Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben

jW-Wochenendgeschichte

  • »Sagen Sie Ihrem General, er soll sich zum Teufel scheren!« (»En...
    20.07.2019

    »Die Antwort lautet: Nein!«

    Heute aber waren die Preußen in Anmarsch. Lenz hatte einen Teil des Nachmittags bei den äußersten Vorposten verbracht und hatte sie gesehen – zuerst durchs Fernglas, dann mit bloßem Auge.
    Von Stefan Heym
  • 29.06.2019

    Wegen dieser Wut

    Es gab eine Zeit, da wollte ich alles sortieren. Ich glaube, dass das noch vor der Sache mit meinem Bruder begann. Es wurde wärmer, und plötzlich störte mich vor allem der alte Kram in den Umzugskartons.
    Von Katharina Bendixen
  • »Ich jedenfalls male, um zu genießen.« – Roberto Yáñez Betancour...
    22.06.2019

    »Ich bin eher Epikureer«

    Einmal auf der Frühlingsstraße: Über den Surrealisten Roberto Yáñez.
    Von Jürgen Roth
  • 15.06.2019

    Wenn es Zeit wird

    Sie gehen zu ihr, umarmen sich dabei fest und halten gemeinsam gegen den steifen Wind und den prasselnden Regen. Sie wohnt nicht weit, Gründerzeithaus, ein etwas ramponierter Aufgang, unter dem Dach ihre Wohnung.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • 01.06.2019

    Highway to Hell

    Wer den Planeten retten will, muss die Macht der Automobilindustrie brechen
    Von Klaus Gietinger
  • »Die Form ist immer Form eines Inhalts«
    25.05.2019

    Widerspiegelung und Wirkung

    Zum Verhältnis von Form und Inhalt bei Lukács und Holz. Teil zwei und Schluss
    Von Kristin Bönicke
  • »Die Mittelstellung des Kunstwerks zwischen Subjektivität und Ob...
    18.05.2019

    Ungleiche Geschwister

    Zum Verhältnis von Form und Inhalt bei Lukács und Holz. Teil eins
    Von Kristin Bönicke
  • 11.05.2019

    Vom Sehen (und Hören)

    Das ist etwas Einfaches, vielleicht Reines, auf jeden Fall Bewegendes. Man schaut nur, man guckt bloß, man staunt, Augenblicke gänzlich unbedeutender und deshalb wahrer, richtiger Freude.
    Von Jürgen Roth
  • Garten des Luitpold-Gymnasiums in einer Aufnahme Heinrich Hoffma...
    27.04.2019

    Märtyrer der völkischen Bewegung

    100 Jahre Niederschlagung der Münchner Räterepublik: Wurden im Luitpold-Gymnasium tatsächlich Geiseln ermordet?
    Von Ralf Höller
  • Echt nur mit »k«: Der kommunistische Schriftsteller Christian Ge...
    20.04.2019

    Trommeln in der Nacht

    Wie ein Roman einen Aufruhr erzeugt: Eine Erinnerung an den Schriftsteller Christian Geissler (k)
    Von Jürgen Heiser
  • Eine Delegation von Ovaherero und Nama aus Namibia, welche aus D...
    06.04.2019

    Zurück ins lebendige Museum der Seele

    Über die Rückgabe von afrikanischem Kulturerbe aus europäischen Museen wird heiß diskutiert. Ein Überblick
    Von Sabine Matthes
  • »Der Freund, Bob Dylan und ich sind besondere Kollegen«
    16.03.2019

    Der Freund

    Der Freund arbeitet im Nebengebäude des Verlags. Es ist ein Wohnhaus mit drei Stockwerken, das direkt an das Hauptgebäude des Verlags anschließt.
    Von Jan Decker
  • 09.03.2019

    Der Anruf

    »›Hallo, bin ich im Radio?‹, sagt er. Er lässt mich gar nicht zu Wort kommen. ›Folgendes: Ich will heute keine von euch Schlampen auf der Straße sehen. Sonst passiert was. Es gibt ein Blutbad.‹«
    Von Christine Lehmann
  • 02.03.2019

    Die Sache mit der Parkbank

    Er wankte über die Allee, in der Mitte sind die zwei Parkbänke. Er hatte einen schweren Rechtsdrall und sprang plötzlich hoch. Es sah aus, als würde er gerade im WM-Finale ein Flugkopfballtor schießen wollen.
    Von Jürgen Roth
  • 23.02.2019

    Mimmi

    Gegen Mitternacht stellt sich eine Mitbewohnerin ein. Eine Maus. Sie klettert am Polsterstuhl hoch. »Mäuschen«, sage ich, »du brauchst unbedingt einen Namen. Wie wär’s mit Mimmi?« »Wunderbar«, piepst es.
    Von Ludwig Lugmeier