Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken

Coole Wampe

  • 24.10.2020

    Veganerbouletten

    »›Superfood‹, lieber Udo, bezeichnet einfach nur teure, exotische Lebensmittel wie Gojibeeren, Moringa und eben Quinoa.« – »Und was ist daran super?« will Udo wissen.
    Von Maxi Wunder
  • 17.10.2020

    Steinpilzsauce

    Im Gasthof »Zum Alemannen« bestelle ich mir die landestypischen Maultaschen und Roswitha, mal wieder auf »low carb«, einen Viertelliter Weißwein aus der Region – und Steinpilzsauce.
    Von Maxi Wunder
  • 10.10.2020

    Obazda (völlig losgelöst)

    War ’ne gute Woche, also umsatzmäßig. In »Udos Probierstübchen« lautete das Motto »Oktoberfest«. Die Stimmung war deutsch-orgiastisch, ein Schmankerl wurde für Laktovegetarier geboten.
    Von Maxi Wunder
  • 02.10.2020

    Russische Fischsoljanka

    1966 eröffnete der Fernsehkoch Rudolf Kroboth in Weimar das erste »Gastmahl des Meeres«, ein Fischrestaurant mit preiswerten Gerichten ab zwei Mark. 32 Gaststätten desselben Typs sollten DDR-weit folgen.
    Von Maxi Wunder
  • 26.09.2020

    Kürbis-Cappuccino

    Heute leben in Friedenau Kinder, Millionen Kinder in der Obhut ihrer akademischen Helikoptermütter und coolen IT-Väter. Ich schätze das Durchschnittsalter der Friedenauer Bevölkerung auf neun Jahre.
    Von Maxi Wunder
  • 19.09.2020

    Fettuccine mit Obst und Gemüse

    Maronen waren vom Mittelalter bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den Bergregionen Südeuropas das Hauptnahrungsmittel der Landbevölkerung, da sie anspruchsloser sind als Getreide.
    Von Maxi Wunder
  • 12.09.2020

    Aprikosencrêpes

    Mit schlechtem Gewissen serviere ich der jungen Tierschützerin die Crêpes, man lügt doch keine Kinder an. »Und das hier?« Lale deutet mit spitzem Zeigefinger auf den Eierkuchen.
    Von Maxi Wunder
  • 05.09.2020

    Bienenstich

    »Ein Drittel unserer Lebensmittel gedeihen durch Bestäubung. Das Bienensterben betrifft uns alle!« – »Dann stell den Kotzklotz doch in den Wald!«
    Von Maxi Wunder
  • 29.08.2020

    Böfflamott

    Beethoven lief oft verwahrlost, zerzaust und bekleckert durchs nächtliche Wien. Auf seinem Frack fand man Spuren von »Böfflamott« (korrekt: »Boeuf à la mode«) – Geschmortes vom Rind mit Wurzelgemüse.
    Von Maxi Wunder
  • 22.08.2020

    Afrikanischer Erdnusseintopf

    »Mädels, ich musste die Reißleine ziehen«, erklärt uns Udo. »Das wird nüscht mehr mit dem Tourismus. Wir machen jetzt hier ›Kochen gegen rechts‹.«
  • 15.08.2020

    Hering im Pelzmantel

    Die Fridays-for-Future-Bewegung kam viel zu spät, überlege ich mir unter der kalten Brause. Diese blöden Kinder, warum sind sie nicht schon vor zehn Jahren auf die Straße gegangen?
    Von Maxi Wunder
  • 08.08.2020

    Zwetschgen-Apfel-Scheiterhaufen

    »Das liegt sicher daran, dass der Deutsche von Askese nichts hält. Er geht auch nachts an den Kühlschrank«, versuche ich eine Erklärung.
    Von Maxi Wunder
  • 01.08.2020

    Rumfordsuppe

    Die Rumfordsuppe gilt als die Ursuppe der Volksküchen der westlichen Welt. Roswitha schlägt vor, die Food-and-Beverage-Manager der heutigen Luxusrestaurants dazu anzuregen, sie in ihre ständigen Speisekarten aufzunehmen.
    Von Maxi Wunder
  • 25.07.2020

    Backfisch in Bier

    Telefon klingelt, es ist Udo. »Mädels, sagt mal, fällt euch ’n cooler Spruch fürs Schaufenster ein, Thema Österreich?!« – »Tod, wo ist dein Strache«, schlägt Roswitha vor.
    Von Maxi Wunder
  • 18.07.2020

    Debrecziner

    Der unglücklich gewählte Name »schwarze Brigade« ist in Abgrenzung zur »weißen Brigade« zu verstehen, dem Küchenpersonal der gehobenen Gastronomie.
    Von Maxi Wunder
  • 11.07.2020

    Kürbiskern-Kasnudeln

    Heute nehmen wir die »weiße Brigade« durch, das ist das Küchenpersonal in der gehobenen Gastronomie.
    Von Maxi Wunder
  • 04.07.2020

    Kiwieis

    Wer außerstande ist, seine Kreativität angesichts des köstlichen Obstes zu zügeln, sollte die etwas saurere grüne Kiwi verwenden, etwa für ein erfrischendes Kiwieis mit marinierten Erdbeeren.
    Von Maxi Wunder
  • 27.06.2020

    Spargel mit Eiern und Kapernhollandaise

    Trotz Pipi-Geruch gilt Lebensmittelchemikern der Spargel als »König der Gemüse«. Vereint er doch kongenial alle fünf Geschmacksrichtungen in sich
    Von Maxi Wunder
  • 20.06.2020

    Matjes mit Speckstippe

    »Island führt die wenigsten Kriege«, erklärt Udo fachmännisch, »also quasi gar keine. Das sollten wir als antifaschistisches Reisebüro unbedingt mit aller Kraft undorstützen!«
    Von Maxi Wunder
  • 13.06.2020

    Profiteroles mit Schokosauce

    »Maxi!« Roswitha klappt energisch meinen Laptop zu. »Hör auf zu spinnen! Dein Hervé wollte und will nichts von dir. Bei dem ist nichts zu holen, okay?« Sie rüttelt an meinen Schultern und starrt mir in die Augen.
    Von Maxi Wunder