Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2024, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Krieg und Krisen

    Flucht im eigenen Land

    Krieg und Krisen: Zahl der Binnenvertriebenen weltweit auf Höchststand, Tendenz weiter steigend. Brennpunkte sind Gaza, DR Kongo und Sudan.
    Von Ina Sembdner
  • Joe the Donald

    Mit den Trumpschen Strafzöllen auf Importe aus China waren der US-Präsident und seine Finanzministerin bislang nicht so recht zufrieden. Nun legt Biden mit neuen, eigenen Strafzöllen nach.
    Von Jörg Kronauer
  • Kiew sieht schwarz

    Wenn der Chef des Militärgeheimdienstes GUR einem US-Leitmedium anvertraut, sein Land habe keine Reserven mehr, und die Front könne jederzeit brechen, dann ist das unmissverständlich.
    Von Reinhard Lauterbach
  • 60. Geburtstag DT 64

    Power von der Eastside

    Tanzen bis zum Hungerstreik: Vor 60 Jahren nahm das Jugendradio DT 64 den Sendebetrieb auf.
    Von André Scheer
  • Nakba

    Verbot statt Debatte

    Der Nakba-Tag erinnert an die Vertreibung der Palästinenser. Im vergangenen Jahr sagte der Evangelische Kirchentag eine Ausstellung dazu ab.
    Von Sabine Kebir
  • Höcke vor Gericht

    Ahnungsloser Geschichtslehrer

    Prozess gegen Thüringer AfD-Chef in Halle (Saale): Staatsanwaltschaft will Haft auf Bewährung, Verteidigung Freispruch.
    Von Kristian Stemmler
  • Repression gegen Alternativmedien

    Griff nach Daten in letzter Minute

    Im Verfahren gegen einen Journalisten des freien Freiburger Senders Radio Dreyeckland wegen eines Hyperlinks will die Staatsanwaltschaft zur Beweisfindung Handy und Laptop des Beschuldigten durchforsten.
    Von Detlef Georgia Schulze
  • Mietenwahnsinn

    Der Wucherparagraph

    Neue Studie: Keine juristischen Bedenken gegen den Gesetzentwurf. Mieterbund fordert rasche Umsetzung.
    Von Mawuena Martens
  • Landwirtschaftspolitik

    Alles Mist, alles Gülle

    Die Kontroverse über die Stickstoffbelastung in Böden und Gewässern ist alt. Die Deutsche Umwelthilfe kritisiert das Aufweichen der EU-Nitratrichtlinie und fordert mit weiteren Verbänden eine Novelle des Düngegesetzes.
    Von Oliver Rast
  • Naher Osten

    Palästina in Trümmern

    Nach 76 Jahren ist der mit Israels Staatsgründung befeuerte Territorialkonflikt zerstörerischer denn je.
    Von Ina Sembdner
  • Kulturkampf

    Riss zwischen unten und oben

    Der sozioökonomische Gegensatz von Aschkenasim und Mizrachim wird in der israelischen Gesellschaft ethnisch aufgeladen.
    Von Moshe Zuckermann, Tel Aviv
  • Blockade gegen Kuba

    »Spritzen, Kanülen, Medikamente – es fehlt an allem«

    In der sozialistischen Inselrepublik sind medizinische Güter wegen der US-Blockade Mangelware. Eine Organisation ruft deshalb zu Spenden für Herzschrittmacher auf. Ein Gespräch mit Klaus Piel von »Medicuba Europa«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Brasilien

    Unvollendete Abolition

    Protesttänze zum 136. Jahrestag des »Goldenen Gesetzes« gegen die unvollendete Abschaffung der Sklaverei.
  • Ukraine-Krieg

    Kritische Lage bei Charkiw

    Der ukrainische Geheimdienstchef schätzt die militärische Lage düster ein. Das veranlasst den US-Außenminister zu einem Blitzbesuch in Kiew, während Kanzler Scholz Erwartungen an die geplante Ukraine-Konferenz dämpft.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Resolution 181

    Wie »die Welt« Palästina teilte

    Der UN-Teilungsplan für Palästina war das Ergebnis einer von Kolonial- und Imperialmächten dominierten Ordnung.
    Von Knut Mellenthin
  • Palästinensische Flüchtlinge

    Ohne Staat, ohne Rechte

    Hunderttausende Palästinenser wurden in den vergangenen Jahrzehnten vertrieben. In den Aufnahmeländern sind sie dauerhaft auf Hilfe angewiesen.
    Von Karin Leukefeld
  • Kriegsverbrechen

    Gerechtigkeit Down Under

    Dutzende Zivilisten sind in Afghanistan vom australischen Militär ermordet worden. Während ein Prozess wegen dieser Kriegsverbrechen vertagt wurde, ist ein Whistleblower für deren Enthüllung verurteilt worden.
    Von Dominik Wetzel
  • EU-Parlament

