Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Türkei

    In Erdogans Geiselhaft

    In der Türkei geht der Schauprozess gegen Selahattin Demirtas weiter. Seit einem Jahr sitzt der prominente kurdische Politiker ohne rechtliche Grundlage in Haft. Berlin schweigt und hofiert die Erdogan-Diktatur.
    Von Peter Schaber
  • #jetztaberAbo

    In wessen Interesse?

    Um Verhältnisse ändern zu können, müssen sie beschrieben werden. Wie Sie mit dieser Zeitung Klassenbewusstsein entwickeln können
  • Gut und schlecht

    Sondierungsergebnisse: Sozialpolitische Verbesserungen und ein »Weiter so« bei Kriegspolitik und Flüchtlingsabwehr. Unterm Strich gewinnt das Kapital
    Von Georg Fülberth
  • LL-Gedenken

    Traditionsreiche Demo

    Tausende werden am Sonntag wieder an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht erinnern
    Von André Scheer
  • Afrika

    Mit Gott und Peitsche

    Das Deutsche Reich war die viertgrößte Kolonialmacht der Welt. Vor allem in Afrika gingen Soldaten und Siedler mit brutaler Gewalt gegen die Einheimischen vor
    Von Ulrich van der Heyden
  • Friedenspolitik

    »Es geht um eine breite Öffentlichkeit«

    Geht es nach der NATO, soll Deutschland rund 30 Milliarden Euro mehr in Rüstung investieren – Gelder, die im zivilen Bereich fehlen. Ein breites Bündnis macht gegen den Irrsinn mobil. Interview mit Marlis Tepe
    Interview: Peter Schaber
  • Sondierungsgespräche

    Schulz fabuliert Erfolg herbei

    »Groko«-Sondierungen: SPD-Chef Schulz spricht von »hervorragenden Ergebnissen«, obwohl seine Partei so gut wie nichts aus dem Gerechtigkeitswahlkampf durchgesetzt hat.
  • Als labil eingestuft

    Messerstecher vor Gericht

    Mord und versuchte Tötungen in Hamburger Supermarkt waren aus Sicht des Angeklagten religiös motiviert. Seine Radikalisierung war den Behörden bekannt, er galt aber nur als psychisch labil.
    Von Kristian Stemmler
  • Sanktionen

    Freifahrt ins Kittchen

    Weil sie sich kein Bahnticket leisten können, sitzen Tausende Schwarzfahrer in deutschen Gefängnissen. Den Staat kostet es Millionen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Repression nach G20

    »Der Preis für widerständiges Handeln steigt«

    3,5 Jahre für einen angeblichen Flaschenwurf: Im Nachgang der G-20-Proteste werden die Urteile immer unverhältnismäßiger. Ein Gespräch mit dem Anwalt Matthias Wisbar
    Interview: Kristian Stemmler
  • Afrika

    Afrika – Daten und Fakten

    Mit dem Auftauchen europäischer Kolonialisten und dem transatlantischen Sklavenhandel wurde vielerorts die gesellschaftliche Entwicklung auf dem Kontinent unterbrochen. Die Folgen sind heute noch spürbar
  • Peru

    Rücktrittsforderung

    Bei landesweiten Demonstrationen in Peru haben Tausende Menschen den Rücktritt von Präsident Pedro Pablo Kuczynski gefordert
  • Südafrika

    Zweite Phase der Revolution

    Auszüge aus der Erklärung des 14. Parteitages der Südafrikanischen Kommunistischen Partei vom Juli 2017
  • Südafrika

    »Wir saßen auf dem Rücken eines Krokodils«

    Korruption und Unterwanderung der Regierung durch Unternehmer stellen das Bündnis zwischen Südafrikas ANC und der Kommunistischen Partei des Landes vor eine Zerreißprobe. Ein Gespräch mit Khaya Magaxa
  • Afrika

    Station Simbabwe

    Die Landfrage – ein historischer Diskurs zu Kolonialismus, Neokolonialismus und Rekolonisierung Afrikas aus aktuellem Anlass
    Von Gerd Schumann
  • Brasilien

    Schwere Etappe

    Favorit Lula soll vor Präsidentschaftswahlen 2018 in Brasilien am grünen Tisch ausgeschaltet werden. Die Linke mobilisiert dagegen die Straße
    Von Peter Steiniger
  • Österreich

