Angriffskrieg stoppen!

Gegen die geballte Heuchelei des Westens, gegen den Angriffskrieg Erdogans und die Tatenlosigkeit der Bundesregierung ist jeder aufrechte Demokrat zum Widerstand aufgerufen. Von Sevim Dagdelen

Das Gegenteil erreicht

Eingeschmissene Fenster, verwüstete Metrostationen und zusammengeschlagene Passanten scheinen den deutschen Medien geradewegs als Gütesiegel für »Demokraten« in Hongkong zu gelten. Von Sebastian Carlens
Waffenbrüder peinlich berührt

Kumpanei am Pranger

Protest gegen Militärhilfe: Partei Die Linke und Aktivisten verlangen von Regierung klare Haltung gegen türkischen Angriffskrieg auf Nordosten Syriens Von Claudia Wangerin
Regierung und Nazis in Ukraine

Null Berührungsängste

AboUkrainischer Premier spricht Grußwort auf Nazikonzert. Präsident laviert zwischen Frieden und Maximalforderungen.
Von Reinhard Lauterbach
Kolumbien

Sieben Kandidaten ermordet

Am 27. Oktober werden in Kolumbien Gouverneure und Bürgermeister gewählt. Verfolgung der Opposition hält an. Von Julieta Daza
Türkische Militärinvasion in Syrien

Widerstand gegen Ankaras Krieg

Nordsyrien: Kämpfe um Grenzstadt Ras Al-Ain. Kurdische Selbstverwaltung fordert Korridor aus der Stadt.
Brexit-Deal

Einigung auf »Brexit«-Abkommen

Die »Brexit«-Verhandlungsteams Großbritanniens und der Europäischen Union haben am Donnerstag vormittag einen neuen Entwurf für einen Austrittsvertrag verkündet. Von Christian Bunke, Manchester
Lage in Rojava

»Jeder Euro fließt in die türkische Kriegskasse«

AboTrotz Einmarschs in Nordsyrien bleiben Berlin und Brüssel beinahe tatenlos. Derweil bricht Infrastruktur in Rojava zusammen. Ein Gespräch mit Michael Wilk. Interview: Gitta Düperthal
Indonesien

Indonesien jagt Dschihadisten

AboNach Anschlag auf Sicherheitsminister wollen Behörden Islamistenorganisation JAD zerschlagen Von Thomas Berger
Repression in Ecuador

Moreno verfolgt Linke

In Ecuador nimmt die Repression gegen Anhänger des ehemaligen Präsidenten Rafael Correa zu. Von Frederic Schnatterer
Literatur

Wenn das Fleisch aufreißt

Los wird man sie nie: Colson Whiteheads Roman über die Besserungsanstalt Nickel Acadamy.
Von Michael Saager
Literatur

Wo der Sound ist

AboEinmal aufs Gleis gesetzt: Franz Doblers dritter Fallner-Roman »Ein Schuss ins Blaue«. Von Alexander Reich
Literatur

Die Eroberung der Stadt

AboMöglichkeiten des Handelns: Enno Stahls Gesellschaftsroman »Sanierungsgebiete« über Wendejahre der Gentrifizierung. Von Kai Köhler
Handelsstreit

Monopolisten unter sich

USA setzen aufgrund von Airbus-Subventionen Strafzölle gegen EU-Staaten in Kraft. Gegenmaßnahmen wegen Boeing-Zuschüssen abzusehen.
Von Jörg Kronauer
Niederlande

Der Bauernaufstand von Den Haag

AboGroßbauern gegen Reduzierung des Viehbestands und Stickstoffausstoßes der landwirtschaftlichen Betriebe. Militärlastwagen halten Protest auf. Von Gerrit Hoekman
Reichstagsbrand

Schweigen an der Ericusspitze

AboNeues vom Reichstagsbrand. Das »deutsche Nachrichtenmagazin« bockt. Seit genau zwölf Wochen gibt der Spiegel keinen Laut über die Katastrophe, die an jenem 26. Juli über ihn hereinbrach.
Von Otto Köhler
Philippinen

Versunken in Ruinen

Zwei Jahre nach der Zerstörung der südphilippinischen Stadt Marawi ist nicht »dschihadistischer Terror«, sondern das Kriegsrechtsregime unter Präsident Duterte das Haupthindernis auf dem Weg zu Frieden und Sicherheit. Von Rainer Werning
Baskenland

Subversive Folklore

Im spanischen Teil des Baskenlands hat die patriotische baskische Linke im Kampf um die kulturelle und politische Hegemonie einige Stellungen erobert. Ein Vorabdruck. Von Raul Zelik
Pop

Der Folk-Dandy

Langsam und subversiv: Das neue Album von The Lilac Time.
Von Alexander Kasbohm
Publikationsfreiheit

Solidarität gegen Zensur

Drei Verlagshäuser und rund 100 Mitherausgeber veröffentlichen Bücher des verbotenen kurdischen Mezopotamien-Verlages Von Nick Brauns
Literatur

Dieses leidende Eiern

AboSubjektiver Hyperrealismus: Tomas Espedals Buch »Das Jahr«. Von René Hamann
Theater

Bis Panza ihn wieder befreite

AboEin Untergebener muss es nicht allzeit bleiben: »Don Quijote« am Deutschen Theater in Berlin. Von Walter Kaufmann
Nachruf

Aber ohne Angst

Von Brecht über die »Weihnachtsgeschichten« zu den »Stubbe«-Krimis: Zum Tod der TV-Regisseurin Christa Mühl. Von F.-B. Habel
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Freiheiten schleichend beschnitten

Scharia durch die Hintertür

Frauen und sexuelle Minderheiten in Indonesien sehen sich zunehmend durch lokale Gesetzgebungen in ihren Freiheiten bedroht.
Von Thomas Berger
Zeitloses Ehedrama

Vom Paradies in den Kühlschrank

AboBerliner Staatsoper Unter den Linden zeigt »Katja Kabanowa« in der Regie von Andrea Breth
Von Gisela Sonnenburg
Sonstiges

Kreaturen der Qual

Hitze, Doping, Sklaverei und Eiscreme: Einige Neuigkeiten aus der bunten Welt des Sports.
Von Franz Hruby
Boxen

»Auch wenn das Publikum buht«

AboUS-Profiboxer Patrick Day erlag nach schwerem K. o. seinen Verletzungen.
Von Jens Walter

Eskalation provoziert

Die Kurdische Gemeinde Deutschland e. V. appelliert, friedlich gegen den Krieg im Norden Syriens zu protestieren. Außerdem: Der Digitalcourage e. V. macht auf die Gefahren der Vorratsdatenspeicherung aufmerksam
Politische Lage in den Philippinen

»Wir sind die Stimmen der Stummen«

Ein Gespräch mit Antonio N. Ablon. Über die Arbeit als Bischof in der Unabhängigen Philippinischen Kirche und die Repressionen von Staat und Militär.
Interview: Rainer Werning
Ressourcenfluch

Ich war einmal Fischer

Menschen in einem ausgebeuteten und vergessenen Land. Ein Besuch in Sierra Leone
Von Albert Roloff

»Weltweites Staunen«

Der Staatschef der Demokratischen Volksrepublik Korea Kim Jong Un hat mit einem Ritt auf den als heilig verehrten Paektu-Berg Spekulationen über eine bevorstehende politische Wende ausgelöst.

Mit denen kann man wirklich reden.

Ex-CSU-Chef Erwin Huber am Donnerstag gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland über die Bundesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck