Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben

Schlagworte

  • Russlands unerklärte Mittelmeerflotte im Schwarzen Meer (Kriegss...
    11.12.2019

    Rotlicht: Russlands Schwarzmeerflotte

    Am Anfang der russischen Schwarzmeerflotte stand eine Niederlage zu Land. Nach Jahrzehnten relativer Bedeutungslosigkeit, erlebt sie heute ein Comeback.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Auf das Regime dieses wütenden, eitlen Männleins geht der Begrif...
    04.12.2019

    Rotlicht: Bonapartismus

    Aus dem Begriff »Bonapartismus« wurde im 20. Jahrhundert ein oft beliebig verwendeter Terminus. Die Analyse der Klassenkräfte hinter einer Regierung ersetzt er nicht
    Von Arnold Schölzel
  • Der Fußballfan: Aus Staatssicht ein potentieller Gewalttäter
    27.11.2019

    Rotlicht: Datei »Gewalttäter Sport«

    Aktive Fußballfans sind zum Experimentierfeld für Gesetzesverschärfungen geworden, Stadien zum Versuchslabor behördlicher Repressalien. Die Datensammelwut macht auch vor Fans nicht halt.
    Von Oliver Rast
  • Auch er hätte sich gern in die lange Reihe der lateinamerikanisc...
    20.11.2019

    Rotlicht: Putsch

    Geputscht wird immer. Staatsstreiche, bei denen Militärs die Regierung ihres eigenen Landes stürzen, finden auch im 21. Jahrhundert mit hässlicher Regelmäßigkeit statt. Jüngstes Beispiel: Bolivien.
    Von Jörg Kronauer
  • Ein bisschen geschummelt hat sie schon, befand die Freie Univers...
    13.11.2019

    Rotlicht: Plagiat

    Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) ist noch einmal mit dem Schrecken davongekommen
    Von Niklas Sandschnee
  • Wenn sich die Konterrevolution als »friedliche Revolution« drapi...
    06.11.2019

    Rotlicht: Friedliche Revolution

    Die »friedliche Revolution« war von Anfang an Teil bundesdeutschen Staatsmarketings. Bonn achtete darauf, dass sich Gewalt wie beim »Volksaufstand« vom 17. Juni 1953 nicht wiederholte.
    Von Arnold Schölzel
  • Der neueste Vorstoß zur außenpolitischen Einmischung, die Einric...
    30.10.2019

    Rotlicht: Schutzzone

    Glaubt man dem Wort, dann werden »Schutzzonen« errichtet, um zu schützen …
    Von Jörg Kronauer
  • Nach Frank Sinatras Fasson: Macht’s auf eure Weise
    23.10.2019

    Rotlicht: Sinatra-Doktrin

    Die »Sinatra-Doktrin« ist eigentlich keine Doktrin, sondern die Erklärung, dass es keine (mehr) gebe. Gorbatschow hatte sie an die Stelle der »Breschnew-Doktrin« gesetzt: »I did it my way«: Macht, was ihr wollt.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Freiheit, die sie meinen. BRD-Symbole vor der Ständigen Vertretu...
    16.10.2019

    Rotlicht: Freiheit

    Freiheit kann nicht abstrakt – bezogen nur auf das einzelne Individuum und seine subjektiven Interessen – bestimmt werden, sondern nur konkret, im Zusammenhang der Einzelnen mit Anderen und im Verhältnis zur Natur.
    Von Andreas Arndt
  • Mit rotem Licht, aber kein Bordell: Das Moulin Rouge in Paris
    09.10.2019

    Rotlicht: Rotlicht

    Fünf Jahre »Rotlicht«: Die Glosse erklärt und beleuchtet einen Gegenstand aus einer »roten«, marxistischen Perspektive. Sie soll aufklären, auf die Sprünge helfen – eben wie eine Rotlichtbestrahlung.
    Von Jens Walter
  • Passiv-revolutionär? Klimaschutzproteste in Turin
    02.10.2019

    Rotlicht: Passive Revolution

    Gut möglich, dass eine erneute passive Revolution längst im Gange ist. Mit welchen Ergebnissen, hängt von der Durchsetzungsmacht derer ab, die an einem Sieg des Kapitals kein Interesse haben.
    Von Daniel Bratanovic
  • Wieviel Kohlendioxid soll’s denn sein? Und wer zahlt?
    25.09.2019

    Rotlicht: CO2-Steuer

    Die Logik der CO2-Steuer ist an der Wurzel faul. Sie ist eine Begleitmaßnahme für einen bereits stattfindenden Strukturwandel der kapitalistischen Ökonomie.
    Von Oktay Demirel
  • Deng Xiaoping und Margaret Thatcher beim Gespräch über die Zukun...
    18.09.2019

    Rotlicht: Ein Land, zwei Systeme

    Bis zum Jahr 2047 wird Hongkong sein Wirtschaftssystem, seine Währung, sein politisches System und Rechtswesen beibehalten.
    Von Jörg Kronauer
  • Deine Stimme für die Tonne
    11.09.2019

    Rotlicht: Wahl

    Die Wahl – ein Hochamt der bürgerlichen Demokratie, bei dem der lohnabhängige Teil der Bevölkerung darüber befinden darf, vom wem er sich in den kommenden vier oder fünf Jahren belügen und kujonieren lassen darf.
    Von Daniel Bratanovic
  • Deutsche Reparationslieferungen auf der Grundlage des Versailler...
    04.09.2019

    Rotlicht: Reparationen

    Kriegsreparationen sind ein modernes Konzept. Ihnen liegt die spezifische Vorstellung zugrunde, dass derjenige, der den Krieg verloren hat, dem Sieger die entstandenen Schäden zu begleichen hat.
    Von Jörg Kronauer
  • Der Mietendeckel ist (zumindest als Vorlage) schon mal da. Fehlt...
    28.08.2019

    Rotlicht: Mietendeckel

    Über Jahre kannten die Aktienkurse börsennotierter Immobilienkonzerne nur eine Richtung: nach oben. Seit Juni verhagelt die Diskussion um den Berliner Mietendeckel deren Zukunftsaussichten
    Von Hermann Werle
  • Jetzt monatlich wieder auf jungewelt.de auf Sendung
    21.08.2019

    Rotlicht: Der schwarze Kanal

    »Der schwarze Kanal«, der die kleinen Lügen und die große Propaganda der Westmedien aufdeckte, war wohl das berühmteste Fernsehprogramm der DDR.
    Von Arnold Schölzel
  • Pressefreiheit? Der Wahrheit ihres Eigentümers verpflichtet – Bi...
    14.08.2019

    Rotlicht: Pressefreiheit

    Entscheidend für die Pressefreiheit bleiben die Eigentumsverhältnisse im Medienbereich
    Von Arnold Schölzel
  • Der linke Flügel des Existentialismus: Simone de Beauvoir und Je...
    07.08.2019

    Rotlicht: Existentialismus

    Als Existentialismus bezeichnet man eine Strömung der Philosophie, die von dem Anliegen bestimmt ist, nicht nach dem »Wesen«, sondern nach der konkreten Existenz des Menschen zu fragen, die auf Freiheit ausgerichtet sei.
    Von Niklas Sandschnee
  • In den Wechselkursen spiegelt sich eine Hierarchie unterschiedli...
    31.07.2019

    Rotlicht: Weltmarkt

    Die Fähigkeit, in Widersprüchen zu denken, ist der deutschen Linken abhanden gekommen. Dabei geht es unter der Hand nicht zuletzt um ein unverstandenes ökonomisches Verhältnis: den Weltmarkt.
    Von Daniel Bratanovic