3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Armut und Konzernmacht

    Abbau Ost

    Zahl der Sozialwohnungen in den neuen Bundesländern fast halbiert. Unternehmer freuen sich über Fördergeld vom Staat. SPD lobt sich selbst.
    Von Simon Zeise
  • Wer hat Angst vor wem?

    Wer hat Angst vor Rosa?

    Warum die Luxemburg auch heute noch gefährlich ist.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Verteilaktion

    Heraus zum 1. Mai – mit der jungen Welt!

    Als am vergangenen Wochenende zu den Ostermärschen trotz aller Widrigkeiten Tausende für Abrüstung und Frieden auf die Straße gingen, war auch die junge Welt an vielen Orten mit dabei.
  • Die Selbstgerechte

    So wie »Aufstehen« für Spaltungen innerhalb der Linkspartei sorgte, so tragen auch Wagenknechts neue Thesen nicht zur Zusammenführung sozialer Kämpfe mit fortschrittlichen Bewegungen bei.
    Von Ulla Jelpke
  • Konflikt in Nordirland

    Druck im Kessel

    100 Tage »Brexit« und Randale in Nordirland: Unionisten fürchten die Ablösung von Großbritannien und die Vereinigung mit der Republik Irland.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • 100 Tage »Brexit«

    Freie Häfen für freie Bürger

    Staatsinterventionismus und Deregulierung: London will deindustrialisierte Küstengebiete aufmöbeln.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Studentenbewegung

    Marx an die Uni!

    Ihre Organisationsgeschichte ist gut dokumentiert und noch nicht erschlossen: Vor 50 Jahren konstituierte sich der »Marxistische Studentenbund Spartakus« in Bonn. Ein Rückblick.
    Von Sven Gringmuth
  • Inlandsgeheimdienst

    Außer Kontrolle

    Niedersachsen: Nach Überwachungsskandal fordern Linke und DKP erneut die Auflösung der Inlandsgeheimdienste. Urteilsbegründung im Fall Gössner.
    Von Markus Bernhardt
  • AfD vor Bundesparteitag

    Meuthen unter Beschuss

    Dresden: AfD-Bundesparteitag am Wochenende voraussichtlich von Fraktionskämpfen geprägt.
    Von Kristian Stemmler
  • Betriebsklima

    Ausforscher im Visier

    Zalando: Berliner Datenschutzbehörde untersucht Überwachungspraktiken des Onlinehändlers. Verdi kritisierte schon früher Drucksituation für Beschäftigte.
    Von Bernd Müller
  • Arbeitsmarktpolitik

    Ein Job reicht nicht

    DGB: Mehrfachbeschäftigung in Niedersachsen stark angestiegen.
    Von Oliver Rast
  • Internationale Raumstation

    60 Jahre nach Gagarin

    Kurz vor dem 60. Jahrestag der Weltraumpremiere von Juri Gagarin ist am Freitag eine »Sojus«-Rakete zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet.
  • Ibiza in Österreich

    Kein Geld, aber Drohungen

    »Einflussnahmen und Käuflichkeit in der Republik«: Untersuchungsausschuss in Österreich lädt Produzenten von »Ibiza«-Video vor.
    Von Johannes Greß, Wien
  • Dschihadiste Angriffe

    Suche nach kollektiver Antwort

    Krisengipfel der Staatengemeinschaft des südlichen Afrika zu Angriffen in Mosambik.
    Von Gerrit Hoekman
  • Streit in Kolumbiens Linker

    Spannung und Strategie

    Streit unter Kolumbiens Linken und Progressiven über Kandidaten für den kommenden Präsidentschaftswahlkampf.
    Von Julieta Daza, Caracas
  • Französische Kaderschmiede

    Des Präsidenten neue Kleider

    Frankreichs Staatschef Macron schafft Elitehochschule ENA ab. Aber nur scheinbar.
    Von Hansgeorg Hermann

Und wir leben nicht mehr in verbreiteter kapitalistischer ­Ausbeutung.

Karl-Heinz Paqué, Professor für Volkswirtschaftslehre und Vorsitzender der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung, am Freitag auf Twitter
  • Wer darf mich übersetzen?

    Amanda Gorman trug was vor, / Die Welt sah zu und war ganz Ohr. / Doch wollt’s wer übersetzen, / Die war nicht jung und war nicht schwarz / Und überhaupt. Die Welt verbat’s ...
    Von Thomas Gsella
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Westdeutsche Arbeiterbewegung

    Auf Kampfmittel verzichtet

    Nicht wenig, nicht genug: 70 Jahre Montanmitbestimmung.
    Von Michael Henkes

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Bestie wird auch im Todeskampf verbissen um sich schlagen und Schaden anrichten, bis sie zusammenbrechen und an sich selbst zugrunde gehen wird.«
  • Schakale und Hyänen

    Am 3. April 1871 führt der militärische »Spaziergang nach Versailles« zu einer Katastrophe für die Kommune. Auszug aus Lissagarays Geschichte des Aufstandes.
  • Lust auf den Führerstaat

    Hauptsache, einer entscheidet – egal was. Gern außerhalb von Verfassung und Rechtsnorm, das ist schließlich der Inhalt von »Ausnahmezustand«.
    Von Arnold Schölzel
  • Münchner Glyptothek

    Vom Faun und seinen Gefährten

    Münchner Glyptothek erstrahlt nach Sanierung in neuem Glanz. Werke von Bertel Thorvaldsen vereint mit der Antike.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Bis ans Ende ihrer Wohnheimtage

    »Wie tief ist es?«, fragte sie. »Tief genug, um eine Leiche zu versenken«. Hedwig ging in die Knie, stellte die Sektflasche ab und packte ihn mit einer solchen Kraft, als wollte sie ihn von der Klippe schleudern.
    Von Martin Lechner
  • Chicoréegratin

    Die Zichorie gehört zur Art der Gemeinen Wegwarte und zur Familie der Korbblütler. Mit ihren strahlenförmig angeordneten himmelblauen Blüten schmückt sie im Hochsommer unsere Wiesen und Gärten.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!