Antifa

22.02.2017
  • Justiz

    NSU: Zensurfall vor Gericht

    Bereits im Juni 2014 hat das Berliner Bündnis gegen Rassismus die Polizei der Hauptstadt wegen der Zensur eines Wandbildes verklagt

    Von Claudia Wangerin
  • Ob am Samstag in Würzburg oder hier am 1. Mai 2016 in Plauen – d...
    Geschichtsrevisionismus

    »III. Weg« darf marschieren

    Am Samstag sind rund 150 Anhänger der neofaschistischen Splitter-Partei »Der III. Weg« durch Würzburg marschiert.

    Von Sebastian Lipp
15.02.2017
  • Der NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag in Stuttgart (Baden-Wü...
    Neonaziterror und Geheimdienste

    Sechs tote Zeugen

    Eine weitere NSU-Zeugin ist am 2. Februar gestorben. Sie war 46 Jahre alt und hätte womöglich über die Verbindungen der rechtsterroristischen Gruppe nach Baden-Württemberg Auskunft geben können.

    Von Wolf Wetzel
  • Brandstiftung

    Anschlagsserie in Berlin-Neukölln

    Die »Galerie Olga Benario« in Berlin-Neukölln steht seit Jahren auf einer Liste möglicher Angriffsziele, die Neonazis im Internet veröffentlicht haben.

    Von Claudia Wangerin
13.02.2017
  • Kundgebung

    Antifaschisten geehrt

    Am Sonntag fand in Ziegenhals bei Berlin die vom Freundeskreis »Ernst-Thälmann-Gedenkstätte« e. V. organisierte traditionelle Kundgebung statt

08.02.2017
  • Angeklagte und Verteidiger im ersten Frankfurter Auschwitz-Proze...
    Politische Justiz

    Späte Rechtsprechung

    Unter dem Motto »Gegen das Vergessen. Fritz Bauer und die Auschwitz-Prozesse« stand am Sonntag eine Veranstaltung im Hamburger »Polittbüro«.

    Von Martin Dolzer
  • Neonazis und Geheimdienste

    Brisanter V-Mann-Verdacht

    Das Innenministerium des Landes Brandenburg will öffentlich weder bestätigen noch dementieren, dass seine Verfassungsschutzabteilung den einflussreichen NPD-Funktionär Frank Schwerdt als V-Mann geführt habe.

    Von Claudia Wangerin