Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >

Regio: Namibia

  • 23.09.2021
    Titel:
    Deutsche Kolonialverbrechen

    Genug der leeren Worte

    Deutscher Genozid an Herero und Nama: Namibisches Parlament setzt wegen Protesten Ratifizierung von »Versöhnungsabkommen« mit BRD aus
    Von Jörg Kronauer
  • 18.06.2021
    Feuilleton:
    Afrikanisches Viertel in Berlin

    »Die Angst vor Veränderung sitzt sehr tief«

    Koloniales Erbe: Kunstprojekt greift Debatte über Umbenennung der Berliner Lüderitzstraße auf. Ein Gespräch mit Tatiana Echeverri Fernandez
    Von Fabian Lehmann
  • 12.06.2021
    Inland:
    Deutsche Kolonialverbrechen

    »Der Genozid wird darin nicht erwähnt«

    Herero und Nama geht das Abkommen zwischen Namibia und der Bundesregierung nicht weit genug. Ein Gespräch mit Israel Kaunatjike
    Von Gitta Düperthal
  • 09.06.2021
    Schwerpunkt:
    Genozid an Herero und Nama

    Hauptsache billig

    Mit »Aussöhnungsabkommen« zum Völkermord im heutigen Namibia will Deutschland Präzedenzfall vermeiden. Protest von Herero- und Nama-Nachfahren
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • 09.06.2021
    Schwerpunkt:
    »Versöhnungsabkommen«

    »Ein Völkermord ist ein Völkermord«

    Nachfahren von Herero und Nama in Namibia fordern direkte Mitsprache, klares Schuldbekenntnis und Gruppenreparationen. Ein Gespräch mit Deodat Dirkse
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • 05.06.2021
    Wochenendbeilage:

    Mit Kultur übertüncht

    Nicht nur barbarisch, sondern bestialisch: Im März 1904 charakterisierte August Bebel die deutsche Niederschlagung des Herero-Aufstandes
    Von

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.