3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Aktionstag

    Wohnen ohne Wucher

    Bündnis mobilisiert bundesweit für bezahlbaren Mieten. Initiatoren fordern Kündigungsmoratorium für sechs Jahre
    Von Oliver Rast
  • jW abonnieren

    Unschlagbare Argumente

    Das Wissen um die tatsächlichen Verhältnisse ist unverzichtbar – und Medien, die es vermitteln, sind es ebenfalls.
    Von Kommunikation & Aktion
  • Granma Internacional

    Kuba steht nicht still

    Nachrichten über Kuba und Lateinamerika aus erster Hand bekommt man nur mit der Granma Internacional, deutsche Ausgabe. Sie kann monatlich bezogen werden.
    Von Kommunikation & Aktion
  • Droht Waffenruhe?

    Selenskijs Forderung nach einem westlichen Präventivschlag gegen Russland reiht sich ein in eine Serie von abenteuerlichen bis hysterischen Äußerungen, die in Kiews politischem Leben Standard sind.
    Von Arnold Schölzel
  • Untergang der Konservativen

    Warten auf den Putsch

    Parteitag der britischen Tories: Truss ohne Kontrolle. Druck auf Premierministerin steigt.
    Von Dieter Reinisch, Belfast
  • Gewerkschaften und Labour

    Die neue Militanz

    Britische Gewerkschaften intensivieren Arbeitskämpfe. Rechte Labour-Führung bremst.
    Von Dieter Reinisch, Belfast
  • Internationalismus

    Vom Ho-Chi-Minh-Pfad nach Gransee

    Serie. Die Solidaritätsbewegung in der DDR. 75 Jahre junge Welt. Ein Blick zurück (Teil 3 von 6)
    Von Burga Kalinowski
  • Energiekrise

    Keine Aussicht auf Entlastung

    Expertenkommission der Ampel dämpft Erwartungen an Gaspreisbremse und wirbt für Einmalzahlung.
    Von Raphaël Schmeller
  • Keine Rendite mit der Miete

    »Druck von der Straße ist unsere einzige Chance«

    Am Sonnabend ist bundesweiter Aktionstag für »Mietenstopp«. Bezahlbarer Wohnraum wichtiger denn je. Ein Gespräch mit Matthias Weinzierl, Sprecher der »Mietenstopp«-Kampagne.
    Interview: Marc Bebenroth
  • Vor Landtagswahl in Niedersachsen

    Das Werben um Frustrierte

    Niedersachsen: Bei Landtagswahl am Sonntag wollen Parteien von Unzufriedenheit mit Bundespolitik profitieren. Die Linke hofft auf Wiedereinzug.
    Von Kristian Stemmler
  • Umgang mit psychisch Kranken

    Tod nach Polizeieinsatz

    Berlin: 64jähriger erliegt schweren Verletzungen. Kritik an inkompetenten Einsatzkräften.
    Von Jan Greve
  • Steuergeschäfte

    »Vorstand wollte den Profit«

    Zwei Bankspezialisten, die das »Cum-Ex«-System durchführten, geben sich vor Gericht als ahnungslose Helfer aus.
    Von Claus-Jürgen Göpfert, Wiesbaden
  • Energiekrise

    Zurück auf Los. Zum Holzdiebstahl in deutschen Wäldern

    Wer überhaupt noch an Kaminscheite oder Holzbriketts gelangt, zahlt dreimal soviel wie 2021. Heizen mit Gas ist noch mal deutlich teurer, und so wird Brennholz in Wäldern gesammelt. Das ist strafbar.
    Von Alexander Reich
  • Krieg in der Ukraine

    Moskau warnt vor Folgen

    Ukraine: Selenskij fordert »Präventivschlag«. Kiew relativiert Aussage.
    Von Ina Sembdner
  • Kiews erfolgloses Werben

    Selenskij macht auf Bolívar

    Ukrainischer Präsident wirbt vor Organisation Amerikanischer Staaten um Unterstützung. Mexikanischer Staatschef betont Neutralität.
    Von Volker Hermsdorf
  • Japanisches Meer

