3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen!
Gegründet 1947 Donnerstag, 13. August 2020, Nr. 188
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen! 3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen!
3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen!
Nach Zitaten und Zitierten suchen

Zitate des Tages

13.08.2020 Anton Hofreiter
Bei der Linkspartei gibt es ein gewisses Spektrum an Positionen, die nicht ganz einfach sind, insbesondere beim Thema Außenpolitik.
Anton Hofreiter, Kovorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, im Interview mit dem Handelsblatt (Mittwochausgabe) auf die Frage, ob die Partei Die Linke »koalitionsfähig« sei Bei der Linkspartei gibt es ein gewisses Spektrum an Positionen, die nicht ganz einfach sind, insbesondere beim Thema Außenpolitik.
12.08.2020 Anais Lopez
Viele Spanier erwägen, die Großstädte zu verlassen und in abgelegene Gebiete zu ziehen, wo sie größere, hellere und geräumigere Wohnungen finden.
Anaïs López, Kommunikationschefin des Immobilienportals »Fotocasa«, laut Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag über den geringfügigen Rückgang der für viele Menschen unbezahlbaren Mieten in spanischen Großstädten Viele Spanier erwägen, die Großstädte zu verlassen und in abgelegene Gebiete zu ziehen, wo sie größere, hellere und geräumigere Wohnungen finden.
11.08.2020 Olaf Scholz
Für einen Politiker ist das ein besonderer demokratischer Moment.
Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) am Montag zu seiner ohne Konsultation der SPD-Basis erfolgten Nominierung als Kanzlerkandidat seiner Partei Für einen Politiker ist das ein besonderer demokratischer Moment.
10.08.2020 Michael Roth
Wir beide dürfen auch nicht den Eindruck erwecken, wir sind auf einem Egotrip und wollen wie ein Bulldozer durch Europa ziehen und alle dominieren, sondern wir müssen die anderen auch mitnehmen.
Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, am Sonntag im Deutschlandfunk zur deutsch-französischen Kooperation Wir beide dürfen auch nicht den Eindruck erwecken, wir sind auf einem Egotrip und wollen wie ein Bulldozer durch Europa ziehen und alle dominieren, sondern wir müssen die anderen auch mitnehmen.
08.08.2020 Frank-Walter Steinmeier
Fünf Sekunden Unaufmerksamkeit, die ich mir selbst vorwerfe und die nicht hätten passieren dürfen.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier entschuldigte sich am Freitag in der Süddeutschen Zeitung für seinen Bruch der ­Coronahygieneregeln im Urlaub in Südtirol. Er hatte noch am Montag »die Verantwortungslosigkeit einiger weniger« kritisiert Fünf Sekunden Unaufmerksamkeit, die ich mir selbst vorwerfe und die nicht hätten passieren dürfen.
07.08.2020 Arnold Vaatz
Die dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei entspricht in etwa dem Geschwätz von der »Zusammenrottung einiger weniger Rowdys«, mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten.
CDU/CSU-Fraktionsvize Arnold Vaatz laut dpa am ­Donnerstag in einem Beitrag für ein ­Onlineportal Die dreiste Kleinrechnung der Teilnehmerzahlen der Demo vom 1. August durch die Berliner Polizei entspricht in etwa dem Geschwätz von der »Zusammenrottung einiger weniger Rowdys«, mit der die DDR-Medien anfangs die Demonstrationen im Herbst 1989 kleinrechneten.
06.08.2020 Achim Wambach
Sozialistische Träumereien mögen in der jüngeren Zeit wieder an Beliebtheit gewonnen haben. Umso wichtiger ist es dagegenzuhalten.
Achim Wambach, Vorsitzender der sogenannten Monopolkommission, gegenüber Bild (Mittwochausgabe) zu Subventionen und staatlichen Unternehmensbeteiligungen in der Coronakrise Sozialistische Träumereien mögen in der jüngeren Zeit wieder an Beliebtheit gewonnen haben. Umso wichtiger ist es dagegenzuhalten.
05.08.2020 André Gerber
Aus dem Geschehen spricht eine mangelnde Reife in bezug auf die Jagdausübung.
André Gerber, Richter am Amtsgericht Titisee-Neustadt, laut dpa am Dienstag bei der Begründung des Urteils gegen den 21 Jahre alten Inhaber eines Jagdscheins, der 2019 im Schwarzwald einen unter Naturschutz stehenden Auerhahn mit einer Flasche erschlagen hatte Aus dem Geschehen spricht eine mangelnde Reife in bezug auf die Jagdausübung.
04.08.2020 Jair Bolsonaro
Ich bedauere die Todesfälle. Aber Menschen sterben jeden Tag, an vielen Dingen. So ist das Leben.
Jair Bolsonaro, Brasiliens faschistischer Präsident, laut Handelsblatt (Montagausgabe) über die anhaltende ­Coronapandemie Ich bedauere die Todesfälle. Aber Menschen sterben jeden Tag, an vielen Dingen. So ist das Leben.
03.08.2020 Thomas Schmid
Dabei würde es den Parteien heute guttun, wenn sie in ihren Reihen mehr Widerspruch und mehr Mut zum Verstoß gegen die Mittigkeit zuließen.
Der ehemalige Herausgeber der Welt-Gruppe, Thomas Schmid, am Sonntag auf Welt online, zum Ausschluss Thilo Sarrazins aus der SPD Dabei würde es den Parteien heute guttun, wenn sie in ihren Reihen mehr Widerspruch und mehr Mut zum Verstoß gegen die Mittigkeit zuließen.
01.08.2020 Markus Frank
Mal zwei oder drei Tage unter staatlicher Aufsicht verbringen kann fürs ganze Leben sehr heilsam sein.
Markus Frank (CDU), Sicherheitsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, in Springers Welt (Freitagausgabe) zum Beitrag der Justiz dazu, dass vor allem junge Menschen sich »nachhaltig« an Regeln halten Mal zwei oder drei Tage unter staatlicher Aufsicht verbringen kann fürs ganze Leben sehr heilsam sein.
31.07.2020 Deutscher Bundeswehrverband
Stille Kämpfer in der Kritik.
Titelseite des Augusthefts des vom Deutschen Bundeswehrverband herausgegebenen Magazins Die Bundeswehr zum Skandal um das mit Neonazis durchsetzte Kommando Spezialkräfte Stille Kämpfer in der Kritik.
30.07.2020 Donald Trump
Warum also habe ich – und auch die Regierung – keine hohen Zustimmungswerte in bezug auf das Virus? Sie sollten sehr hoch sein.
US-Präsident Donald Trump laut dpa am Dienstag abend (Ortszeit) auf einer Pressekonferenz in Washington Warum also habe ich – und auch die Regierung – keine hohen Zustimmungswerte in bezug auf das Virus? Sie sollten sehr hoch sein.
29.07.2020 Ibrahim Kalin
Unser Präsident hat erklärt, während der laufenden Verhandlungen werden wir eine Weile abwarten, um eine konstruktive Haltung einzunehmen.
Ibrahim Kalin, Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, am Dienstag im Fernsehsender CNN Türk zum Streit um türkische Gasbohrschiffe vor griechischen Inseln Unser Präsident hat erklärt, während der laufenden Verhandlungen werden wir eine Weile abwarten, um eine konstruktive Haltung einzunehmen.
28.07.2020 dpa
Gemütlich und bescheiden – so war die Bonner Republik.
Aus dem Teaser eines am Montag verbreiteten dpa-Berichts über die Wiedereröffnung eines Verkaufspavillons im ehemaligen Bonner Regierungsviertel Gemütlich und bescheiden – so war die Bonner Republik.