Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Januar 2020, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben

Jubel der Woche

  • Auch als Briefmarken: Figuren aus der Kinderreihe »Meister Nadel...
    15.01.2020

    Friedrichson, Küter

    In (n)ostalgischen TV-Sendungen kann man Eckart Friedrichson immer noch begegnen, war er doch in der Titelrolle der Kinderreihe »Meister Nadelöhr erzählt Märchen« ein absoluter Publikumsliebling.
    Von Jegor Jublimov
  • Verzeihung, sehen Sie Fußball? (Helga Schubert 1983)
    08.01.2020

    Mai, Schubert, Tucholsky

    Kein Geringerer als der sowjetische Regiealtmeister Sergej Gerassimow holte 1980 die zwanzigjährige Schauspielstudentin Ulrike Kunze, die wir seit Ende der achtziger Jahre als Ulrike Mai kennen, vor die Kamera.
    Von Jegor Jublimov
  • Nach wie vor aktiv: Regisseurin Karola Hattop bei der Premiere i...
    24.12.2019

    Schlesinger, Hattop

    Kameramann Martin Schlesinger liebte Filme, deren Bildgewalt kein Selbstzweck war. Er bewunderte »große Russen« wie Andrej Tarkowski, über den er seine Diplomarbeit in Babelsberg schrieb.
    Von Jegor Jublimov
  • Betonte den politischen Charakter der Musik: Paul Dessau (1894–1...
    18.12.2019

    Jubel der Woche: Dessau, Steppat

    Sein »Requiem für Lumumba«, so Paul Dessau, werde ein Faschist nie verstehen. Einem Sozialisten werde das Stück immer etwas zu sagen haben.
    Von Jegor Jublimov
  • 11.12.2019

    Wiemer, Opoczynski

    Christl Wiemer adaptierte immer wieder Kindergeschichten bekannter Autoren. Von Hans Christian Andersen stammt die Vorlage zu »Vogel der Nacht«, auf den die Regisseurin besonders stolz ist.
    Von Jegor Jublimov
  • 04.12.2019

    Hosalla, Beetz, Anderson

    Thüringen prägte den Lebensweg einiger Künstler. So war Hans-Dieter Hosalla, dessen 100. Geburtstag am Sonntag begangen werden kann, ein Erfurter.
    Von Jegor Jublimov
  • Frauenschwarm, Mantel-und-Degen-Held und Linker: Gérard Philipe ...
    27.11.2019

    Philipe, Zschoche, Schulz

    In den fünfziger Jahren hatte Europa keinen größeren Filmliebling als Gérard Philipe. Ein Frauenschwarm mit französischem Charme und umwerfendem Aussehen
    Von Jegor Jublimov
  • In ihrer Zeit in der DDR auch mit Manfred Krug auf der Bühne: Et...
    20.11.2019

    Cameron, Nier Jubel der Woche. Von Jegor Jublimov

    Die Sängerin Etta Cameron hat oft ihre Heimat gewechselt. Geboren als Britin auf den Bahamas zog sie als Halbwüchsige mit den Eltern in die USA, wo sie in einem Gospelchor sang.
    Von Jegor Jublimov
  • Sah der Diva in dem Film »Marlene« frappierend ähnlich: Katja Fl...
    13.11.2019

    Mückenberger, Flint

    Christiane Mückenberger war eine wegen ihrer Kompetenz geschätzte, wegen ihrer Strenge bisweilen auch gefürchtete Filmgeschichtsdozentin. Besonders setzte sie sich für osteuropäische Produktionen ein.
    Von Jegor Jublimov
  • Wann ruft der Mörder an? Die Kommissare Beck (Günter Naumann, r....
    06.11.2019

    Nowicki, Naumann Jubel der Woche. Von Jegor Jublimov

    Ende der achtziger Jahre wurde der Kriminalist Hauptmann Beck im »Polizeiruf 110« etabliert; er überstand den Anschluss und konnte als Oberkommissar Beck weitermachen.
    Von Jegor Jublimov
  • 30.10.2019

    Knaup, Foth

    Vier Wochen nach dem 25. Geburtstag von Dieter Knaup, den wir kürzlich hier zum 90. würdigten, machte ihm seine Frau ein nachträgliches Geschenk: Sie brachte in Dresden einen Jungen zur Welt.
    Von Jegor Jublimov
  • Vorsitzender der deutschen Bukowski-Gesellschaft: Autor Falko He...
    23.10.2019

    Hennig, Gliege

    Klappern gehört zum Handwerk. Das hat Falko Hennig verinnerlicht, denn er feierte zwei Wochen vor dem Mauerfall seinen 20. Geburtstag und war jung genug, die neuen Regeln zu lernen.
    Von Jegor Jublimov
  • Umgängliche Diva: Corinna Harfouch, die heute 65 wird
    16.10.2019

    Hagen, Harfouch

    Eva-Maria Hagen spielte am Berliner Ensemble und war im DDR-Kino erfolgreich. Sie kannte Hacks, aber folgte Biermann. Als umgängliche Diva gilt Corinna Harfouch. Erfolg hatte sie vor und nach der Konterrevolution.
    Von Jegor Jublimov
  • Verzaubert mit seiner Stimme: Dieter Wien (bei der Eröffnungsver...
    09.10.2019

    Dietzel, Wien, Scholz

    Mehr als bedauerlich ist es, dass die filmkünstlerischen Mitarbeiter hinter Regisseur und Autor von der Öffentlichkeit selten wahrgenommen werden.
    Von Jegor Jublimov
  • Toni Krahl
    02.10.2019

    Krahl, Knaup, Steiner, Cohn-Vossen

    Für Leute, die in der DDR sozialisiert wurden, ist der 3. Oktober ein schöner Gedenktag. Vor genau 50 Jahren ging das zweite Programm des Deutschen Fernsehfunks (DFF) auf Sendung.
    Von Jegor Jublimov
  • »Rote Rosen« satt: Rund 1.700mal Blumenhändlerin Erika (Madelein...
    18.09.2019

    Lierck, Wenzel, Beck, Geick

    Siebzig ist doch das richtige Alter für den Entschluss, sich nicht mehr dem (beinahe) täglichen Stress im TV-Atelier auszusetzen. Und 70 wird Madeleine Lierck morgen.
    Von Jegor Jublimov
  • 11.09.2019

    Brockmann, Freier, Kaspar, Rasche

    Man kann Jochen Brockmann wohl einen Wiener Schauspieler nennen. Er überzeugte aber auch in Defa-Filmen, wobei der Georgi Dimitroff im Reichstagsbranddrama »Der Teufelskreis« (1955/56) eine herausragende Leistung war.
    Von Jegor Jublimov
  • 04.09.2019

    Hofmann, Fénelon

    »Man sollte so, wie wir für die Liebe ganz neue, eigene Worte prägen, auch für den Hass Worte erfinden, die noch unverbraucht sind«, heißt es in Fania Fénelons Erfahrungsbericht »Das Mädchenorchester in Auschwitz«.
    Von Jegor Jublimov
  • Seit 1964 vor der Kamera: Schauspielerin Petra Kelling (hier bei...
    28.08.2019

    Kelling, Busse, Rosenberg

    Im deutschen Film und Fernsehen der Gegenwart sind ehemalige DDR-Schauspielerinnen für die Rollen von Haushälterinnen und agiler Omas zuständig. Bis 2006 war es meist Clara Zetkin, seither baut man auf Rosa Luxemburg.
    Von Jegor Jublimov