Gegründet 1947 Freitag, 23. Juli 2021, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben

Gedicht zeigen

  • 17.07.2021

    Na geht doch

    Sie galt als beste Geigerin der Welt, / Fontane war ihr Urururgrossvater. / Er machte zwar als Türsteher sein Geld, / Doch offiziell war er »Finanzberater«.
    Von Thomas Gsella
  • 10.07.2021

    Zu einer Kritik des Orgasmus

    Ob Städtebau, Philosophie, / Ob Kochen, Sport, Astronomie: / Der Mensch, wenn er Orgasmus hat, / Ist unbrauchbar zu jeder Tat.
    Von Thomas Gsella
  • 03.07.2021

    Diese Ruhe in den Nächten

    Ich mochte den Namen der Straße / Rosa-Luxemburg / Er klang von weit her / Schmeckte nach Vision.
    Von Michael Schweßinger
  • 26.06.2021

    Geburtstagsgeschenk

    Siehst du ein Buch, / In dem’s wiglaft und drostet …
    Von Thomas Gsella
  • 19.06.2021

    Verschüttet, 1945

    Sie zogen ihn unter / den Trümmern / seines Hauses hervor. // Er lebte, aber / er war nicht mehr / dasselbe Kind.
    Von Florian Günther
  • 12.06.2021

    Verschwörungstheorien

    Wahr ist und tausendmal gesagt, / Dass Männer, ganz hoch oben, / Weit allem Grau enthoben, / Die Männer leicht, mit einem Wind, / Mit einem Wink entscheiden, / Worunter all die leiden, / Die unter ihrer Sonne sind.
    Von Thomas Gsella
  • »Hab deinen Leib zigmal gesehen, / doch Leipzig werd ich nie ver...
    05.06.2021

    Leipzig, Großstadt, Weltniveau

    Schleußig, Stahmeln, Stötteritz: / Wo bin ich denn da genau? / Ich wollte doch nach Connewitz / und komm nicht raus aus Lindenau.
    Von Bernhard Spring
  • 22.05.2021

    Willy

    1945 war er acht. / Die Russen gaben ihm Brot und / 98prozentigen Schnaps.
    Von Florian Günther
  • 08.05.2021

    Zum 8. Mai 1985

    Ein Gedicht zum 40. Jahrestag der Befreiung von Krieg und Faschismus.
    Von Erich Fried
  • 30.04.2021

    Eine Wendehälsin erinnert sich

    Als damals noch die Mauer stand, / da kam ich jedes Jahr vorbei / in eurer Kommunistenland. / Ja, ich war immer mit dabei.
    Von Bernhard Spring
  • 24.04.2021

    E-Mails

    Sie betreibt einen kleinen / Verlag, und ab und / an schreibt sie mir von all dem Ärger, / den ihr die Autoren machen.
    Von Florian Günther
  • 17.04.2021

    Kinder und Linke

    Wer Kindern sagt / Ihr habt rechts zu denken / der ist ein Rechter / Wer Kindern sagt / Ihr habt links zu denken / der ist ein Rechter.
    Von Erich Fried
  • 10.04.2021

    Wer darf mich übersetzen?

    Amanda Gorman trug was vor, / Die Welt sah zu und war ganz Ohr. / Doch wollt’s wer übersetzen, / Die war nicht jung und war nicht schwarz / Und überhaupt. Die Welt verbat’s ...
    Von Thomas Gsella
  • 03.04.2021

    Sprachlos

    Warum schreibst du / noch immer / Gedichte / obwohl du / mit dieser Methode / immer nur / Minderheiten erreichst.
    Von Erich Fried
  • Keine Schleichwerbung: Besuch ganz in Schwarz aus Gotham City
    20.03.2021

    Gothic

    Ganz in schwarz, / mit lila Strähnen im Haar / und turmhohen / Schnürstiefeln, in denen sie schwamm, / wie ein Sarg auf hoher / See, überquerte sie die Straße.
    Von Florian Günther
  • 13.03.2021

    14. März: Kommunalwahlen in Hessen!

    Ich sitze vorm TV-Gerät. / Der Regionalfernsehmoderator kündigt erste Hochrechnungen an. / Ich bin nicht gern verwaltet von denen, die jetzt das Sagen haben.
    Von Thomas Schaefer
  • 06.03.2021

    Verwerfung

    Wenn wir zur Nacht / Auf ausgeschlissnen Kissen / Uns unsrer selbst anheim sind / Förder Träumens / So bandelt doch ein Moll sich mit uns an.
    Von Andreas Paul
  • 27.02.2021

    Straßenköter

    Wir waren dauernd auf Achse. / Kletterten in Ruinen / herum, machten Stinkefinger / und schlugen uns die Knochen beim / Fußballspielen kaputt.
    Von Florian Günther