Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Oktober / 1. November 2020, Nr. 255
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt

Gedicht zeigen

  • 31.10.2020

    Erdbeernasen in die Politik!

    Sie lungern / täglich / vor der alten / Kaufhalle herum. // Trinken / Schnaps und sehen sich / die Leute an.
    Von Florian Günther
  • 24.10.2020

    Mobilmachung

    Du denkst, wer dies Mobil bewohnt, / erweitert gern den Horizont, / und dass für den die These gildet, / derzufolge Reisen bildet?
    Von Thomas Schaefer
  • 17.10.2020

    Die Jacke

    Und du möchtest Zigaretten holen / weil du schon wie lange nicht mehr rauchst / und du träumst und überlegst verstohlen / dass du eine Art von Freiheit brauchst
    Von Stefan Gärtner
  • 10.10.2020

    Vom Glauben

    Das Beste, was ein Mensch erfand / ist nicht das Rad. / Auch nicht das mit Gangschaltung. / Sondern Arbeitshandschuhe.
    Von Franz Dobler
  • 02.10.2020

    Wir und es

    Wir krabbelten und taumelten, / Wir pfiffen, sangen, klickten, / Wir flogen und wir baumelten, / Wir griffen und wir pickten.
    Von Thomas Gsella
  • 26.09.2020

    An die jüngeren .

    Schreiben ist wie / angeln. / Also such dir einen, der es kann.
    Von Florian Günther
  • 19.09.2020

    Sommerausklang

    Es ist ein Knistern, das kriecht die Wände hoch / Zugeleimt mit Wolkenstücken steigt was in den Himmel ...
    Von Andreas Paul
  • 12.09.2020

    Ich kann nicht schlafen

    Der Wachen ruheloser Schritt verhallt im Raum. / Ich wälz mich schlaflos, finde keine Ruh ...
    Von Ho Chi Minh
  • 05.09.2020

    Aus der Welt der Rechenwege

    Es gab ein Konstrukt, das Braun-Marsalek hieß: / Kein echtes Geschäft mit echten Erträgen. / Auf Sand errichtet und lockerem Kies …
    Von Lutz Jahoda
  • 29.08.2020

    Mücken

    Es genügt nicht, Mücken nur zu killen. / Sieh sie an, randvoll mit deinem Blut. / Schwerster Hass ist niemals leicht zu stillen ...
    Von Thomas Gsella
  • 22.08.2020

    Mein erstes Selfie

    Mein Haar ist / schwarz. // Mein Herz / blutrot.
    Von Franz Dobler
  • 15.08.2020

    Rennbahn

    Noch während der Schulzeit / fuhr ich zur Rennbahn / meist nach Karlshorst. / Ich trank Bier, schaute mich um / beobachtete die alten Männer …
    Von Gerd Adloff
  • 15.08.2020

    Hey, Chinaski!

    Der Vorarbeiter schielt zu mir herüber / eine Augenbraue nach oben gezogen. / Wie macht er das nur?
    Von Hagen Bonn
  • 08.08.2020

    Die Saat

    Ein großer bulliger / Kerl hetzt die / Straße hinunter. // Er zerrt einen / Jungen mit einer / pinkfarbenen / Brottasche / hinter sich her, / der immer / wieder stolpert.
    Von Florian Günther
  • 01.08.2020

    Täglich Bernstein: Gedicht zeigen

    Ein Jahr lang bisher unveröffentlichte Zeichnungen von F. W. Bernstein, eine in jeder Ausgabe der jungen Welt.
  • 25.07.2020

    Wochenende!

    Am Wochenende machen wir, / Dass wir uns menschlich fühlen: / Frei träumen, wachen, lachen wir! / Wie fern sind alle Mühlen!
    Von Thomas Gsella
  • 18.07.2020

    Kennzeichen

    Du denkst, Besitzer eines Audi, / das sei genug an Glück, Glanz, Gaudi, / denn das sei Status, sei das Hippe / zumal in Ostwestfalen-Lippe.
    Von Thomas Schaefer
  • 11.07.2020

    bach

    ein nasser tag, der in das zimmer zieht. / ich armer mensch. kantate fünfundfünfzig. / ich höre bach. der sommer riecht ganz grau …
    Von Ronald M. Schernikau
  • 04.07.2020

    Das Ende des Bargeldes

    Das Bargeld stirbt. Die Münzen und die Scheine, / So alt wie das Geschäft, man wirft sie fort. / Und zwei Berufe, zwei, um die ich weine, / Sie sterben mit. So lest mein Abschiedswort.
    Von Thomas Gsella
  • 27.06.2020

    arm und reich

    in einem armen land / ernähren die kinder die alten // in einem reichen land / ernähren die alten die kinder // in jedwedem land / ernähren die armen die reichen.
    Von Kai Pohl