Der schwarze Kanal

  • 14.10.2017

    Regierende Henker

    In der Zeit äußern sich mehrere Autoren über ihre Furcht vor Trump. Die Kriegspolitik Berlins erwähnen sie nicht

    Von Arnold Schölzel
  • 07.10.2017

    Im AfD-Staat

    Das Land passt sich der AfD an, die Medien begleiten die Partei mit Wohlwollen und sichern ihr einen »Dissidenten«-Status

    Von Arnold Schölzel
  • 23.09.2017

    Warlords und Wahlen

    Trumps Bekenntnis zum Krieg kurz vor den deutschen Wahlen bringt Mainstream und etablierte Politik in Verlegenheit

    Von Arnold Schölzel
  • 16.09.2017

    Mieses Volk

    Eine Zeit-Redakteurin hat herausgefunden, dass die Ostdeutschen den gesamtdeutschen Erfolg kaputt machen

    Von Arnold Schölzel
  • 09.09.2017

    Fast schon am Lebensraum

    Ein Zeit-Autor pfeift wieder einmal das Lied vom Tod der abendländischen "Heimat"

    Von Arnold Schölzel
  • 02.09.2017

    Oberste Kulturkämpfer

    Ein neokonservativer US-Journalist erklärt die Strategie Donald Trumps und den Niedergang der Demokratischen Partei

    Von Arnold Schölzel
  • 19.08.2017

    Trump will Ruhe

    Trumps Berater Stephen Bannon sagt, was ist: Die USA sind im Niedergang

    Von Arnold Schölzel
  • 12.08.2017

    Nie mehr etwas Festes

    Ein FAZ-Korrespondent schildert, wie nach 1990 ein konkurrenzfähiges Werk im Osten plattgemacht wurde und welche Folgen das für die Beschäftigten hatte

    Von Arnold Schölzel
  • 05.08.2017

    Harte Reformen

    Die antikommunistische Dampfwalze des Springer-Verlags ist sich in den vergangenen Jahren treu geblieben, wenn es gegen die Linke in Lateinamerika ging.

    Von André Scheer
  • 29.07.2017

    Masters of the Universe

    Jeder Nutzer der Qualitätsmedien weiß: Der Russe hackt alles. Holz für die Banja genauso wie Wahlen. Aber hatten Putins Dienste sonst niemanden in der Reserve als die Witzfigur Martin Schulz?

    Von Reinhard Lauterbach
  • 22.07.2017

    Antikapitalismus, rechts verfeinert

    Feuilletonredakteur Jens Bisky erklärt in der Süddeutschen Zeitung, warum die Bezeichnungen links und rechts überholt sind

    Von Arnold Schölzel
  • 15.07.2017

    Drang zum Schießbefehl

    Wer in anderen Ländern jahrzehntelang Mörder in Uniform marodieren lässt, den übermannt es irgendwann, die endlich auch im eigenen Beritt loslassen zu dürfen.

    Von Arnold Schölzel
  • 08.07.2017

    Kommt, nehmt, herrscht

    Abrechnung aus dem Schweizer Exil: Der russische Autor Michail Schischkin macht das »System Putin« für alle Übel in seiner Heimat verantwortlich. Hilfe könne da nur von außen kommen

    Von Reinhard Lauterbach
  • 01.07.2017

    Kriegsnobelpreisträger

    Friedensnobelpreisträger, die nichts für den Frieden tun, gibt es öfter, als man denkt. Doch Träger der Preises, die schon lange vor der Auszeichnung bekanntgegeben haben, den Krieg zu lieben?

    Von Sebastian Carlens
  • 24.06.2017

    Emmanuel Emmanuelowitsch

    Die Parlamentswahlen in Frankreich bestätigen einmal mehr: Von Putin lernen heißt siegen lernen.

    Von Reinhard Lauterbach
  • 17.06.2017

    Lust am Gutsein

    Die Kriegsgefahr steigt, im Blätterwald gibt es ein Kontrastprogramm dazu

    Von Arnold Schölzel
  • 10.06.2017

    Jagdbeginn

    Affen verhören einen Zoologen: Zwei Spiegel-Redakteure interviewen einen afrikanischen Präsidenten

    Von Arnold Schölzel
  • 03.06.2017

    Kinderkreuzzug

    Eine »Stratfor«-Autorin hofft für einen Regime change in Russland auf »die« Jugend

    Von Reinhard Lauterbach