Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben

Jubel der Woche

  • »Gelegentlich auch Anspruchsvolles«: Gisela Uhlen als Mutter der...
    15.05.2019

    Bohm, Uhlen

    Zu den BRD-Bürgern, die in die DDR flüchteten, zählte die prominente Schauspielerin Gisela Uhlen. 1954 kam sie mit ihrem damaligen Mann Wolfgang Kieling in den Arbeiterstaat.
    Von Jegor Jublimov
  • Noch jünger: Karin Bergmann herzt Gerhard Klingenberg anlässlich...
    08.05.2019

    Klingenberg, Böhme, Kissimow

    »Ich habe, nicht leichten Herzens, an die Überlegenheit des kapitalistischen Systems über das sozialistische zu glauben gelernt«, sagte Gerhard Klingenberg über seine Jahre in der DDR.
    Von Jegor Jublimov
  • Renate Blume mit Rolf Hoppe bei der Verleihung der »Goldenen Hen...
    02.05.2019

    Kusche, Blume

    »Junge Ärzte pflegen im Krankenhaus eine Hand in der Tasche zu tragen, damit man sie von den Pflegern unterscheiden kann«, erläuterte Satiriker Lothar Kusche in seiner »Patientenfibel«
    Von Jegor Jublimov
  • »Der Westen ist auch nicht mehr das, was er früher mal war!« (To...
    24.04.2019

    Hasler, Böwe, Pauls

    In den Aufbaujahren war es leichter, jung seinen Weg zu finden. Joachim Hasler, der kommenden Sonntag vor 90 Jahren geboren wurde und 1995 starb, lernte in einem Kopierwerk und wurde Kameraassistent.
    Von Jegor Jublimov
  • Besang den »Wind auf der Warschauer Brücke«: Lissy Tempelhof 201...
    17.04.2019

    Tempelhof, Hauff, Eckhold

    Hauff und Henkler waren als Gesangspaar nicht nur in der DDR, sondern überall berühmt, mit über 300 Liedern, Schlager, Stimmungs- und Volksmusik, alles immer mit Augenzwinkern vorgetragen.
    Von Jegor Jublimov
  • »Gegenlauschangriff« gestartet: Christoph Hein
    10.04.2019

    Bath, Hein

    Christoph Hein steht derzeit offenkundig im Zenit seiner Produktivität. Er ist ja auch erst 75 geworden am Montag.
    Von Jegor Jublimov
  • Ein Mann auch für düstere Sozialkrimis: Joachim Tomaschewsky (re...
    03.04.2019

    Tomaschewsky, Klebsch

    Er war schon auf der Zielgeraden auf dem Weg zum 100. Geburtstag am Montag dieser Woche, aber vor knapp zwei Monaten starb Joachim Tomaschewsky.
    Von Jegor Jublimov
  • Mit Berliner Humor: Ernst-Georg Schwill
    27.03.2019

    Schwill, Schlöndorff

    Während der Berlinale im Februar wurde Ernst-Georg Schwill gebührend gefeiert. Zur Verleihung des Heiner-Carow-Preises lief Schwills bester Film »Sie nannten ihn Amigo« (1959).
    Von Jegor Jublimov
  • »Die Menschen waren nicht leicht zu sehen« (Christa Wolf, 1971)
    20.03.2019

    Wolf, Birr, Hochmuth

    Mit ihrem in der DDR nicht auf Anhieb geliebten Roman »Nachdenken über Christa T.« gelang Christa Wolf eine kleine Sensation: Das sich zum Sozialismus bekennende Stück Literatur erschien auch in den USA.
    Von Jegor Jublimov
  • »Problembewusstsein, das lange nicht gewollt war«: Walter Janka ...
    13.03.2019

    Janka, Tiller

    Im Film »Das Mädchen Rosemarie« hielt Nadja Tiller 1958 nicht nur der Adenauer-Ära den Spiegel vor. In der Folge war sie gefragt, gab dem ihr unbekannten Federico Fellini für »La dolce vita« einen Korb.
    Von Jegor Jublimov
  • Weiter ungeheuer produktiv: Günter Kunert wird 90
    06.03.2019

