Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Donnerstag, 4. Juni 2020, Nr. 128
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««

Kapital & Arbeit

04.06.2020

  • Mit dem Kleinbus zur Schlachterei: Beförderung von Vion-Leiharbe...
    Behördenkooperation

    Bedrängte Leiharbeiter

    Niederländische Provinz Gelderland und die deutschen Kreise Kleve und Borken wollen bei der Gesundheitskontrolle von Leiharbeitern, die in der Fleischbranche tätig sind, eng zusammenarbeiten.
    Von Gerrit Hoekman
  • Höhle des weltgrößten Datenkraken? Zentrale der Google-Mutter Al...
    Unvorstellbar

    Marktriese Google soll bluten

    Kläger warnen vor Googles unkontrollierter Ansammlung von Informationen, die so weitreichend und detailliert seien, »dass sich George Orwell das nicht hätte vorstellen können«.
  • Noch schmutzige Geheimnisse im Portfolio? Deutsche-Bank-Chef Chr...

    Investment des Tages: Deutsche Bank

    In einem bleibt die Deutsche Bank internationale Spitze: Kaum ein Institut bewahrt in seinen Archiven einen so beeindruckenden Schatz an schmutzigen Geheimnissen.
    Von Thomas Salter

03.06.2020

  • Schuften für Mindestlohn: »Entsandte« Arbeiter müssen oft die »K...
    Kleiner Erfolg

    Befristetes Lohndumping

    Neue Richtlinie stärkt formal Rechte und die Vergütung »entsandter« abhängig Beschäftiger. Sollten diese aber vom »Entsender« als »Selbständige« deklariert werden, bleibt alles beim alten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Beschäftigte des Maschinenbauers Voith demonstrieren gegen die m...
    Beschäftigte übernehmen Produktion

    »Sie sind eine Antwort auf Kahlschläge«

    Die »Aktion gegen Arbeitsunrecht« fordert in der Coronakrise Betriebsübernahmen durch die Beschäftigten. Ein Gespräch mit Elmar Wigand.
    Interview: Steffen Stierle
  • Die USA sind ein teures Pflaster für ertappte Betrüger: Pkw von ...
    Teure Autos 1 Kommentare

    Juristische Niederlage von VW

    Das US-Rechtssystem ist keine Spaßveranstaltung für Großunternehmen wie anderswo. Volkswagen steht nach bereits gezahlten Strafen in Milliardenhöhe erneut finanzielles Ungemach ins Haus.