Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben

Coole Wampe

  • 12.10.2019

    Krampouezhenn

    Buchweizen ist keine Weizenart, er ist ein Knöterichgewächs wie Sauerampfer. Die Ernährungswissenschaft bejubelt ihn als wahres Wunderlebensmittel wegen seiner vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften.
    Von Maxi Wunder
  • 05.10.2019

    Feiner Pinkel an toter Oma

    Meine Erinnerungen an Ende 1989 sind nicht so rosig. In TV-Berichten saßen betrunkene Menschen nachts bei Nieselregen rittlings auf einer Mauer kamen sich toll dabei vor, literweise Billigsekt in sich reinzuschütten.
    Von Maxi Wunder
  • 28.09.2019

    Succotash

    Der Ich-Erzähler in Leonard Cohens Roman ist in die Abbildung einer Indianerprinzessin verliebt, und wenn er sich die ballaststoffreiche Kost ihres Volks zubereitet hätte, wären seine Verdauungsprobleme im Nu behoben.
    Von Maxi Wunder
  • 21.09.2019

    Chocolate con Churros

    Warum gerade Nordchile und Zentralvietnam? Meines Wissens sind das die zur Zeit attraktivsten Ziele mit 24/25 Grad im Januar. Andalusien und selbst die Kanaren sind keine hundertprozentig sichere Aufwärmadresse mehr.
    Von Maxi Wunder
  • 07.09.2019

    Quindim-Kuchen

    Aus Solidarität mit den Uru-Eu-Wau-Wau würde ich gerne ein traditionelles Urwaldrezept empfehlen, aber da sie sich vorwiegend von Tapiren ernähren, weiche ich auf ein leichter nachzuahmendes Dessert aus.
    Von Maxi Wunder
  • 24.08.2019

    Palak Paneer

    Kerala ist ein beliebtes Reiseziel für Europäer, die leider mit dazu beitragen, dass die zahlreichen Gewässer im Hinterland, die »Backwaters«, mit Schiffsdiesel verpestet werden.
    Von Maxi Wunder
  • 17.08.2019

    Kaliningrader Klopse

    Ich überlege, ob sich wohl jemals einer die Mühe gemacht hat, nach Scheitern seiner »ewigen« Liebe das Schlösschen wieder abzumontieren, vorausgesetzt, er oder sie hätte es in diesem Wust von Alteisen wiedergefunden.
    Von Maxi Wunder
  • 10.08.2019

    Kveite-Suppe

    In den 90ern habe ich in der Nähe des Sognefjords ein Ökopraktikum in der Milchwirtschaft gemacht, vermittelt von einem renommierten deutschen Bioanbauverband.
    Von Maxi Wunder
  • 03.08.2019

    Hummus

    In dieser Zeitung muss nicht erklärt werden, warum man sich als deutsche Linke in Israel doppelt und dreifach zerrissen fühlt. Da kommt so eine Klebemasse namens Hummus genau richtig.
    Von Maxi Wunder
  • 27.07.2019

    Eis Málaga

    Jetzt muss es mal raus: Es gibt kaum ein »Urlaubsland« auf dieser Welt, das im vorigen Jahrhundert nicht von Verbrechen der deutschen Faschisten heimgesucht wurde.
    Von Maxi Wunder
  • 20.07.2019

    Amatxi

    Für meine Weinbestellung in fließendem Baskisch »Txacoli, mesedez!« ernte ich vom französischen Kellner ein entgeistertes »Pardon?«, aber das war sowieso voreilig, zuerst bestellt man das Essen.
    Von Maxi Wunder
  • 13.07.2019

    Pierogi Ruskie

    Franciszek stellt Schaltkreise her. Das Unternehmen beliefert Polizei und Militär, die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch. Jeden Morgen muss er sich einer biometrischen Personenidentifizierung unterziehen.
    Von Maxi Wunder
  • 06.07.2019

    Patacones

    Als ich letztens im Hamburger Bahnhofsviertel einen Mann nach dem Weg fragte, antwortete er überraschend: »Scheiß Deutschland!« Das half mir in der Sache zwar nicht weiter, regte mich aber zum Nachdenken an.
    Von Maxi Wunder
  • 29.06.2019

    Méchouia (vegan)

    »Du gehst ja ziemlich aus dem Leim, Maxi«, sagt Helga, »ich bestell uns mal eine Méchouia, das ist ein Salat aus geröstetem, scharfem Gemüse.« Meine innere Empörung überspiele ich mit geheucheltem Interesse an dem Rezept
    Von Maxi Wunder
  • 22.06.2019

    Kalbsragout mit sechs Aromen

    Hubert ist ein alter Witwer, der eigentlich eine Putzfrau engagieren wollte und nun eine muntere Studentin vor sich hat, die bei ihm einziehen will. Offensichtlich hat er den falschen Zettel vom schwarzen Brett genommen.
    Von Ina Bösecke
  • 15.06.2019

    Gurkenglück

    Ein Trupp Friedhofsarbeiter vom Bodensee fährt mit einem Bus nach Polen, um sich Frauen zu kaufen. Die meisten von ihnen meinen es aber gar nicht ernst und nehmen ihr Rückgaberecht in Anspruch.
    Von Ina Bösecke
  • 08.06.2019

    Selbstgemachte Schokolade

    Wonka ist die Hauptfigur des Films. Er hat definitiv einen Sprung in der Schüssel, mit Menschen kann er gar nicht umgehen.
    Von Ina Bösecke
  • 01.06.2019

    Bulgarischer Schopska-Salat

    An einer Kreuzung steht die Ampel auf Rot. Der Busfahrer bleibt stehen. Auch als die Ampel nach langer Zeit immer noch Rot zeigt, weil sie offensichtlich kaputt ist, lässt er sich nicht dazu bewegen weiterzufahren.
    Von Ina Bösecke
  • 25.05.2019

    Glasnudelsalat

    »Dinge brauchen Liebe«, hat schon Funny van Dannen gesungen. Den Beweis liefern die computeranimierten Trickfilme der Pixar Animation Studios.
    Von Ina Bösecke
  • 18.05.2019

    Apfelkuchen mit Mandeln

    Die stärkste Szene im Film »Die göttliche Ordnung« (Schweiz 2017) ist die letzte. Da steht der alte Patriarch Gottfried in der Küche und spült das Geschirr. Endlich noch etwas Gutes gemacht im Leben.
    Von Ina Bösecke