75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 10. / 11. Dezember 2022, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 08.10.2022, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
aa14_tv Kopie.jpg
Flachrelief mit Hieroglyphenschrift im Tempel von Abu Simbel

Die Simpsons

Ein kleines Gebet

Man stutzt, wenn beim Beten etwas rumkommt, denn der Eingriff ins Menschengeschick ist eher so Mephistos Ding. Ned, der religiöse Eiferer von nebenan, scheint jedoch Profiteur des Gottesgesprächs zu sein. Homer tut es ihm nach – Erfolg hat er letztlich mit Pech, Teufels Beitrag: Er stürzt in ein Loch vor Springfields Kirche, die ihm daraufhin zugesprochen wird. USA 2004.

Pro sieben, Sa., 14.50 Uhr

Heute im Osten – Reportage

Ankommen in der fremden Heimat

Jährlich kommen etwa 8.000 sogenannte Spätaussiedler aus postsowjetischen Staaten in die Bundesrepublik. So auch Familie Kotschewnikow, die vorerst in Friedland unterkommt.

MDR, Sa., 18.00 Uhr

Geheimnis der Hieroglyphen

Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion (1790–1832) entschlüsselte seinerzeit anhand des Steins von Rosette die Schrift des alten Ägyptens. Der Briefverkehr mit seinem Bruder, dem Archäologen Jacques-Joseph (1778–1867), ist dabei nicht nur Zeugnis der Dechiffrierung, sondern auch des Frankreichs ihrer Zeit. Frankreich 2022.

Arte, Sa., 20.15 Uhr

Sass – Gutes aus dem Norden

Falls der Sonntagsbraten nichts geworden ist, lässt sich hier zumindest mit den Augen essen. Denn Fernsehkoch Rainer Sass, der es mit seinem Nachnamen immerhin auf Platz zwei der Wahl zu Langenscheidts Jugendwort 2021 schaffte, bietet uns was Geiles an: Grünkohl mit Pinkel. Kalorien für den Winter, wer weiß, wie kalt er wird!

NDR, So., 16.30 Uhr

Museumscheck

Museum Tinguely Basel

Und sie bewegen sich doch: Der bildende Künstler Jean Tinguely (1925–1991) schuf in den 50ern kinetische Maschinenskulpturen. Seit dem 14. September findet sich im Museum auch die Sonderschau »Territories of Waste«, die künstlerische Umgänge mit der Umweltverschmutzung zeigt. Darunter Joseph Beuys (1921–1986), der es ja recht einfach hielt, indem er Müll, genannt Müll, in Müll, genannt Kunst, verwandelte.

3sat, So., 18.30 Uhr

Sagenhaft

Die Flüsse des Ostens

Elbraddampfer, durch die Saale watende Goldsucher und Schlauchbootfahrer auf der Mulde: der Osten und sein fließendes Nass. Nicht nur, damit man eine bessere Figur bei der nächsten Partie Stadt-Land-Fluss macht, auch als Mahnung, dass sich eine Katastrophe wie in der Oder nicht wiederholen darf.

MDR, So., 20.15 Uhr

Aufklärung statt Propaganda

Die Tageszeitung junge Welt liefert Aufklärung statt Propaganda! Ihre tägliche Berichterstattung zeigt in Analysen und Hintergrundrecherchen auf, wer wie und in welchem Interesse handelt. Jetzt das Aktionsabo zum Preis von 75 Euro für 75 Ausgaben bestellen!

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk