75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 8. Dezember 2022, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • China-USA

    Weltkrieg auf Knopfdruck

    US-Präsident Biden revidiert Taiwan-Politik und erklärt militärische Hegemonie über die De-facto-Kolonie der USA. China pocht auf das Völkerrecht.
    Von Sebastian Carlens
  • Rechte Hegemonie

    Die linken Leute in der Linken werden sich damit beschäftigen müssen, wie sie einen handlungsfähigen linken Flügel rekonstruieren können; im Moment hat die Partei nämlich nur einen rechten.
    Von Nico Popp
  • »Ampel«-Punker des Tages: »Wölfi« Wendland

    Von der SPD erwartet man nicht mehr viel. Aber für den Sänger der Kassierer, der zärtliche Textzeilen wie »Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!« zu Papier brachte, sollte Niveau kein Fremdwort sein.
    Von Jan Greve
  • Frieden in Afghanistan

    Es geht auch ohne USA

    Internationale Afghanistan-Konferenz in Moskau fordert UN-Geberkonferenz für das vom Krieg zerstörte Land.
    Von Knut Mellenthin
  • Bildung

    Der Weg nach oben

    Zwischen konformistischer Melancholie und politischem Engagement. Wie Arbeiterkinder Akademiker werden. Ein Gang durch die neuste autobiographische Literatur (Teil 1).
    Von Hans Otto Rößer
  • Armut per Gesetz

    »Der Regelsatz müsste deutlich höher ausfallen«

    Bundesregierung erhöht Hartz IV um drei Euro. Von »Ampel«-Koalition ist keine grundlegender Verbesserung zu erwarten. Ein Gespräch mit Joachim Rock vom Paritätischen Gesamtverband.
    Interview: Fabian Linder
  • »Rot-Grün-Rot« in Berlin

    Regieren statt enteignen

    Berlin: SPD, Grüne und Linke beginnen Koalitionsverhandlung. Volksentscheid zur Vergesellschaftung von Wohnungskonzernen soll dabei nicht stören.
    Von Kristian Stemmler
  • Nach Abgang von Laschet

    Stühlerücken bei NRW-CDU

    Christdemokraten stimmen bei Landesparteitag in Bielefeld über Laschet-Nachfolger ab.
    Von Markus Bernhardt
  • Umweltschutzproteste

    Knüppel für Klimaretter

    »Fridays for Future«: Tausende fordern in Berlin wirksamen Klimaschutz. Polizei attackiert Demonstrationsteilnehmer.
    Von Raphaël Schmeller
  • Bibliotheken in der Coronakrise

    »In den kommenden Jahren drohen erhebliche Einschnitte«

    Verband schlägt vor Tag der Bibliotheken Alarm: Kürzungen gefährden digitale Transformation. Ein Gespräch mit Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbands.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Coronapandemie

    Desinfiziert beten

    Nach fast zweijähriger Pause aufgrund der Coronapandemie wurden die öffentlichen Freitagsgebete im Iran wieder aufgenommen.
  • EU und Polen

    Streit mit Polen ungelöst

    EU-Gipfel: Keine Einigung mit Warschau bezüglich Justizsystem. Konflikt um Energiepreise.
  • Linke Lateinamerika

    Druck auf rechte OAS

    Bolivien legt neuen Bericht zu Präsidentschaftswahlen und Putsch 2019 vor.
    Von Volker Hermsdorf
  • Linke in Italien

    Joker nicht gezogen

    Italien: »Mitte-links« zögert mit Neuwahlen. Partisanenverband fordert Verbot faschistischer Organisationen.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Frankreichs Rechte

    Frankreichs letztes Wort

    Rechtsaußen Éric Zemmour ist der neue Aufrührer im beginnenden heißen Präsidentschaftswahlkampf.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Pandemiebekämpfung

    Bolsonaro auf Anklagebank

    Brasilien: Untersuchungsausschuss macht Staatschef für Verfehlungen in Pandemiebekämpfung verantwortlich.
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Wir verzeichnen ein ideelles Comeback des Sozialismus.

Teaser in der Neuen Zürcher Zeitung (Freitagausgabe) zu einem Gastkommentar des rechten Autors Rainer Zitelmann über den »Irrglauben« »so vieler ­Intellektueller«
  • Förderinstrumente

    Weiter Prinzip Gießkanne

    EU-Kontrolleure bemängeln, »dass im Bereich Kohäsion immer noch kein klarer Zusammenhang zwischen Finanzierung und Programmleistung besteht«.
    Von Steffen Stierle
  • Frank Schumann 70

    Wo ist der Zukunftswert?

    Verleger mit weitem Blick in die Geschichte: Frank Schumann zum 70. Geburtstag.
    Von Egon Krenz
  • Die Ampel

    Die Ampel regelt den Verkehr, / weil sonst nur wilde Willkür wär. / Sie steht dafür – korrekt geschaltet –, / dass in der Welt auch Ordnung waltet.
    Von Thomas Schaefer
  • jW-Lesewoche

    Kaiserlich-koloniale Kontinuitäten

    Im Rahmen der jW-Lesewoche stellte Gerd Schumann am Donnerstag abend sein im Papyrossa-Verlag erschienenes Buch »Kaiserstraße – Der deutsche Kolonialismus und seine Geschichte« vor.
  • Nachschlag: Narco-Rap

    Rap ist überall. Vor nicht allzu langer Zeit wurde er noch von vielen Bürgerlichen belächelt. Heute werben Konzerne und CSU-Politiker damit.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Dynastisches Europa

    Habsburgs letzter Versuch

    Vor 100 Jahren scheiterte die erneute Besteigung des ungarischen Throns durch den österreichischen Exkaiser.
    Von Christian Stappenbeck

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Der Schritt vom politischen Kompromiss zur politischen Prinzipienlosigkeit ist ein sehr großer, den macht man nicht aus Versehen.«
  • Imperialismustheorie

    »Dieser Krieg kennt keine Fronten mehr«

    Ein Gespräch mit dem Musiker und Publizisten Achim Szepanski. Über den Weg zu einem faschistischen Staat, die Konstruktion seiner »Feinde« und Lenins Analysen.
    Interview: Andrei Doultsev
  • Besser machen

    Von Kleinigkeiten hat sich Springer-Vorstandschef Döpfner bislang nicht beeindrucken lassen. Sein Ziel ist publizistische Globalmacht: Springer soll der »führende digitale Verlag in der demokratischen Welt« werden.
    Von Arnold Schölzel
  • Bildreportage

    Lokale Legende

    Hoshyar Ali entmint seit Jahrzehnten die Autonome Region Kurdistan im Irak. Zum Dank wurden unter anderem ein Dorf, eine Moschee, ein Krankenhaus und auch ein Tal nach ihm benannt.
    Von Daniel Carde
  • Gaufres de Bruxelles

    »Hoffnungslos« ist ein Konzept, das Roswitha unbekannt ist, sie bekämpft Probleme mit Fakten, manchmal bis zur Schmerzgrenze. »So, Doris, jetzt schauen wir uns mal die Stellenangebote bei Frontex an.«
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk