Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Februar 2024, Nr. 45
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen! Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
  • Jetzt aber Abo!

    Noch eins drauflegen

    Die laufende jW-Aboaktion endet in einer Woche. Was Sie tun können, damit diese mit einer Überraschung endet.
    Von Aktion und Kommunikation
  • RLK 2024

    Signale in bleierner Zeit

    Die Rosa-Luxemburg-Konferenz war ein politischer Erfolg. Doch die Finanzierung bleibt auch in Zukunft schwierig. Spenden helfen!
    Von Sebastian Carlens
  • Westen in der Defensive

    Im Zentrum des Besuchs von Olaf Scholz stehen Ukraine und Nahostkonflikt. Noch vor zehn Jahren hatte sich der Westen angeschickt, die Kontrolle über diese Regionen zu erlangen - davon kann heute keine Rede mehr sein.
    Von Jörg Kronauer
  • Gebeutelte des Tages: Everest-Schickeria

    Was bisher dem Berg geschenkt wurde, soll in der bevorstehenden Hauptsaison auf dem Weg nach unten wieder eingetütet werden. Das Mitführen und Benutzen von Kotsäcken ist im Frühling obligatorisch.
    Von Marc Bebenroth
  • Bertolt Brecht

    Vernutzte Proletarier

    Vor 126 Jahren wurde Bertolt Brecht geboren. Über Krieg und Ausbeutung in dessen frühen Stücken
    Von Sabine Kebir
  • Angriff auf Linkspartei

    Plötzlich erfolgreich

    Anschlag auf »Linkes Zentrum« in Oberhausen 2022: Polizei nimmt Verdächtige nach Razzia fest. Rechter Hintergrund wahrscheinlich.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • »Sicherheitskonferenz« München

    Kein Geld für Kriegsgegner

    Die Münchner Stadtverwaltung streicht die Zuschüsse für die Internationale Friedenskonferenz, die seit Jahren parallel zur NATO-»Sicherheitskonferenz« stattfindet.
    Von Rolf-Henning Hintze, München
  • Wirtschaftspolitik

    Staatskrise wird zur Normalität

    Krise, Rezession, Finanznot: Regierung vor Scherben ihrer Wirtschaftspolitik. Streit um Hilfen für Unternehmen.
    Von Klaus Fischer
  • Bürgergeld

    Jobturbo geht nach hinten los

    Weniger ukrainische Flüchtlinge in Arbeit, weniger in Sprachkursen: Volkszorn auf Privilegien wird geschürt.
    Von Alexander Reich
  • Afghanistan unter den Taliban

    »Frauen können keinen Beruf mehr ausüben«

    Kiel: Bündnis möchte auf die schwierige Situation der Afghaninnen aufmerksam machen. Ein Gespräch mit Shamsia Azarmehr, Sprecherin des Bündnisses »Don’t forget Afghanistan«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • EU-Asylpolitik in Nordafrika

    Brüssels nächster Vorposten

    EU stellt Mauretanien 210 Millionen Euro für Eindämmung von Migration nach Europa in Aussicht. Auch soll Geld fließen zum Aufbau von Infrastruktur zur Produktion von »grünem« Wasserstoff.
    Von Marc Bebenroth
  • Lateinamerika

    Gegen Justizputsch

    Anhänger des linken kolumbianischen Präsidenten Gustavo Petro haben am Donnerstag (Ortszeit) versucht, den Justizpalast in Bogotá zu stürmen.
  • Ukrainische Armee

    Selenskij feuert Konkurrenten

    In Kiew dreht sich das Personalkarussell – zunächst beim Militär. Moskau sieht in Saluschnijs Entlassung einen Beweis für die politische Krise in Kiew.
    Von Arnold Schölzel
  • Russland und der Westen

    »Holzköpfe in Berlin«

    Der russische Präsident Wladimir Putin gab dem rechten US-Moderator Tucker Carlson ein Interview; jW dokumentiert Auszüge aus diesem ersten Interview Putins mit einem westlichen Journalisten seit Kriegsbeginn.
  • Bürgerkrieg im Sudan

    Stiefkind der Weltöffentlichkeit

    Der Bürgerkrieg führt zunehmend zu einer humanitären Katastrophe. Eine Hungerkrise bedroht das Leben von Unzähligen, besonders Kinder sind betroffen.
    Von Saskia Jaschek
  • Konflikt mit Russland

    Putin-Phobie in Dublin

    Irland ist ein Stück weiter bei der Aufgabe seiner Neutralität und hat jetzt mit der NATO ein antirussisches Kooperationsabkommen abgeschlossen.
    Von Dieter Reinisch
  • Gazakrieg

    Rafah droht Blutbad

    Israel beginnt Offensive in Rafah, wo Tausende Flüchtlinge Zuflucht gesucht haben. UN-Generalsekretär zeigt sich alarmiert und warnt vor weiterer Katastrophe.
    Von Gerrit Hoekman
  • US-Wahlkampf

    Keine Anklage

    Die Ermittlungen gegen den US-Präsidenten wegen des Besitzes geheimer Regierungsdokumente wurden eingestellt. Ob sich dies für Biden im Wahlkampf positiv auswirken wird, bleibt jedoch fraglich.
    Von Mawuena Martens
  • Abstimmung Pakistan

    Überraschende Führung

    Bei der Stimmauszählung in Pakistan liegt die PTI des inhaftierten Imran Khan entgegen allen Erwartungen bisher vorn, doch zeichnen sich unklare Mehrheitsverhältnisse im Parlament ab.
    Von Thomas Berger

Der Bundeskanzler ist sicherlich ein Meister in der argumentativen Druckbetankung.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Michael Roth (SPD), am Freitag im ZDF-»Morgenmagazin«
  • Griechenland

    Athener Privatisierungswahn

    Griechische Regierung verscherbelt das letzte Tafelsilber: Flughäfen, Autobahnen und Seehäfen sollen in den kommenden Monaten privatisiert werden.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Arbeitskampf

    Großstreik bei DHL UK

    England: Beschäftigte des Paketriesen treten in 24tägigen Ausstand im Logistikzentrum am East Midlands Airport.
    Von Dieter Reinisch
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Großkundgebung in Breitenblödisorla

    »Ein Restposten Bauerndemo wäre noch übrig. Führen Sie zufällig einen Misthaufen mit sich?«
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Ballett

    Geht doch

    John Neumeier erlaubt dem Bolschoi-Theater, »Anna Karenina« zu tanzen – ein wichtiges Signal.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Kino

    Katz und Hund

    Tina Satters Spielfilm »Reality« über die 2017 vom FBI durchgeführte Hausdurchsuchung bei der Whistleblowerin Reality Winner.
    Von Holger Römers
  • nordfriedhof

    die marokkanischen arbeiter tranken / flaschenbier bei der plackerei / im freien, waren /sich sicher: / »in deutschland allah nix kontrolliere.«
    Von Jürgen Schneider
  • Nachschlag: Playlist

    Ein ganzer Berufszweig wird schon bald das Zeitliche segnen, und nur noch die Outlaws und die unheilbaren Nostalgiker werden selbst fahren wollen.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Frankreich

    »Hängt Daladier!«

    Vor 90 Jahren stellten sich französische Kommunisten und Sozialisten mit einem Generalstreik gegen die Faschisten.
    Von Stefan Ripplinger
  • Chronik

    Anno … 7. Woche

    1859: Erste französische Kolonie in Indochina; 1924: Erste Kunstausstellung der Internationalen Arbeiterhilfe; 1989: Kopfgeld auf Salman Rushdie ausgesetzt.
  • Kommerzialisierung des Fußballs

    Rote Karte für Investoren

    Die Kritik der Fans am »Investorenwahnsinn« richtet sich nicht nur gegen eine weitere Kommerzialisierung des Fußballs, sondern auch gegen das Zustandekommen des Investorenvotums selbst.
    Von Raphael Molter
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Sprit und Heizung werden ständig teurer, Wohnungen ebenfalls. Das Schulsystem leidet unter Lehrermangel, aber für Rüstung gibt es 100 Milliarden Euro. «
  • Die Linke – »unsere« Araber

    Schon 1967 habe es linke Kritik an Israels Sechstagekrieg gegeben. Ergo: Links gleich antisemitisch. Bild mobilisierte damals sinngemäß: »Die DDR – das sind unsere Araber.« Die DDR ist weg, das Feindbild steht.
    Von Arnold Schölzel
  • Klimakatastrophe

    Getroffen vom Taifun

    Vergangenen Sommer verursachten heftige Regenfälle auch in der chinesischen Hauptstadt Beijing großflächige Überschwemmungen. Der Fotograf und Filmemacher Sean Gallagher war vor Ort und hat die Schäden dokumentiert.
    Von Sean Gallagher
  • Lauchfladen

    Auf Demonstrationen hat der Lauch seine eigene Rolle als Friedenswaffe gefunden. Statt gefährlicher Schilder oder aggressiver Megaphone schwingen die Anhänger des Lauchs stolz ihre grünen Stangen durch die Luft.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Hier geht es zur neuen jungen Welt-App!