Gegründet 1947 Freitag, 22. März 2019, Nr. 69
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben

Regio: Namibia

  • 07.08.2018
    Inland
    Kolonialismus

    Kritiker sollen draußen bleiben

    Zeremonie in Berlin: Bundesregierung lädt unerwünschte Herero und Nama nicht ein

    Milan Nowak
  • 18.07.2018
    Ausland
    Angola

    Kubas Triumph in Afrika

    1988 machte der Sieg in Cuito Cuanavale den Weg frei für die Unabhängigkeit Namibias und ein Ende der Aggression gegen Angola

    Wolfgang Mix
  • 08.05.2018
    Schwerpunkt
    »Decolonize Berlin«

    Späte Einsicht

    Widerstandskämpfer statt Kolonialherren: »Afrikanisches Viertel« in Berlin wird erst durch geplante Umbenennung von Straßen seinem Namen gerecht

    Kristian Stemmler
  • 09.04.2018
    Inland
    Hamburg

    Gegen das koloniale Verdrängen

    Kongress beschäftigt sich mit der Rolle Hamburgs beim Völkermord an Herero und Nama

    Kristian Stemmler
  • 03.03.2018
    Abgeschrieben

    Kinderrechte geopfert

  • 07.02.2018
    Thema
    Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Koloniale Kontinuität

    Deutscher Imperialismus in Afrika von 1871 bis 2017 – Genozid, Konkurrenzkampf und neuerdings auch Flüchtlingsabwehr

    Jörg Kronauer
  • 27.01.2018
    Inland
    Völkermord in Afrika

    Verzögern, mauern, schweigen

    Bundesregierung weigert sich weiter, direkt mit Nachfahren der Opfer des deutschen Völkermordes an Herero und Nama über Reparationen zu verhandeln

    Jana Frielinghaus
  • 13.01.2018
    Thema
    Afrika

    Mit Gott und Peitsche

    Das Deutsche Reich war die viertgrößte Kolonialmacht der Welt. Vor allem in Afrika gingen Soldaten und Siedler mit brutaler Gewalt gegen die Einheimischen vor

    Ulrich van der Heyden