Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben

Coole Wampe

  • 17.08.2019

    Kaliningrader Klopse

    Ich überlege, ob sich wohl jemals einer die Mühe gemacht hat, nach Scheitern seiner »ewigen« Liebe das Schlösschen wieder abzumontieren, vorausgesetzt, er oder sie hätte es in diesem Wust von Alteisen wiedergefunden.
    Von Maxi Wunder
  • 10.08.2019

    Kveite-Suppe

    In den 90ern habe ich in der Nähe des Sognefjords ein Ökopraktikum in der Milchwirtschaft gemacht, vermittelt von einem renommierten deutschen Bioanbauverband.
    Von Maxi Wunder
  • 03.08.2019

    Hummus

    In dieser Zeitung muss nicht erklärt werden, warum man sich als deutsche Linke in Israel doppelt und dreifach zerrissen fühlt. Da kommt so eine Klebemasse namens Hummus genau richtig.
    Von Maxi Wunder
  • 27.07.2019

    Eis Málaga

    Jetzt muss es mal raus: Es gibt kaum ein »Urlaubsland« auf dieser Welt, das im vorigen Jahrhundert nicht von Verbrechen der deutschen Faschisten heimgesucht wurde.
    Von Maxi Wunder
  • 20.07.2019

    Amatxi

    Für meine Weinbestellung in fließendem Baskisch »Txacoli, mesedez!« ernte ich vom französischen Kellner ein entgeistertes »Pardon?«, aber das war sowieso voreilig, zuerst bestellt man das Essen.
    Von Maxi Wunder
  • 13.07.2019

    Pierogi Ruskie

    Franciszek stellt Schaltkreise her. Das Unternehmen beliefert Polizei und Militär, die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch. Jeden Morgen muss er sich einer biometrischen Personenidentifizierung unterziehen.
    Von Maxi Wunder
  • 06.07.2019

    Patacones

    Als ich letztens im Hamburger Bahnhofsviertel einen Mann nach dem Weg fragte, antwortete er überraschend: »Scheiß Deutschland!« Das half mir in der Sache zwar nicht weiter, regte mich aber zum Nachdenken an.
    Von Maxi Wunder
  • 29.06.2019

    Méchouia (vegan)

    »Du gehst ja ziemlich aus dem Leim, Maxi«, sagt Helga, »ich bestell uns mal eine Méchouia, das ist ein Salat aus geröstetem, scharfem Gemüse.« Meine innere Empörung überspiele ich mit geheucheltem Interesse an dem Rezept
    Von Maxi Wunder
  • 22.06.2019

    Kalbsragout mit sechs Aromen

    Hubert ist ein alter Witwer, der eigentlich eine Putzfrau engagieren wollte und nun eine muntere Studentin vor sich hat, die bei ihm einziehen will. Offensichtlich hat er den falschen Zettel vom schwarzen Brett genommen.
    Von Ina Bösecke
  • 15.06.2019

    Gurkenglück

    Ein Trupp Friedhofsarbeiter vom Bodensee fährt mit einem Bus nach Polen, um sich Frauen zu kaufen. Die meisten von ihnen meinen es aber gar nicht ernst und nehmen ihr Rückgaberecht in Anspruch.
    Von Ina Bösecke
  • 08.06.2019

    Selbstgemachte Schokolade

    Wonka ist die Hauptfigur des Films. Er hat definitiv einen Sprung in der Schüssel, mit Menschen kann er gar nicht umgehen.
    Von Ina Bösecke
  • 01.06.2019

    Bulgarischer Schopska-Salat

    An einer Kreuzung steht die Ampel auf Rot. Der Busfahrer bleibt stehen. Auch als die Ampel nach langer Zeit immer noch Rot zeigt, weil sie offensichtlich kaputt ist, lässt er sich nicht dazu bewegen weiterzufahren.
    Von Ina Bösecke
  • 25.05.2019

    Glasnudelsalat

    »Dinge brauchen Liebe«, hat schon Funny van Dannen gesungen. Den Beweis liefern die computeranimierten Trickfilme der Pixar Animation Studios.
    Von Ina Bösecke
  • 18.05.2019

    Apfelkuchen mit Mandeln

    Die stärkste Szene im Film »Die göttliche Ordnung« (Schweiz 2017) ist die letzte. Da steht der alte Patriarch Gottfried in der Küche und spült das Geschirr. Endlich noch etwas Gutes gemacht im Leben.
    Von Ina Bösecke
  • 11.05.2019

    Südstaaten-Reispfanne

    Ausgerechnet nach Texas müssen Stan Laurel und Oliver Hardy reisen, um der jungen Dame Mary Roberts (Rosina Lawrence) die Urkunde ihres verstorbenen Vaters zu überreichen, welche sie zu einer Goldminenbesitzerin macht.
    Von Ina Bösecke
  • 04.05.2019

    Schülergemüse

    Das besondere an der Schule für Erwachsenenbildung ist deren Organisation. Schüler und Lehrer sind für alles gemeinsam verantwortlich, vom Kloputzen über die Gestaltung der Unterrichtsstunden bis zur Verwaltung.
    Von Ina Bösecke
  • 27.04.2019

    Karotten-Koriander-Puffer

    Judy ist eine Häsin und soll, wenn es nach ihren Eltern geht, deren Geschäft (Karotteneinzelhandel oder so ähnlich) übernehmen. Aber Judy will Polizistin werden.
    Von Ina Bösecke
  • 20.04.2019

    Phantastische Tomatensuppe

    Weit über 50 Jahre ist er bereits, einmal hätte er beinahe geheiratet, wird seine Mutter (Annemarie Düringer) ihren Freundinnen beim Kartenspielen erzählen. Aber dann hat er sich doch für die Pflicht entschieden.
    Von Ina Bösecke
  • 13.04.2019

    Wolfsbarsch vom Grill

    Im Vergleich zu Madeleine könnte man Schneewittchens Stiefmutter als sanfte Fee bezeichnen. Weil die Welt kurz vor dem Ende steht – denkt Madeleine jedenfalls –, trainiert die junge Frau fürs Überleben danach.
    Von Ina Bösecke
  • 06.04.2019

    Steinzeiteier mit Gemüse

    Jedes Mal, wenn die Steinzeitmenschen ein Ei essen wollten, mussten sie es dem Tier listig entwenden und in die Höhle schaffen.
    Von Ina Bösecke