Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben

Gedicht zeigen

  • 16.02.2019

    Rauschtausch

    Ich möchte etwas tauschen / Es wird ein guter Tausch / Ich nehm dein Meeresrauschen / Dir geb ich meinen Rausch
    Von Wiglaf Droste
  • 09.02.2019

    Winterblues

    Ich war ein Superheld / Aber plötzlich flog mein roter Umhang davon / Mitten im Einsatz / Wedelte er von dannen / Und dann / Stürzte ich ab
    Von Hagen Bonn
  • 02.02.2019

    Ihr Duft liegt in der Luft

    Sie sitzt im Bett und raucht Zigarre, / ich daneben, und ich starre / schwer begeistert und verliebt: / Dass es solche Frauen gibt!
    Von Wiglaf Droste
  • 26.01.2019

    Die Vergangenheit in Ordnung bringen

    Ich tauchte in die Vergangenheit ein mit einer Wasserpumpenzange / Und einem Schraubendreher, doch sie war anders / Als ich es in Erinnerung hatte ...
    Von Carl Watson
  • 19.01.2019

    Wohin gehen meine großen Pläne

    Zwischen den Häuserblöcken / wenn alles klamm ist? / Hinter dem Supermarkt die jungen Männer / ohne Schal und Handschuhe / halten das Bier in der Faust. / Frieren nie.
    Von Moritz Gause
  • 12.01.2019

    Ode an die Republik

    O heilige Republik, die wir besitzen, / Wie hast du neunzehnachtzehn bös geschaut! / Heut sehn wir freundlich deine Augen blitzen, / Dem heut bist du vertieft und ausgebaut ...
    Von Erich Weinert
  • 05.01.2019

    Lyrisches Doppel

    Kein Gefühl für irgendwas, / Für null, für gar nix mehr. / Freude? Freiheit? Frust? Ach was. / Alle Sinne schwer.
    Von Jürgen Roth, Thomas Gsella
  • 29.12.2018

    revue

    manchmal nachts / wenn ich am schreibtisch sitze / und alles ist schlafen / schleicht heimlich eine angst sich / in das zimmer und / fragt mich nach der uhrzeit ...
    Von Bernd Hohenschild
  • 22.12.2018

    Fest der Liebe, immer feste!

    Was, Mensch, ist Religion? Ein Schon- / bezug für dein Gewissen? / Ein ruhesanftes Seelensusaphon? / Komm, sag’s mir, Mensch, ich will das wissen.
    Von Wiglaf Droste
  • 15.12.2018

    Jungfrau Gedicht zeigen. Von Florian Günther

    Neulich saß hier so ein junger Schnösel / mit Mikro und Tonbandgerät / und er fragte mich: / Was war Ihr größter Sieg? / Ich war verliebt / sagte ich, doch ich hab / es überwunden.
    Von Florian Günther
  • 08.12.2018

    Bierkönige

    Malle Ballermann / November Ende / Leerer Strand / Viele Wellen / Ein Jägerschnitzel / Mit Palmen ...
    Von Maximilian Schäffer
  • 01.12.2018

    Die Jahre des Wohlwollens

    Die Jahre des Wohlwollens / sind vorüber ich suche den Weg / zurück ins Offene (eine Zeile / von Trakl ein Ton / von Chet Baker) ...
    Von Ulrich Wicke
  • 24.11.2018

    Ich.

    Übern Stuhl hängt meine Hose / Oben drüber noch das Hemd ...
    Von Stefan Siegert
  • 17.11.2018

    Die Kanzlerfrage

    Letzte Woche ist mein Kaktus gestorben / Heute Morgen war Beerdigung. Am Grab standen nicht viele / Eigentlich niemand / Nur ich ...
    Von Hagen Bonn
  • 10.11.2018

    ROSTIGE BLUETEN Gedicht zeigen. Von Kai Pohl

    SATELLIT VORAN! / FUSSLOS IST DER GESANG / EIN ADLER IM WINDSTOSS / GOTTES GELOBTES UNTIER / FLAKMOPS MIT SALMKOPF / DER DIE RELIGION ANFUEHRT / ERREICHT VIA KIEW / ZEITIG LITOWSK
    Von Kai Pohl
  • 03.11.2018

    Ruf des Bussards

    Die Wörter dunkel, die Worte schwarz, / Die Magazine melden Plastik und Handel, / Mit den Renten soll was gehen, / Europa wird sich selber verteidigen, / Schiffe fahren und sinken, / An Land sind manche, die trinken
    Von Jürgen Roth
  • 27.10.2018

    Audi, Benz & Co

    Prima geht’s dem Vaterlande, / Wenn der Lobbyismus greift: / Prima geht’s der Gaunerbande, / Wenn der Staat tanzt, wie sie pfeift.
    Von Thomas Gsella
  • »Aber det Bier war alle«
    20.10.2018

    Ah-huh

    Ick hab ’n Werwolf in’ Komponistenviertel jesehn, / als et Scheiße hagelte, der konnt’ kaum noch stehn, / der wollte wohl zu mir, aber det Bier war alle ...
    Von Bert Papenfuß