3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €

Der schwarze Kanal

  • 24.07.2021

    Alte Dogmen, neue Lagen

    Der Kapitalismus macht mit allem Geschäfte, was sich verkaufen lässt. Profite zu privatisieren und Verluste zu sozialisieren ist eine Folge des Prinzips.
    Von Reinhard Lauterbach
  • 17.07.2021

    Fingerjucken auf der richtigen Seite

    Um die SPD kümmert sich fast niemand, aber es gibt Heiko Maas, der von Dienst wegen in TV-Nachrichten eine hohe Auftrittsfrequenz hat und alles, was ihm beim globalen Herumjetten vorgelegt wird, bei Twitter vermatscht.
    Von Arnold Schölzel
  • 10.07.2021

    Strategiewechsel

    Längst geht es um die Festung EU, die Richtlinien der Bundeswehr besagen seit fast 30 Jahren zudem: Offenhalten von Handelswegen und Zugang zu Rohstoffen sind oberste »Verteidigungs«pflicht.
    Von Arnold Schölzel
  • 03.07.2021

    Bloß nichts Neues

    Gegen Russland stehen die deutschen Grünen und die seit 2015 amtierende chauvinistische polnische Regierungspartei PiS Schulter an Schulter.
    Von Arnold Schölzel
  • 26.06.2021

    Kommunistendatum

    Wozu Argumente, wenn es sich um Russen, d. h. um Kommunisten handelt?
    Von Arnold Schölzel
  • 19.06.2021

    Sichtbares Zeichen

    Bei »Umsiedlung« ging es um eine völkerrechtlich legitime, eine äußerst harte Sanktion, die Vertreibungen aber, die von Deutschen vorgenommen wurden, hatten Tod, Vergewaltigung, Plünderung und Verhungern zum Ziel.
    Von Arnold Schölzel
  • 12.06.2021

    Regelbasiert

    Die Bundesregierung schickt eine Fregatte in den Pazifik – und zeigt damit »politisch Flagge gegen China«.
    Von Arnold Schölzel
  • 05.06.2021

    Kurzer Lehrgang im Wanderwitzismus

    In West und Ost ging es zwar nicht homogen zu, aber die im Westen hatten wenigstens Identität. Oder viele.
    Von Arnold Schölzel
  • 29.05.2021

    Nicht von vornherein Unsinn

    Der verstorbene Menschheitskenner und Sänger Wiglaf Droste verbesserte schon vor Jahrzehnten einen Song von Bob Dylan (»Musse pfeife inne Wind«) mit dem Satz: »Weißer Mann viel Scheiße im Kopf.«
    Von Arnold Schölzel
  • »Weh dem, der aufgeregt ist und der von einem Feind, sei es aus ...
    22.05.2021

    Den Massakern folgt der Raub

    Am 23. Mai 1871 beginnen die Regierungstruppen mit den ersten Massenschlächtereien in Paris. Auszug aus Lissagarays Geschichte des Kommune-Aufstandes.
  • 15.05.2021

    Vom Beschweigen

    Aufs Beschweigen kommt es bei »Rückgabe vor Entschädigung« an, erst recht, wenn den Besetzten oder Angeschlossenen nicht gleiche Rechte zugestanden werden.
    Von Arnold Schölzel
  • 08.05.2021

    Kein Verzeihen

    Die Menschenvernichtung im faschistischen Krieg gegen die Sowjetunion hält ein Zeit-Autor zwar nicht für regelbasiert, aber für belanglos.
    Von Arnold Schölzel
  • 30.04.2021

    Deutsche Methodik

    Deutsche Leitprognosen sind kompliziert, wenn sie Russlands Zukunft betreffen. Das war schon beim Kaiser und beim Führer nicht anders.
    Von Arnold Schölzel
  • 24.04.2021

    Euphorie im Medienbataillon

    Die Grünen-Kanzlerkandidatin wolle »neue Spielregeln für die Politik«, heißt es in der Personenkultausgabe eines Magazins. Das riecht nach Pulver.
  • 17.04.2021

    Großes Spiel

    So erklärt sich Bidens Antrittsmotto »America is back«: Der Appetit richtet sich wieder einmal auf die ganze Welt.
    Von Arnold Schölzel
  • 10.04.2021

    Lust auf den Führerstaat

    Hauptsache, einer entscheidet – egal was. Gern außerhalb von Verfassung und Rechtsnorm, das ist schließlich der Inhalt von »Ausnahmezustand«.
    Von Arnold Schölzel
  • 03.04.2021

    Kaperkohle

    Unentwegt füllt der deutsche Medienschaffende Zeitungsspalten und Sendeminuten mit seiner China- und Russlandbesessenheit und mit Warnungen vor der Heimtücke der Ostler.
    Von Arnold Schölzel
  • 27.03.2021

    Mottenkiste geöffnet

    Zu Russland und China fällt den Kapazitäten des Westens nichts Neues ein, es geht ausschließlich um »Eindämmung« und Destabilisierung.
    Von Arnold Schölzel
  • 20.03.2021

    Gelbe Impfgefahr

    Zuerst hatte die EU kein Glück beim Schaffen von Kapazitäten zur Impfstoffproduktion, dann kam das Pech dazu, dass sie »das strategische Ausnutzen von Knappheit seitens der Konkurrenten völlig übersehen hat«.
    Von Arnold Schölzel
  • 13.03.2021

    Atemberaubend

    Für Konfliktverschärfung sorgen NATO, EU und Zeitungsleute unentwegt. Mal verunsichert wegen Großmachtstrebens durch Stuhlproben, mal des Atems beraubt wegen der zukünftigen eigenen Erfolge.
    Von Arnold Schölzel

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!