    Müdes Säbelrasseln

    Nordkorea feuert Kurzstreckenraketen Richtung Japan als Reaktion auf Verlegung von US-Flugzeugträger vor koreanischer Halbinsel.
    Von Igor Kusar
  • Die Rolle des Westens

    Sanktionen und Protest

    Demonstrationen im Iran: USA verhängen Strafmaßnahmen, EU überlegt noch. Teheran weist Verantwortung für Tod von Amini von sich.
    Von Knut Mellenthin
  • Attentat auf Fernández de Kirchner

    Das Geld der Zuckerflockenbande

    Verbindungen zu USA und Faschisten: Ermittlungen um Anschlag auf Argentiniens Vizepräsidentin.
    Von Florencia Beloso, Buenos Aires

An ökonomischen Realitäten kommt keine der Regierungen vorbei, egal welche Parteien sie stellen.

Finanzminister Christian Lindner (FDP) in einem am Freitag veröffentlichten Spiegel-Interview über die Regierungswechsel in Italien und Schweden
  • Kampagne gegen Preissteigerungen

    »Weg von Sozialpartnerschaft, hin zu kämpferischem Kurs«

    Frankfurt am Main: Konferenz von Gewerkschaftern, die grundlegenden Strategiewechsel fordern. Ein Gespräch mit Angelika Teweleit, eine der Sprecherinnen der »Vernetzung für kämpferische Gewerkschaften«.
    Interview: Steve Hollasky
  • Umbaupläne beim Platzhirsch

    VW-Marken an die Börse

    Wie weit Blumes Strategie führt, muss sich zeigen. Je erfolgreicher er ist, desto mächtiger wird er im Konzern – und um so höher wird auch der Renditedruck auf die einzelnen Sparten.
    Von Sebastian Edinger
  • Maigalerie

    Spiel mit dem Stein

    »Der menschliche Körper ist unendlich«, sagt die Bildhauerin Marguerite Blume-Cárdenas. Hier ist sie auf der Vernissage ihrer Werke in der Maigalerie am Donnerstag zu sehen.
  • Kulturpolitik

    Der neue Gesslerhut

    Das musste so kommen. Dem griechischen Dirigenten Teodor Currentzis wird seine Lebensentscheidung, in Russland studiert zu haben, so langsam zum Problem.
    Von Stefan Siegert
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Renegaten, Dichter, Wiesnpiesler

    In dieser Woche wurden in Oslo und Stockholm die Nobelpreise verliehen. Den für Physik teilen sich Merz, Söder und Lindner für den Nachweis, dass Atomkraft sicher und billig ist.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Kino

    Nie mehr arbeiten

    Marseille ist nicht Monaco. Doch auch in der französischen Hafenstadt ist ohne Moos nichts los.
    Von Ronald Kohl
  • Nach dem Fest

    Da kannst du sie sehen: / 4.000 Mann und mehr, / dichtgedrängt in einem Bierzelt; / grölend, besoffen, schunkeln sie / mit ihren feixenden Weibern / zur Trachtenmusik.
    Von Florian Günther
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Kolonialgeschichte

    »Unabhängigkeit oder Tod«

    Vor 200 Jahren erklärte der Staatsrat in Rio de Janeiro den portugiesischen Prinzregenten Dom Pedro zum Kaiser Brasiliens
    Von Ronald Friedmann
  • Chronik

    Anno … 41. Woche

    Kohls Regierungserklärung, Thomas Sankaras Ermordung und die Entführung der »Landshut«.
  • Friedensnobelpreis missbraucht

    Antikriegsorganisation »World Beyond War« kritisiert einseitige Parteinahme bei Vergabe von Friedensnobelpreis. Außerdem: OKV-Erklärung anlässlich des Gründungstags der DDR.
  • Bildreportage

    Weil alle es taten

    Die persönlichen Geschichten hinter den Gesichtstätowierungen der Chaouia-Frauen aus dem Auresgebirge in Algerien.
    Von Zohra Bensemra