Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Montag, 6. Juli 2020, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«

Antifa

01.07.2020

  • Die Hanns-Martin-Schleyer-Halle im Bezirk Bad Cannstatt (Stuttga...
    Namenspatrone in der BRD

    Schleyers langer Schatten

    Das Linksbündnis im Stuttgarter Gemeinderat fordert die kritische Überprüfung von Straßen und Gebäuden, deren Namensgeber eine faschistische oder koloniale Vergangenheit haben.
    Von Tilman Baur
  • Es bleibt nicht bei Aufmärschen: Wiederholt werden gerade bei mu...
    Militante Rechte in der BRD

    Kontinuierliche Bedrohung

    Das antifaschistische Magazin »Der rechte Rand« widmet sich in Ausgabe Nr. 184 schwerpunktmäßig dem Rechtsterrorismus in der Bundesrepublik.
    Von Felix Clay

24.06.2020

  • Zeev Sternhell im Januar 1983
    Faschismusforschung

    Keine Tabus

    Zum Tod des israelischen Faschismusforschers Zeev Sternhell.
    Von Volkmar Wölk
  • Werden in der Bundesrepublik noch mit Straßennamen geehrt: Freik...
    Straßennamen in der BRD

    Ehrung für Arbeitermörder

    Die Bezirksversammlung von Bottrop-Kirchhellen lehnt erneut einen Antrag auf Umbenennung der Loewenfeldstraße ab.
    Von Nick Brauns

17.06.2020

  • Protestierende Opel-Beschäftigte und Gewerkschafter wehren sich ...
    Rechter Kulturkampf

    Noch keine Landnahme

    Die gewerkschaftsnahe Otto-Brenner-Stiftung untersucht in einem aktuellen Arbeitsheft, welche Auswirkungen der Druck von rechts auf Organisationen der Zivilgesellschaft in der Bundesrepublik bislang hatte.
    Von Kristian Stemmler
  • Polens Präsident Andrzej Duda (M.) am Sonntag mit einer Delegati...
    1. Deportationszug ins KZ Auschwitz

    Aufmerksam und solidarisch

    Gedenkakte in Polen, der BRD und Österreich erinnern an erste Deportation von Gefangenen ins KZ Auschwitz vor 80 Jahren. Das Internationale Auschwitz-Komitee hat dazu nach Berlin eingeladen.
    Von Marc Bebenroth

10.06.2020

  • Gruppe bewaffneter »Boogaloo«-Anhänger während einer Pro-Waffen-...
    rechte in den USA

    Militante Provokateure

    USA: Schwer bewaffnete »Boogaloo Bois« in Hawaiihemden sehen in landesweiten Protesten Chance für rassistischen Bürgerkrieg
    Von Veronika Kracher
  • Denkmal für die von den Nazis verfolgten Homosexuellen im Berlin...
    Homosexuelle Naziopfer im Bundestag

    Unerwünschtes Gedenken

    Wie schon in den vergangenen Jahren verweigert das Präsidium des Bundestages homo- und bisexuellen Verfolgten des Naziregimes ein würdiges Gedenken.
    Von Markus Bernhardt