Aus: Ausgabe vom 15.12.2018, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Albtraumschiff

Passagier 23 | Do., 20.15, RTL

Vermisst_auf_hoher_S_58431581.jpg

Der perfekte Mord, wo sonst ist er noch möglich? Ein kleiner Schubs – und die Fahrt geht weiter. Die Branche spricht nicht gern drüber, doch Kreuzfahrtschiffe sind nicht nur ein lukrativer Zeitvertreib für Urlauber, sondern schwimmende Städte mit allem Drum und Dran, also reisen auch das Verbrechen und Lebensmüde mit. Lisa, Daniel, Julia – wo seid ihr? Der mäßig spannende Thriller »Passagier 23 – Verschwunden auf hoher See« führt uns in das Labyrinth eines solchen Ozeanriesen. Bereits zum zweiten Mal sind auf dem Kahn eine Mutter und ihr Kind verschwunden, und jetzt reicht es echt. Sind sie vielleicht doch noch an Bord? Tausend versteckte Orte, tausend Fragen. Und ein Mann, der den Dingen volle Kraft voraus auf den Grund geht. Die Vorlage lieferte ein Roman von Sebastian Fitzek, seit ein paar Jahren der Verfasser von Bestsellern mit reißerischen Titeln im Akkord, von denen wir hier alle noch nie etwas gehört haben. Davor gestaltete er das Programm des plärrigen Radiosenders 104.6 RTL mit, den man sich besser nicht anhört. (pst)


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton