Ansichten

21.02.2017
  • Beispielhaft

    In Ecuador hat der scheidende Staats- und Regierungschef Rafael Correa ein Zeichen gesetzt, das andere Länder in Verlegenheit bringt.

    Von Volker Hermsdorf
  • Sensibelchen des Tages: Roberto Freire

    Brasiliens Kulturminister sorgt für Schlagzeilen im europäischen Mutterstaat.

    Von Peter Steiniger
20.02.2017
  • Machtverschiebungen

    Lawrow für »post-westliche« Ordnung: Russischer Außenminister forderte in München Dominanzanspruch der NATO-Staaten heraus

    Von Jörg Kronauer
  • Pfeffersack des Tages: Handelskammer Hamburg

    Die Kammer ist eine Institution. Ihr klassizistischer Bau schmiegt sich ans Rathaus. Ein Symbol für die fließenden Geschäfte an der Elbe.

    Von Simon Zeise
18.02.2017
17.02.2017
  • GEW gibt auf

    Bei der Eingruppierung angestellter Lehrer macht die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft offenbar einen Rückzieher und gibt bisherige Positionen auf

    Von Daniel Behruzi
  • Oligarch und Monarchist mit Sonnenstich, pardon Sonnenhut: Anton...

    Rasputin des Tages: Anton Bakow

    Wer kennt ihn nicht? Sein Name ist Programm oder wird es zumindest bald sein. Denn er kommt aus den dunklen Zeiten der Vergangenheit

    Von Roland Zschächner
16.02.2017
  • Im Niedergang

    General Motors plant Opel-Verkauf. Die Konzernstrategie der US-Amerikaner scheint verworren

    Von Daniel Behruzi
  • Wächst zusammen, was nicht zusammen gehört?

    Fusion des Tages: Nationalhymne

    Jedes Land hat die Nationalhymne, die es verdient. Oder sich zumindest mal verdient hat.

    Von André Scheer
15.02.2017
  • Vize Michael Pence applaudiert US-Präsident Donald Trump. Manche...

    Putsch in Washington

    Es gibt einen alten Witz, der besonders gerne in Lateinamerika erzählt wird: »Warum hat es in den USA noch nie einen Putsch gegeben? Weil in Washington keine US-Botschaft existiert.«

    Von André Scheer
  • Bedürfnisanstaltskritiker des Tages: Roman Matyja

    Wie gut, dass auch Polen ein Statistikamt hat, das alles unter der Sonne zählt.

    Von Reinhard Lauterbach
14.02.2017
  • Neue Realität

    Mit prall gefüllter Kriegskasse hatten Schweizer Wirtschaftsverbände versucht, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass Steuerprivilegien für Unternehmen eine gute Sache sind.

    Von Patricia D’ Incau
  • Punchingball des Tages: EWE-Chef Brückmann

    Im vergangenen Jahr hatte der EWE-Chef die Buchhaltung beauftragt, 253.000 Euro an die Stiftung der ukrainischen Schwergewichtsboxer Wladimir und Witali Klitschko zu überweisen

    Von Simon Zeise