Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben

Coole Wampe

  • 23.05.2020

    Gefüllter Kohlrabi

    »Italien! Vom Vesuv zum Ätna, Mädels, es geht wieder los! Die Stammkunden scharren schon mit den Hufen.«
    Von Maxi Wunder
  • 16.05.2020

    Filet de boeuf à la truffe

    Roswitha und ich sind auf dem Weg zum Jobcenter am Leopoldplatz in Berlin Wedding. Als Reiseleiterinnen können wir ohne ernsthafte »Lockerungen« in der Tourismusbranche nicht arbei...
    Von Maxi Wunder
  • 09.05.2020

    Grüne Shakshuka

    Man sieht wie Roswitha Anstalten macht, sich die Hose runterzuziehen. Peinlich berührt schiebt uns der Türsteher in den Laden. Wir bestellen zwei CO2-fußabdruckreduzierte grüne Shakshuka.
    Von Maxi Wunder
  • 02.05.2020

    Spargelquiche mit Kerbelsoße

    Wir vom Anfängerkurs II sind Schweden: Wir schwören auf Immunisierung dank Durchseuchung. Deswegen tagt die Gruppe heute privat bei Sven, der sich verantwortungsvoll einen Kaffeefilter vor den Mund gebunden hat.
    Von Maxi Wunder
  • 25.04.2020

    Biber dolmasi – Gefüllte Paprika

    Der Küchenstuhl, den Roswitha in meine Richtung geschleudert hatte, landete zwar nicht an meinem Kopf, dafür aber in dem Buffetschrank. »Irgendwie riecht’s hier bissl angebrannt«, lenke ich ab. »Der Biber!!!«
    Von Maxi Wunder
  • 18.04.2020

    Falafel-Dürüm

    Für eine Caféhausschrammelfidel aus den 1920ern sechs Riesen, Respekt! »Na gut, dann rück mal raus. Zehn Prozent kannst du von mir aus behalten«, presse ich durch die Zähne, aber es kommt noch ärger.
    Von Maxi Wunder
  • 11.04.2020

    Letzebuerger Schuedi

    Erst wird Gewinn gemacht mit dem Verkauf von lecker Fledermäusen, Schuppentieren und Schleichkatzen. Dann stellt sich die Vermarktung der Viecher als Ursache für die Ausbreitung einer weltweiten Seuche heraus.
    Von Maxi Wunder
  • 04.04.2020

    Jägermeister-Muffins

    Schnaps und Zigaretten waren die einzigen mit Bargeld käuflichen Artikel in dem Discounter. »Für unsere wohnungslosen Kunden«, erklärte uns der Filialleiter.
    Von Maxi Wunder
  • 28.03.2020

    Senfeistullen mit Gurkensalsa

    »Man darf nicht reisen, nicht demonstrieren und bald gar nicht mehr vor die Tür. Maxi, merkst du denn nichts?!« Doch. Ich merke, dass ich heute noch nichts gegessen habe.
    Von Maxi Wunder
  • 21.03.2020

    Ravioliauflauf

    Dass sich die Menschheit tatsächlich Stubenarrest aufbrummen lässt, will mir noch nicht in den Kopf. Aber Soziologen im Internet schwärmen schon von dem Segen, der in dem kollektiven Rückzug liegen könnte.
    Von Maxi Wunder
  • 14.03.2020

    Brokkoli-Ziegenkäse-Tarteletts

    Mein Rücken tut weh, ein Kissen kratzt, der Magen knurrt. »Schau mal in den Kühlschrank«, meint Roswitha gnädig. »Rossi!!! Soll ich die Törtchen aufwärmen?!« schreie ich durch die Wohnung. »Jaaaa!« brüllt sie zurück.
    Von Maxi Wunder
  • 07.03.2020

    Rau Muong Xao Tuong

    »Weiß iesch doch, Schätzelein. Nun zeig mal der Maxi den Wiesch, die will nur wat checken.« Wie sie das macht! Wenn’s Ärger gibt, verfällt die geborene Sächsin in den rheinländischen Singsang ihrer Mutter.
    Von Maxi Wunder
  • 29.02.2020

    Irish Chocolate Cake

    »Wie hieß dieser Homer eigentlich mit Vornamen?« fragt sie geschäftig. »Karl-Heinz«, antworte ich resigniert.
    Von Maxi Wunder
  • 22.02.2020

    Cà Phê

    Wir bestellen uns arglos einen »Coffee with milk« in der Hotellobby vom »Allegro« in Ho-Chi-Minh-Stadt. »Schmeckt wie Kaffeelikör ohne Alkohol.« Roswitha beäugt kritisch ihr Glas. »Warum iss’n das so süß?«
    Von Maxi Wunder
  • 15.02.2020

    Pho Bo

    Wir sind durch. Einige aus der Reisegruppe heulen. Roswitha, mit der ich mir die Tour teile, regt an, sich zur Erbauung noch mal die Vietcong-Panzer anzuschauen.
    Von Maxi Wunder, Hoi An
  • 08.02.2020

    Mojito

    Damen in langen Kleidern halten Sonnenschirme über ihre Köpfe, Herren in weißen Anzügen tragen antike Lederkoffer oder Vogelkäfige mit Papageien durch die Gegend, Kinder toben quietschend durch die Babypuderwolken.
    Von Hervé Cherbourg
  • 01.02.2020

    Badridschani

    Um es kurz zu machen: Ich fand Georgien großartig. Mein Lieblingsessen kam mir zwar türkisch vor, aber auf georgisch heißt es: Badridschani.
    Von Maxi Wunder
  • 25.01.2020

    Pochierte Eier mit Spinat

    »Ich weiß, Hervé, der Kant war so ein trockener Juraknochen, für den gehörte die Ehe ins ›Sachenrecht‹. Aber was anderes: Sie hatten mir mal ein Spinatgericht gekocht, wie ging das noch mal?«
    Von Maxi Wunder
  • 18.01.2020

    Rosenkohlgratin

    Handwerker – das ist jetzt nicht böse gemeint – sollte man beaufsichtigen, und vielleicht haben sie ja auch Fragen.
    Von Maxi Wunder
  • 11.01.2020

    Spaghetti alla puttanesca

    Nach Berlin Weißensee fahre ich immer gerne, hier wurden in den 20er Jahren Stummfilme gedreht. Die Tradition könnte man in Roswithas Wohnung fortsetzen, denn sie ist ausgesprochen maulfaul.
    Von Maxi Wunder