Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.

Coole Wampe

  • 17.04.2021

    Spargelminestrone

    »Ihr dürft Ursache und Wirkung nicht verwechseln«, schaltet sich Roswitha ein. »Man macht nicht Karriere, weil man Trampolin springt, sondern man entscheidet sich für die Sportart, weil sie zum Charakter passt.«
    Von Maxi Wunder
  • 10.04.2021

    Chicoréegratin

    Die Zichorie gehört zur Art der Gemeinen Wegwarte und zur Familie der Korbblütler. Mit ihren strahlenförmig angeordneten himmelblauen Blüten schmückt sie im Hochsommer unsere Wiesen und Gärten.
    Von Maxi Wunder
  • 03.04.2021

    Eierlikör

    Der Pfarrer schaut von seinem Stehpult in die Runde. Die Predigt hat er wohl schon öfter gehalten. »Wahre Liebe ist nicht totzukriegen!« ruft Udo begeistert über die Köpfe hinweg. Einige drehen sich nach uns um.
    Von Maxi Wunder
  • 27.03.2021

    Camembert an Rotweingelee

    »Ich bin ein Verfolgter des Merkel-Regimes!« Udo knallt die Tür hinter sich zu. Unsere Tür. Denn der Chef ist vergangenen Sonntag fluchtartig in unsere Mädchenkammer gezogen.
    Von Maxi Wunder
  • 20.03.2021

    Leinöl

    »Au, arrr!« Roswitha steht verkrampft vor dem Badezimmerspiegel, in der Hand einen spitzen Gegenstand, das Kinn weit vorgereckt. Ich bin aus Versehen reingeplatzt – und vor Schreck wieder raus. »Rossi, kann ich helfen?«
    Von Maxi Wunder
  • 13.03.2021

    Choucroute

    Roswitha hätte das Erbe auch »ausschlagen« können. Aber »51,34 Euro haben oder nicht haben« war ihr Kommentar, und damit ist sie reingerasselt.
    Von Maxi Wunder
  • 06.03.2021

    Organstreit

    Lustzentrum verärgert an Suchtzentrum: »Alter, es gibt Stress. Big Brother rationiert das Koffein, und du weißt, das dumme Maul gehorcht.« Suchtzentrum: »Okay. Droh ihm mit Migräne!«
    Von Maxi Wunder
  • 27.02.2021

    Kokoda

    Roswitha deutet auf die Pfütze unter dem Tisch. »Wir warten mit dem Aufwischen noch, bis das Eisfach komplett abgetaut ist«, erkläre ich und singe leise: »Uptown girl, du musst den Kühlschrank einfach abtaun, gö-örl!«
    Von Maxi Wunder
  • 20.02.2021

    Nanking-Birnen

    »Guten Tag, ich bräuchte bitte eine Glühbirne.« Gespannte Erwartung seitens der Verkäuferin. Ich soll wohl präzisieren. »Also, für eine Hängelampe, die ist schon ziemlich alt, so aus den 30ern, Messing.«
    Von Maxi Wunder
  • 13.02.2021

    Kakao mit Mäusespeck

    Tatsächlich, der Laptop ist weg. Unfassbar! Ich renne rüber zu Rossi. »Dreh dich um, jetzt mach ich’s dir!« tönt es frivol aus ihrem Boudoir. War das nicht gerade Udos Stimme?
    Von Maxi Wunder
  • 06.02.2021

    Seitan in Sauce

    »Aspergillus oryzae gehört zur Klasse der echten Schlauchpilze und zur Familie der Trichocomaceae«, lese ich schleppend vor. »Es handelt sich um einen Gießkannenschimmel!« – »Igitt!«
    Von Maxi Wunder
  • 30.01.2021

    Makrelen mit Stachelbeersauce

    »Oh, Georges, diese Spritzen machen Appetit. Haben wir noch Fish and chips in the freeze?« – »I’m sorry, sweetheart, alles was ich finde, sind Makrelen mit Stachelbeersauce«.
    Von Maxi Wunder
  • 23.01.2021

    Orangen-Kokos-Kuchen

    Wir sitzen in der Berliner S-Bahn zum neuen Flughafen BER, wie jeden Sonntag, um da rumzulungern. Krank ist das, keine Frage. Déformation professionnelle, wir sind Reiseleiterinnen auf Entzug.
    Von Maxi Wunder
  • 16.01.2021

    Forelle galizisch

    Zum Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht schlage ich ein polnisches Fischgericht mit sächsischem Entrée und jüdischem Dessert vor. Der Salat ist aus der Schweiz und der Ausklang des Menüs russisch.
    Von Maxi Wunder
  • 02.01.2021

    Grünkohl und Bregenwurst

    »Einmal was?«, fragt Roswitha, die am Bistrofenster bedient. »Na hier, euer …« – »Unser vom Wirt berotztes Essen, ja?« Rossi wird laut. »Mach mal ’n Benimmkurs, du Honk, man beißt die Hand nicht, die einen füttert!«
    Von Maxi Wunder
  • 24.12.2020

    Maustekakku

    Ich finde Kurt auch so nett, weil er der einzige Genosse ist, der mich noch nicht darüber belehrt hat, dass der Weihnachtstermin am 25. Dezember auf ein uraltes, heidnisches Fest zurückgeht: »Sol invictus«.
    Von Maxi Wunder
  • 19.12.2020

    Gefüllte Schneebälle

    »Kennt ihr schon die Coronahymne?« Udo macht lauter: »Hiding in my room, safe within my womb, I touch no one and no one touches me«, dröhnt es aus den Boxen. »Ach ja, backt bitte ein paar Schneebälle.«
    Von Maxi Wunder
  • 12.12.2020

    Schoko-Früchte-Dessert

    Die ursprünglich in Ecuador angebaute, später in Mexiko beliebte Kakaopflanze galt als göttlich. Der Konsum von Kakao war bei den Azteken der »Elite« vorbehalten, männlichen Adeligen, Priestern und angesehenen Kriegern.
    Von Maxi Wunder
  • 05.12.2020

    Bratapfeltiramisu

    Wasservögel, die nicht in den warmen Süden ziehen, sind an die Kälte angepasst. Während der Entenkörper selbst eine Temperatur von etwa 37,5 Grad Celsius hat, herrscht in den Beinen der Ente ein Temperaturgefälle.
    Von Maxi Wunder
  • 28.11.2020

    Rosenkohlcurry

    Udo stellt ein Tablett Schnäpse aufs Fensterbrett. »Worauf wir nur mit Spinoza antworten können: ›Ignorantia non est argumentum – die Unwissenheit ist kein Beweisgrund‹, mein lieber Torben.«
    Von Maxi Wunder