1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • »Eklatante Wahrnehmungslücke«

    Aus dem Dunkelfeld

    Hunderte Verletzte und ein Toter: Beratungsstellen legen Jahresbilanz rechter Gewalt im Osten vor. Kritik am »blinden Fleck« Westdeutschland
    Von Nico Popp
  • Typisch Bürgersöhnchen

    ATTAC wurde vom Bundesfinanzhof der Status der Gemeinnützigkeit entzogen. Lobbyorganisationen wie die »Initiative Neue soziale Marktwirtschaft« haben ihn weiterhin.
    Von Michael Hartmann
  • Ablassort des Tages: Yad Vashem

    In Yad Vashem können sich rechtsautoritäre Politiker ihren Persilschein abholen. Und auch in Naziverbrechen verstrickte Unternehmen können mit Zuwendungen ihr Image aufpolieren.
    Von Michael Merz
  • Kriegsbündnis

    Immer gegen Moskau

    Die NATO feiert in Washington den 70. Jahrestag ihrer Gründung. Neue Runde der Aufrüstung wird vorbereitet.
    Von Jörg Kronauer
  • Künstliche Intelligenz

    Plane mit, entscheide mit!

    Die Digitalisierung wird vielfach als Bedrohung angesehen. Sie birgt indes große Chancen für eine vernünftige Gestaltung der Wirtschaft jenseits des Kapitalismus
    Von Laura Meschede
  • Steuerlich nicht absetzbar

    »Angriff auf Zivilgesellschaft«

    Vereine wehren sich gegen Aberkennung der Gemeinnützigkeit. Vor allem Umweltorganisationen sind betroffen, während die Sympathie für sie in der Bevölkerung wächst.
    Von Markus Bernhardt
  • Wildwest für Vermieter im Osten

    Privatisierungsfolgen in Dresden

    Wohnen als Luxus: Seit Verkauf aller städtischen Wohnungen steigen Mieten in Sachsens Landeshauptstadt.
    Von Steve Hollasky
  • Erderwärmung

    Kein neuer Weg

    Klimabilanz für 2018 vorgelegt. Deutschlands Treibhausgasemissionen sinken. Das aber eher zufällig und noch immer nicht schnell genug
    Von Wolfgang Pomrehn
  • »New Public Management«

    Nachhaltig bereichern

    Bertelsmann-Stiftung heuchelt Sorgen wegen hoher Armutsquoten in Städten und macht Werbung für neoliberale Verwaltungsreform
    Von Ralf Wurzbacher
  • Wohin steuert die EU?

    Versprechen und Wirklichkeit

    Der Kampf der Linken in Großbritannien wird auch für die Zukunft Europas entscheidend sein
    Von Matthias István Köhler
  • EU-Urheberrechtsrichtlinie

    »Zerschlagung von Konzernen wäre ein Anfang«

    Weiter Kritik an neuer EU-Richtlinie für Urheberrecht. Nutzer sind bei Datensicherheit selbst gefragt. Ein Gespräch mit Richard Stallman.
    Interview: Carmela Negrete
  • US-Sanktionen gegen Roter Halbmond

    Rettung behindert

    Die Islamische Republik Iran hat den USA vorgeworfen, die Rettungsaktionen infolge anhaltender Überflutungen zu behindern.
  • Krise in Venezuela

    Maduro ruft Notstand aus

    Venezuelas Präsident entlässt Energieminister. Putschist Guaidó verliert Immunität.
    Von André Scheer
  • Linke Perspektiven auf die EU

    Die Schrift an der Wand

    Für die Sozialdemokratie in Europa heißt es: Entweder sie ändert ihren neoliberalen Kurs, nimmt eine kritische Haltung gegenüber der EU auf und distanziert sich von Militarismus – oder ihr Niedergang wird endgültig sein.
    Von Robert Griffiths
  • Balkan

    Tsipras’ Trojanisches Pferd

    Erster Besuch von griechischem Ministerpräsidenten in Nordmazedonien. 120 Investoren im Tross.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Utrecht

    Streit um Che Guevara

    Ein Denkmal für den Revolutionär sorgt im niederländischen Utrecht für Aufregung
    Von Gerrit Hoekman
  • Dänemark und EU-Austritt

    Erst Brexit, dann Daxit

    Die dänischen Kommunisten wollen von den Erfahrungen der Briten mit dem EU-Austritt lernen.
    Von Karen Sunds
  • Algerien