    Kunert, Hachfeld, Lushina

    Kurz vor seinem heutigen 90. Geburtstag hat Günter Kunert seinen zweiten Roman vorgelegt. »Die zweite Frau« entstand schon Mitte der 70er Jahre, wurde aber zwischenzeitlich vergessen. Gründliches Aufräumen hilft!
    Von Jegor Jublimov
  • Grande Dame des Hans-Otto-Theaters: Rita Feldmeier als Haifa in ...
    27.02.2019

    Gloger, Feldmeier

    Sicherlich werden wir Christine Gloger in diesem Jahr auf dem Bildschirm wiederbegegnen können, etwa in ihren großen Fontane-Rollen in »Mathilde Möhring« und »Die Poggenpuhls« (1983/84).
    Von Jegor Jublimov
  • 20.02.2019

    Kochan, Haack

    Noch in den 80ern konnte es geschehen, dass man vom Teilnehmer einer sowjetischen Delegation beiseite genommen: »Meine Frau möchte unbedingt wissen, was aus dem gutaussehenden Schauspieler Günter Haack geworden ist.«
    Von Jegor Jublimov
  • Dienstältester Aktiver: Herbert Köfer in »Jedermann« im Berliner...
    13.02.2019

    Köfer, Greiff, Möck

    Zunächst einen Gruß zum 98. Geburtstag an den ältesten aktiven Schauspieler der Welt. Herbert Köfer begann seine Laufbahn beim Theater und war seit den 50ern von Bildschirm und Leinwand in der DDR nicht wegzudenken.
    Von Jegor Jublimov
  • Meister des Fernsehfilms: Dror Zahavi
    06.02.2019

    Zahavi, Michelsen, Agde

    Gestern abend wurde Günter Agde anlässlich seines 80. Geburtstages im Berliner Zeughauskino geehrt. Bis heute ist er einer der wichtigsten Forscher zur Filmgeschichte von DDR und Sowjetunion.
    Von Jegor Jublimov
  • »Alltagsfilme zu etwas Besonderem machen«: Christine Schorn und ...
    30.01.2019

    Burg, Schorn, Kockisch

    Zwei Fliegen mit einer Klappe: Pünktlich zum 75. Geburtstag zeigt der MDR am Freitag im Mittagsprogramm »Konrad und Katharina« (2013) mit Christine Schorn und Uwe Kockisch
    Von Jegor Jublimov
  • Angela Winkler (M.), die die Titelrolle spielt, mit Regine Lutz ...
    23.01.2019

    Winkler, Metzkes

    Der Maler Harald Metzkes wird gerne mit Cezanne verglichen und auch als Graphiker ist er von hohem Rang. Heute wird er 90.
    Von Jegor Jublimov
  • Ernsthaft, Quatsch und Opernregisseurin: Katharina Thalbach
    16.01.2019

    Thalbach, Kückelmann, Kaufmann

    Katharina Thalbach lässt sich nicht festlegen. Sie ist eine ernsthafte Schauspielerin, die gern Quatsch macht, und ein Film- und Fernsehstar, der Erfolge als Opernregisseurin hat.
    Von Jegor Jublimov
  • Nicht immer geschmackssicher, trotzdem ein großer Schauspieler: ...
    09.01.2019

    Richter, Stegemann, Baumann

    Hilmar Baumann wurde 1975 in der Rolle des Dichtersohns August von Goethe in der Thomas-Mann-Adaption »Lotte in Weimar« von Egon Günther bekannt. Er wäre am Montag 80 geworden und starb kurz nach seinem 79. Geburtstag.
    Von Jegor Jublimov
  • Seit gestern 70: Dieter Montag im Brechts »Schweyk« am BE (Probe...
    02.01.2019

    Richter, Montag

    Dieter Montag, ein Neujahrsknabe aus dem Südharz von 1949, ist seit gestern 70. Kurz nach dem »Weltzow«-Film spielte er bei Konrad Wolf den in Renate Krößner unbeholfen verliebten Taxifahrer Harry in »Solo Sunny«
    Von Jegor Jublimov