jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. September 2020, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €! jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!

Der schwarze Kanal

  • 19.09.2020

    Lustige Kipping-Welt

    Im Zeit-Interview bringt Katja Kipping Mario Barth mit Humor in Verbindung und hält auch sonst die Welt für witzig. Ausgenommen sozialistische Länder.
    Von Arnold Schölzel
  • 12.09.2020

    Heimatforscher

    Bei der Herstellung der publizistischen Billigkonfektion »Verbrecherrusse« haben sich Markus Decker vom Redaktionsnetzwerk Deutschland und Reinhard Bingener von der FAZ besonders verdient gemacht.
    Von Arnold Schölzel
  • 05.09.2020

    Irrtum und Wahn

    »Reichsbürger« vor der russischen Botschaft und Juliane von Mittelstaedt im Spiegel zeigen, dass ein kurzer Weg vom politischen Irrtum zum imperialen Größenwahn führt. Der aber verbindet.
    Von Arnold Schölzel
  • 29.08.2020

    Ein einig Nawalny-Volk

    Der Grüne Cem Özdemir klärt in Bild am Sonntag den Fall Nawalny mit dem Satz »Das Putin-Regime geht über Leichen«, und Stefan Kornelius (Süddeutsche Zeitung) stehen vor Schreck alsbald die Haare zu Berge.
    Von Arnold Schölzel
  • 22.08.2020

    Der Arithmetiker

    Dietmar Bartsch (Die Linke) erläutert im Deutschlandfunk, dass die NATO fast gegenstandslos und die Linkspartei bei Olaf Scholz zu allem bereit ist.
    Von Arnold Schölzel
  • 15.08.2020

    Schweizer Atombombengelüste

    Der Chefredaktor der Neuen Zürcher setzt sich zum 75. Jahrestag der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki für deutsche Atomwaffen ein. Deutlicher geht’s nicht.
    Von Arnold Schölzel
  • 08.08.2020

    Der Tatortreiniger

    FAZ-Koherausgeber Berthold Kohler malt am Hiroshima-Jahrestag die Gefahren eines Atomkrieges realistisch aus - und fordert erneut die deutsche Atombombe
    Von Arnold Schölzel
  • 01.08.2020

    Barmherzige Mutti

    Nicht nur in der Politik muss man das eigene Geschwätz von gestern schnell vergessen können. Im Mainstreamjournalismus kann das auch nicht schaden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • 25.07.2020

    Mit Macron und Maske

    Zwei FAZ-Korrepondenten erzählen die offizielle Klatsch- und Tratschversion vom Ablauf des EU-Gipfels. Eine Hintertreppengeschichte.
    Von Arnold Schölzel
  • 18.07.2020

    Der Chef lässt kochen

    Ein deutscher Milliardär lässt im Handelsblatt zu »geopolitischen Themen« schreiben: »Europa«, teilt einer der Autoren dort mit, soll den Nahen und Mittleren Osten neu ordnen.
    Von Arnold Schölzel
  • 11.07.2020

    Zuchtanstalt

    Der frühere Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust macht sich in der Welt am Sonntag für die Wehrpflicht stark: Die lasse Nazis in der Truppe nicht hochkommen.
    Von Arnold Schölzel
  • 04.07.2020

    Verkommen

    Zeit-Herausgeber Josef Joffe rechnet Israels Regierung vor: Annexion ist schlimmer als ein Verbrechen, nämlich eine Dummheit.
    Von Arnold Schölzel
  • 27.06.2020

    Ein Merkel-Versteher

    FAZ-Korrespondent Markus Wehner erklärt, warum es zwischen Angela Merkel und Russland nun auch emotional vorbei ist.
    Von Arnold Schölzel
  • 20.06.2020

    Vom Herumtrampeln

    Die Zeit lässt Springer-Chef Döpfner mit dem Philosophen Mahbubani aus Singapur über China streiten: Der Europäer will einen Feind, der Asiate kommt mit Fakten. Gespräche sehen anders aus.
    Von Arnold Schölzel
  • 13.06.2020

    Carstens’ Gerücht

    Ein gut eingebetteter FAZ-Journalist behauptet, die NATO-Russland-Akte könnte Geschichte sein. Schuld seien Trump und die Osteuropäer.
    Von Arnold Schölzel
  • 06.06.2020

    »Systemische Gewalt«

    Der NZZ-Autor Hans Ulrich Gumbrecht kritisiert zwar den »systemischen Rassismus« in den USA, bleibt aber bei der Bejahung des Status quo
    Von Arnold Schölzel
  • 30.05.2020

    Neues vom Sender Jerewan

    FAZ-Redakteur Reinhard Veser hat Besseres als alle, die immer nur William »Bill« Gates verdächtigen: Im Prinzip sitzt Wladimir Putin fest im Sattel, aber er könnte auch bald vom Pferd fallen.
    Von Arnold Schölzel
  • 23.05.2020

    Hybride Kriegführung

    Die Kanzlerin hatte am 13. Mai einen russophoben Anfall, da rät ihr ein FAS-Redakteur: Hochrüsten und zugleich Geld anbieten, das hilft gegen Moskau
    Von Arnold Schölzel
  • 16.05.2020

    Atomares Wespennest

    SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich hat mit seiner Absage an die »nukleare Teilhabe« in ein Wespennest gestochen, meint Jürgen Trittin im Freitag
    Von Arnold Schölzel
  • 09.05.2020

    Nach dem Krieg ist vor dem Krieg

    Spiegel-Kolumnist Alexander Neubacher hat herausgefunden: »Befreiung« ist für den 8. Mai eine falsche Bezeichnung, die Richard von Weizsäcker erfunden hat.
    Von Arnold Schölzel