    Diskussion entfachen

    Die Vorbereitungen für die erste Rosa-Luxemburg-Konferenz in Österreich laufen auf Hochtouren
    Von Michael Wögerer, Wien
  • Griechenland

    Generalstreik gegen Athen

    Am Freitag wurde in Griechenland erneut in vielen Städten die Arbeit niedergelegt. Am Montag soll das Streikrecht eingeschränkt werden
    Von Elisabeth Heinze, Thessaloniki
  • Syrien

    Mehr Hilfe für Syrien gefordert

    UN-Diplomat besucht Kriegsland und bittet um Unterstützung. Türkei bedrängt kurdische Region
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Denis Goldberg

    Ein Kulturzentrum für Hout Bay

    Die Denis-Goldberg-Stiftung hat ihre Arbeit aufgenommen. Sie soll ein großes Vorhaben des südafrikanischen Politikers verwirklichen
    Von Arnold Schölzel

Das wollen wir alle hoffen, und dafür muss man beten ­geradezu.

Der Historiker Michael Stürmer am Freitag im Deutschlandfunk auf die Frage, ob die Europäische Union stabil genug sei, um den Frieden in ihrem Geltungsbereich dauerhaft zu garantieren.
  • Daseinssicherung

    Kampf um Quartiere

    Wie viele andere EU-Metropolen leidet Amsterdam unter Wohnungsknappheit und enormem Preisanstieg. Miethaie setzen auf Ferienwohnungen. Die Stadt will jetzt energischer dagegen vorgehen
    Von Gerrit Hoekman
  • Kino

    Die Wärme des Eises

    Geschichte einer Abnabelung und Hommage an die Eislaufnation DDR: Der Kinofilm »Die Anfängerin«
    Von Alexander Subtil
  • Pop

    Tanzt, Leute!

    Ein anregendes, aber leider fast komplett untergegangenes Album des vergangenen Jahres ist »Bmerica« von Maurice Summen und seiner »Familie«. Es geht um sozialistische Kollektivität mit Funk und Groove
  • Antikolonialismus

    Der Hitler in uns

    Aimé Césaires große Polemik »Über den Kolonialismus« von 1950 ist heute noch lehrreich
    Von Kai Köhler
  • Das Neue Jahr 1955

    Das Neue Jahr, wie ein unschuldig Kind, / Kam in die Welt, als sich alle besoffen. / Man kann allerdings inzwischen hoffen, / Dass die Leute wieder nüchtern geworden sind.
    Von Gerd Semmer
  • Nachschlag: Nuhr nicht lustig

    Wie hieß das noch bei Bild? »Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.« Wie es klingt, wenn sich ein deutscher Fernsehkabarettist mit dem Thema Sexismus auseinandersetzt.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kolonialismus

    Das Recht auf Rechte

    Keine Befreiung ohne Wissen um Kolonialismus, Rassismus und den Kampf dagegen. Zu drei Büchern des Philosophen und Historikers Achille Mbembe
    Von Arnold Schölzel
  • Kapitalismus

    Das Hirnverbrannte dieser Verhältnisse

    Rosa Luxemburg über Weltwirtschaft und Kolonialismus. Die Tendenzen der kapitalistischen Wirtschaft führen zu deren Untergang und über sie hinaus
    Von Rosa Luxemburg
  • Zweiter Weltkrieg

    Mehr als ein Hoffnungsfunke

    Im Januar 1943 konnte die Sowjetarmee mit der Operation »Iskra« eine Bresche in den Belagerungsring der Wehrmacht um Leningrad schlagen.
    Von Martin Seckendorf
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Der Gegner duldet es, dass jeder sein Lied singt, aber er wird in seinem Handeln aggressiv, wenn sich ein gemeinsamer Chorgesang auftut. «
  • Britannien

    »Es gibt eine große Wut auf dieses System«

    Die in London erscheinende kommunistische Tageszeitung Morning Star hat seit langem beste Kontakte zu Labour-Chef Corbyn. Chefredakteur Ben Chacko spricht über den Aufschwung der Linken in Britannien
    Interview: Interview: Stefan Huth
  • Politische Cartoons

    Der zuletzt lacht

    The winner is ... ein lachender Philosoph, gemalt auf dem »Höhepunkt revolutionärer Euphorie«: Ergebnisse eines britischen Cartoon-Wettbewerbs zum 200. Marx-Geburtstag