1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Juni 2021, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!

Regio: Lettland

  • 24.02.2018
    Kapital & Arbeit:
    Kapitalverbrechen

    »Hier kommt die Verbindung zur NATO ins Spiel«

    Washington interveniert in Bankgeschäfte Lettlands. Dort ist ein Umschlagplatz für schmutzige Geschäfte entstanden. Gespräch mit Jeffrey Sommers
    Von Simon Zeise
  • 24.02.2018
    Kapital & Arbeit:
    Kapitalverbrechen

    »Der Russe« war’s

    Lettland führt Probleme im Finanzsektor auf »Informationskrieg« aus Moskau zurück. Riga hofft auf Nachsicht Washingtons
    Von Reinhard Lauterbach
  • 20.02.2018
    Kapital & Arbeit:
    Finanzkrise

    Waffen und Korruption

    Lettlands Zentralbankchef vorübergehend verhaftet. USA verhängen Sanktionen gegen drittgrößtes Geldhaus. Moratorium soll Bankenrun verhindern
    Von Simon Zeise
  • 17.01.2018
    Kapital & Arbeit:
    Politische Logistik

    Nur weg von den Balten

    Russland bemüht sich seit Jahren, den Warentransit durch die kleinen Nachbarländer zu reduzieren. Bisher sind die Erfolge offenbar überschaubar
    Von Reinhard Lauterbach
  • 23.12.2017
    Inland:
    Obdachlosigkeit

    »Ich bettele aus Prinzip nicht«

    Viele Menschen, die auf der Straße leben, leiden in der Weihnachtszeit nicht nur unter der Kälte, sondern auch unter emotionalem Stress. Gespräch mit Anatolij
    Von Kristian Stemmler
  • 13.12.2017
    Feuilleton:
    Alternatives Reisen

    Ganz nah dran

    Vom Umgang mit Geschichte. Ein Streifzug durch Museen in Lettland
    Von Marcus Bauer
  • 25.10.2017
    Ausland:
    Lettland

    Waffen-SS rehabilitiert

    Lettisches Gericht urteilt: Wer Verbrechen der Nazis dokumentiert, ruft zur Gewalt auf. VVN–BdA empört
    Von Frank Brendle
  • 23.10.2017
    Feuilleton:
    Literatur

    Wie werde ich Faschist?

    Chris Kraus beschreibt in »Das kalte Blut« Holocaust und Nachkriegszeit aus Täterperspektive
    Von Matthias Reichelt