Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Krieg im Jemen

    Durchbruch in Schweden

    Neue Hoffnung für Jemen: Kriegsparteien einigen sich auf Waffenstillstand in Hodeida und Gefangenenaustausch. US-Senat gegen Saudi-Arabien
    Von Knut Mellenthin
  • XXIV. Internationale Rosa-Luxemburg-KONFERENZ

    Wir feiern die Revolution

    Rosa-Luxemburg-Konferenz 2019 wird 60. Jahrestag der kubanischen Revolution mit einer einstündigen Manifestation feiern
    Von Dietmar Koschmieder (Verlag 8. Mai), Stefan Huth (junge Welt), Susann Witt-Stahl (Melodie & Rhythmus), Simon Zeise (LPG junge Welt eG)
  • jW-Abo jetzt!

    Postraub? Dagegen hilft ein Revolutionsabo

    Ohne Vorwarnung und entgegen anderer Versprechungen will die Deutsche Post AG ab dem kommenden Jahr für die Zustellung der jungen Welt mindestens 90.000 Euro zusätzlich kassieren.
  • Die Zukunft zurückerobern

    Seit Tagen war klar, dass der internationale Klimaschutz – wenn überhaupt – mal wieder nur in Trippelschritten vorankommt. Strenggenommen ist nicht einmal das der Fall.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Ausstieg

    Nur warme Worte

    Keine »Brexit«-Zugeständnisse der EU an Theresa May. Premierministerin spielt auf Zeit und will Londons Parlament in Zugzwang bringen
    Von Jörg Kronauer
  • Brexit

    »Backstop«-Deal für Britanniens Politiker untragbar

    Zum Schutz ihres Binnenmarkts legt die Union höhere Standards an importierte Waren an als das Vereinigte Königreich. Brüssel sähe sich deshalb schneller als London veranlasst, die Grenze abzuschotten
    Von Jörg Kronauer
  • Erster Weltkrieg

    Das zerschossene Kaleidoskop

    Eine unbedingt zu lesende Zumutung – vor 100 Jahren veröffentlichte Karl Kraus den Epilog von »Die letzten Tage der Menschheit«
    Von Jürgen Roth
  • Sozialpolitik

    Kitagesetz beschlossen

    Gesetzentwurf von SPD-Familienministerin erhält Zustimmung beider Parlamente
  • Aufklärung mit Hindernisen

    Um Mitternacht im Ausschuss

    »Fall Amri«: Geheimdienstler zu später Stunde im Bundestag befragt
    Von Claudia Wangerin
  • Lex PKK

    Rechtssicherheit in Bayern

    In München ist das Zeigen von YPG- und YPJ-Fahnen sowohl erlaubt als auch verboten.
    Von Sebastian Lipp
  • Arbeitskampf

    GDL bellt, beißen verboten

    Lokführergewerkschaft nicht mehr bereit, Tarifangebot der Deutschen Bahn zu akzeptieren. Warnstreiks ausgeschlossen
    Von Katrin Küfer
  • Fehlender Wohnraum

    Airbnb-Geschäftsmodell in Gefahr

    Einem Gerichtsurteil zufolge muss die Onlineplattform Vermieterdaten herausrücken, damit Behörden illegale Ferienwohnungen aufspüren können. Ob das Auswirkungen auf den geplanten Börsengang des Unternehmens hat?
    Von Ralf Wurzbacher
  • Türkei gegen Kurden und Jesiden

    Luftterror gegen Flüchtlinge

    Türkei bombardiert Nordirak. Mindestens vier Zivilistinnen getötet
    Von Nick Brauns
  • Ecuador

    Dritter Vize in zwei Jahren

    Ecuadors Präsident Lenín Moreno führt sein Land zurück in die Instabilität
    Von Timm B. Schützhofer
  • Algerien

    Unklare Verhandlungen

    Der Vorwahlkampf in Algerien sollte bereits auf Hochtouren laufen. In nur vier Monaten, im April 2019, soll schließlich die Abstimmung über den nächsten Präsidenten stattfinden. Doch es brodelt in dem Land.
    Von Sofian Philip Naceur
  • Regionalwahl Indien

    Bauernmacht in Indien

    Indische Regierung ist auf ländliche Wählerstimmen angewiesen. Schuldenerlass möglich
    Von Silva Lieberherr und Aditi Dixit, Mumbai

Einer der besten US-Präsidenten, die ich je gesehen habe.

Der französische Autor Michel Houellebecq singt im New Yorker Harper’s Magazine ein Loblied auf Donald Trump.
  • Russische Eisenbahn

    Ausbau mit Hindernissen

    Russland plant Erweiterung der »Baikal-Amur-Magistrale«. Verdacht der Veruntreuung von Investitionsmitteln im Raum
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gegenkultur

    Begrabt eure Zwietracht

    Nur wer nicht kämpft, hat schon verloren: Mit der neuen Ausgabe der Melodie & Rhythmus ist die Manifest-Diskussion eröffnet
    Von Alexander Reich
  • Bildende Kunst

    Besiegte Zeit

    Man kann nicht malen unter dem Diktat einer kleingeistigen Bourgeoisie: Eine Balthus-Retrospektive in Basel
    Von Jürgen Schneider
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Massenmord der Nazis

    Getarntes Verbrechen

    Die »Aktion T 4« zwischen 1940 und 1945 war systematischer Massenmord an Menschen mit Behinderung. Vor 50 Jahren wurden die Verantwortlichen zu milden Strafen verurteilt.
    Von Ralph Dobrawa

Kurz notiert

  • Glückwünsche an Esther Bejarano

    Das Internationale Auschwitz-Komitee gratuliert Esther Bejarano zum Geburtstag. Außerdem: Kritik an der Reform des Personenstandsgesetzes, Zentralrat der Sinti und Roma begrüßt Bund-Länder-Vereinbarung
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Bedarf es noch eines Anlasses fürs ›Switchen‹ zur rein digitalen Ausgabe? Den haben wir doch mit der Portoerhöhung zur Genüge. Oder ist da noch die Angst vorm ›Abschalten‹? «
  • Nahost

    »Diese Männer behandelten uns wie Tiere«

    Über das Martyrium in der Gewalt des »IS« und die Aussicht auf Versöhnung in Syrien. Ein Gespräch mit Nodschud Harfusch und Suhair Ali
    Interview: Karin Leukefeld
  • Unter fremder Flagge

    Am 21. Dezember 1918 untersuchte Rosa Luxemburg in der Roten Fahne die Rolle der SPD als Instrument der bürgerlichen Gegenrevolution
  • Irak

    Fremde Heimat Sindschar

    Für die in die irakische Jesidenstadt zurückgekehrten Einwohner ist der Neuanfang trotz Hilfe schwer
    Von Pablo Fernández Fernández, Erbil
  • Borschtsch

    Der einzige, der im Trickfilm »Madagascar 3« regelmäßig etwas verzehrt, ist Vitaly, der russische Tiger. Selbstverständlich eine Borschtsch.
    Von Ina Bösecke