    Rückzug auf Raten

    Bouteflikas Rücktritt ist nur ein Anfang für die algerische Protestbewegung. Machtkämpfe im Hintergrund.
    Von Sofian Philip Naceur
  • »Brexit«

    Doch keine Kontrolle

    London: Keine Mehrheit für Alternativen. Konservative Basis macht Druck.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • EU-Protektionismus

    Am längeren Hebel

    Die EU gibt sich als Verteidigerin des globalen Freihandels. Die Realität sieht anders aus
    Von Jörg Kronauer
  • EU-Militarisierung

    Tiger oder Bettvorleger

    Die EU-»Verteidigungsunion« und das deutsch-französische Rüstungsduo
    Von Sabine Lösing und Jürgen Wagner
  • Polen und die EE

    Erfolgreich abhängig

    Polen hat vom EU-Beitritt profitiert. Dieser Erfolg macht seine Politiker gegenüber Brüssel skeptisch.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan

Wir sind der Meinung, dass Menschenrechte niemals eine freiwillige Angelegenheit sein können, sondern dass das verbindlich sein muss.

Armin Paasch vom katholischen Hilfswerk »Misereor« forderte am Dienstag im Deutschlandfunk, deutsche Firmen haftbar zu machen, wenn es in ausländischen Zulieferbetrieben durch fehlenden Arbeitsschutz zu Katastrophen kommt
  • EU und Großbritannien

    Der Irrtum

    Deutschland ist mit Abstand größte Volkswirtschaft der EU. Das war in den Anfängen der Gemeinschaft nicht gewollt – außer von deutschen Strategen
    Von Arnold Schölzel
  • Weniger Oligarchie wagen?

    Aufräumarbeiten in Moskau

    »Robuste Geschäftspraktiken« galten lange als eine Grundvoraussetzung für exzessive Bereicherung in Russland. Heute können jene Raffkes schon mal vor dem Kadi landen, wenn es politisch opportun scheint.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Rückschlag für Globalisierung

    Handelskonflikte bremsen Wachstum

    WTO-Chef Roberto Azevedo warnt bei Vorstellung des Jahresausblicks vor Verschärfung der gegenwärtig schwelenden Handelskonflikte.
  • Jugoslawienkrieg

    Keine Feuerpause über Ostern

    Sie sehen mitgenommen aus, die ersten offiziellen US-Soldaten in serbischer Kriegsgefangenschaft. Nach Belgrader Angaben ist das Trio auf jugoslawischem Gebiet festgenommen worden
    Von Rüdiger Göbel
  • Kino

    Ein Sieg der Moderne

    Ethnologie und Mafia: Cristina Gallego und Ciro Guerra zeigen in »Birds of Passage« unerwartete Zusammenhänge.
    Von Kai Köhler
  • Tomaschewsky, Klebsch

    Er war schon auf der Zielgeraden auf dem Weg zum 100. Geburtstag am Montag dieser Woche, aber vor knapp zwei Monaten starb Joachim Tomaschewsky.
    Von Jegor Jublimov
  • Nachschlag: Bleib besser gesund

    In Deutschland soll es Hunderttausende geben, die trotz gesetzlicher Pflicht keine Krankenversicherung haben. Die Sendung »Unterwegs im Westen« greift ihren Überlebenskampf auf. Ihre Botschaft: Bleib besser gesund.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Über Anna Christiansen-Clausen

    »Spiel auf Leben und Tod«

    Vor 120 Jahren wurde die antifaschistische Widerstandskämpferin Anna Christiansen-Clausen geboren. Achtzehnmal soll sie für das Netzwerk um Richard Sorge als Kurier im Einsatz gewesen sein.
    Von Cristina Fischer
  • Rechte Angriffe dokumentiert

    Sorgen nicht unbegründet

    In der Berliner Zionskirche wurde die Wanderausstellung »Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945« eröffnet. Eine ansprechend gestaltete Schau mit großflächigen Illustrationen.
    Von Lothar Bassermann
  • Razzia im Klub

    Eine Soliparty für die zivile Seenotrettungsinitiative »Sea-Watch« wurde von Polizisten gestürmt.
  • Fußball

    Die nötige Klarheit

    Reinhard Grindel ist nicht mehr DFB-Präsident. Eine ukrainische Uhr wurde ihm zum Verhängnis.
    Von Leonhard Furtwängler
  • Bärenstark

    Racing Club machte am Sonntag in einem Herzschlagfinale, da der Tabellenzweite Defensa y Justicia zu Hause in Varela nicht über ein 1:1 gegen Unión hinauskam, den Sack zu.
    Von André Dahlmeyer