Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben

Regio: Brandenburg

  • 02.03.2019
    Inland
    Nichts erwartet, dennoch enttäuscht

    »Ziel war, ein Exempel zu statuieren«

    Schwere Vorwürfe von Umweltaktivisten gegen Brandenburger Polizei und Justiz werden weitgehend ignoriert. Gespräch mit Tessa Galetti

    Gitta Düperthal
  • 01.03.2019
    Inland
    TVL 2019

    »Der erste Schritt ist, ins Personal zu investieren«

    Tarifrunde der Länder: Es geht um Lohnerhöhungen – für alle Berufsgruppen. Und um bessere Eingruppierungen. Gespräch mit Astrid Westhoff

    Susanne Knütter
  • 01.03.2019
    Inland
    »Schwer irritiert«

    Landesverband auf Autopilot

    Potsdam: Polizeigesetz bedroht Grundrechte der Bevölkerung. Brandenburger Linkspartei bekommt scharfen Gegenwind – auch aus den eigenen Reihen

    Markus Bernhardt
  • 12.02.2019
    Feuilleton
    Antifaschismus

    An erster Stelle

    Standhaft bis zuletzt: Zum 120. Geburtstag der Brandenburger Antifaschistin Gertrud Piter (1899– 1933)

    Cristina Fischer
  • 07.02.2019
    Inland
    Zu Tode »gespart«

    Knapp zwölf Euro die Stunde

    Miese Bezahlung, kaum Nachwuchs, eine klamme Landesregierung. Brandenburgs öffentliche Bus- und Tramfahrer streiken

    Bernd Müller
  • 05.02.2019
    Inland
    Die Linke in Brandenburg

    »Es geht darum, Kompromisse zu finden«

    Landtagswahl in Brandenburg: Die Linke hat sich zu verantworten. Ein Gespräch mit Kathrin Dannenberg

    Jan Greve
  • 04.02.2019
    Inland
    Rechte Präsenz in Cottbus

    »Zunehmend offene Angriffe auf Geflüchtete«

    Cottbus: Rechte Gruppen zeigen Präsenz, und CDU-Oberbürgermeister will generellen Aufnahmestopp. Ein Gespräch mit Ivana Domazet

    Gitta Düperthal
  • 19.01.2019
    Schwerpunkt
    »Wir haben es satt!«

    »Letztlich profitieren nur wenige große Konzerne«

    Demo »Wir haben es satt!« richtet sich gegen Subventionen für Großbetriebe, Massentierhaltung und den Einsatz von Pestiziden. Gespräch mit Phillip Brändle

    Steffen Stierle