Titel · Türkei

Appell aus dem Knast

Linker Präsidentschaftskandidat Demirtas wirft in Wahlkampfspot dem türkischen Machthaber Erdogan vor, ein »Ein-Mann-Regime« zu errichten

Von Roland Zschächner
Aufruf für Demokratie: Anhänger von Selahattin Demirtas verfolgen am Sonntag in Istanbul dessen Rede im staatlichen Fernsehen (Huseyin Aldemir/Reuters)
Aufruf für Demokratie: Anhänger von Selahattin Demirtas verfolgen am Sonntag in Istanbul dessen Rede im staatlichen Fernsehen
  • Verbindliche gesetzliche Personalvorgaben gefordert: Demonstration von Pflegekräften in Berlin (Mai 2018) (RubyImages/M. Golejewski)
    Schwerpunkt · Pflege

    Gegenwind für Spahn

    Bundesgesundheitsminister kümmert sich eifrig um Flügelkämpfe, nicht aber um seinen Fachbereich. Pflegekräfte rufen zu Protesten auf

    Von Markus Bernhardt

  • Demo für den Kohleausstieg vor dem Kanzleramt in Berlin, 30. Mai 2018 (Kay Nietfeld/dpa)
    Inland · Klimadialog

    Klimaschutz mit Kohle und Auto?

    Petersberger Dialog in Berlin: Lippenbekenntnisse der Bundesregierung. Deutsche Ministerin räumt ein, dass BRD selbstgesteckte Ziele verfehlt

    Von Wolfgang Pomrehn

  • Ausland · Kolumbien Wahlen

    Rückkehr der Rechten

    Der extrem Rechte Iván Duque Márquez wird neuer Präsident von Kolumbien. Der linke Kandidat Gustavo Petro Urrego kündigt an, er werde nicht zulassen, dass der Friedensprozess zersetzt wird

    Von Georg Sturm, Bogotá
    Präsidentschaftskandidat Iván Duque Márquez und seine Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin, Marta Lucía Ramírez Blanco, feiern den Wahlsieg am Sonntag in Bogotá (Nacho Doce/Reuters)
    Präsidentschaftskandidat Iván Duque Márquez und seine Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin, Marta Lucía Ramírez Blanco, feiern den Wahlsieg am Sonntag in Bogotá

  • Von sozialdemokratischer Wohnungspolitik à la Stapelfeldt können sich Hamburger Mieter nichts kaufen (Daniel Bockwoldt/dpa)
    Inland · Mietpreisbremse

    Rohrkrepierer Mietpreisbremse

    Unwirksames Instrument: Regelung zur Begrenzung der Wohnkosten versagt in Berlin, Hamburg und München

    Von Kristian Stemmler, Hamburg

  • Thema · 50 Jahre »68«

    Gegen Autoritäten

    Die Revolte von 1968 in der Bundesrepublik lässt sich weder auf ein Kulturphänomen noch auf eine Studentenbewegung reduzieren

    Von Ulla Jelpke
    Die Kumpanei mit Folterregimen wie dem Iran, die Unterstützung des Kriegs in Vietnam, der Mord an Benno Ohnesorg, die Einführung der ­Notstandsgesetze und die faschistischen Kontinuitäten – die »68er« erkannten bald, dass sich die Bundesrepublik nicht einfach demokratisieren ließ (Demonstrant auf dem Justitiabrunnen in Frankfurt am Main, 15.11.1969) ((c) dpa - Report)
    Die Kumpanei mit Folterregimen wie dem Iran, die Unterstützung des Kriegs in Vietnam, der Mord an Benno Ohnesorg, die Einführung der ­Notstandsgesetze und die faschistischen Kontinuitäten – die »68er« erkannten bald, dass sich die Bundesrepublik nicht einfach demokratisieren ließ (Demonstrant auf dem Justitiabrunnen in Frankfurt am Main, 15.11.1969)

  •  (Fernando Vergara/AP/dpa)

    Chance und Katastrophe

    Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Kolumbien kann den Todesstoß für den Friedensprozess mit der Guerilla bedeuten

    Von André Scheer

  • Lautstarke Empörung: Zehntausende Menschen fordern am Samstag in Iruñea Gerechtigkeit (AP Photo/Alvaro Barrientos)
    Ausland · Baskenland

    Aufschrei im Baskenland

    Mehr als 80.000 Menschen haben am Wochenende in Iruñea (Pamplona), der Hauptstadt der baskischen Provinz Nafarroa (Navarra), für Gerechtigkeit in einem Justizskandal demonstriert

    Von Uschi Grandel

  • »Nichts gegen skurrile Charaktere«: Gesangswettbewerb in der ehemaligen Gulag-Siedlung Debin (© W-film – TAG/TRAUM Filmproduktion)
    Feuilleton · Kino

    Auf Knochen gebaut

    Ein Korrektiv hätte gutgetan: Stanislaw Muchas Dokumentarfilm »Kolyma«, ein Roadtrip entlang der »Straße der Knochen« in Sibirien

    Von Grit Lemke

  • Sport · Prophetendiskurs

    Noch einen Wodka, bitte

    Libertad o Muerte! Heute kassieren die Gastgeber in Gruppe A einen Dämpfer, morgen lässt Uruguay nichts anbrennen

    Von Pierre Deason-Tomory
    »Für den Titel wird’s dennoch nicht reichen« (Straßenszene in Montevideo, Uruguay) (Andres Stapff/Reuters)
    »Für den Titel wird’s dennoch nicht reichen« (Straßenszene in Montevideo, Uruguay)

Zitat des Tages

Jetzt müssen wir zusehen, wie Horst Seehofer – der Westentaschenwarlord aus Ingolstadt – dieses Land, das in Wahrheit weit entfernt ist von der Grenze seiner Belastbarkeit, was die Migration angeht, aus purer Furcht in ein mieses Rattenrennen führen will.
Der Publizist Jakob Augstein auf Spiegel online über die vorläufige Einigung zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) in der Asylpolitik