    Zwist in der EU-Linken

    Der EU-Abgeordnete und Kandidat des spanischen Sumar-Linksbündnisses Manu Pineda nennt Die Linke aus Deutschland eine »zionistische Partei«. Seine Stellungnahme blieb nicht unbeantwortet.
    Von Carmela Negrete
  • Israel-Palästina

    Heiliges Land hochgerüstet

    Seit der Staatsgründung basiert die Vorherrschaft Israels auf den modernsten Waffen und starken Verbündeten
    Von Jakob Reimann
  • Nahostkonflikt

    Brutal geräumt

    Auch in den Niederlanden und Belgien schließen sich Studierende den Protesten gegen den Gazakrieg an. Die Leitung der Uni Amsterdam will mit den Besetzern nicht mehr reden, und hetzt ihnen die Polizei auf den Hals.
    Von Gerrit Hoekman
  • Wahlen in Indien

    Spalte und herrsche

    Die regierenden Hindunationalisten der BJP versuchen mit rassistischen Brandreden bei den indischen Parlamentswahlen benachteiligte Gruppen gegeneinander auszuspielen.
    Von Thomas Berger
  • Palästina

    Gefangen in Israel

    Ohne Beweise und Prozess: Politische Haft für Palästinenser ist in den besetzten Gebieten Alltag, die Freipressung der Inhaftierten ein zentrales Moment des Widerstands.
    Von Gerrit Hoekman
  • Palästina

    Exodus aus dem Irak

    Eine Lebensgeschichte in drei Welten: Die Flucht einer jüdisch-arabischen Familie nach Israel.
    Von Avi Shlaim
  • Arabische Liga

    Verrat an Palästina

    Arabische Staaten verfolgen im Nahostkonflikt eigene Interessen, statt der israelischen Aggression geschlossen entgegenzutreten.
    Von Wiebke Diehl
  • Einstaatlösung

    Zwischen Utopie und Realismus

    Das Konzept der Einstaatlösung – mitunter auch: »Einstaatenlösung« – wird gemeinhin als Bedrohung Israels hingestellt. Es könnte aber auch den einzigen Weg aus der Krise im Nahen Osten weisen.
    Von Jörg Tiedjen
  • Vertreibung

    Nakba ohne Ende

    Israel hat mit seiner Siedlungspolitik eine Zweistaatenlösung unmöglich gemacht. Unter der Ultrarechtsregierung wird die Vertreibung intensiviert.
    Von Helga Baumgarten, Jerusalem

Am Ende muss ­deutlich werden: Das ist ein Schritt zu viel gewesen.

Michael Roth (SPD), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, forderte am Dienstag gegenüber dpa von der EU-Kommission Maßnahmen gegen die georgische Regierung wegen der Verschärfung der Rechenschaftspflicht von NGOs über Geldzahlungen aus dem Ausland.
  • Handelspolitik

    Neue US-Strafzölle gegen China

    Weißes Haus verschärft Handelskrieg gegen Volksrepublik: Abschottung gegen E-Autos, Solaranlagen und einiges mehr.
    Von Alexander Reich
  • Agro, Chemie, Pharma

    Alles hängt am Glyphosat

    Bayer-Konzern legt Quartalszahlen vor: Die Preise für das berühmte Herbizid sind gefallen, die Bilanz ist trotz Jobvernichtung negativ. Eine Gesetzesinitiative soll den Schadenersatzklagen in den USA ein Ende bereiten.
    Von Jan Pehrke
  • Kino

    Der Traum ist aus

    Es ist kein Traum, sondern »Selbstverfickung«. Gregor Samsa heißt die Hauptfigur, ein depravierter Regisseur, in »Bad Director« – mehr eine Schmeißfliege als ein Käfer.
    Von Maximilian Schäffer
  • Literatur

    Ein deutsches Bestiarium

    Am 15. Mai 2019 starb der Dichter Wiglaf Droste. Versuch eines politischen Porträts.
    Von Arnold Schölzel
  • Zivilisationskritik

    Zwischen Teufel und Beelzebub: Bertrand Méheust

    Ein weiterer unübersetzter zwischen so vielen unbedeutenden übersetzten Franzosen. Bertrand Méheust ist Kritiker des irrsinnigen Wachstumsfetischs und eher pessimistisch, was die Zukunft angeht.
    Von Marc Hieronimus
  • Rotlicht: Widerspiegelung

    Wohl kein Gegenstand hat jemals die Menschheit so sehr zum Denken angeregt wie der Spiegel. Alle Kulturen haben Rituale und Mythen, die sich um ihn ranken. Dabei wurde er zu einer der beliebtesten Metaphern schlechthin.
    Von Marc Püschel
  • Nachschlag: Stadtmenschen

    Als ein massiver Zustrom von Tesla fahrenden und Yoga praktizierenden Städtern nach South Park einsetzt, stellt die Firma South Park Realtors Liane Cartman als Immobilienmaklerin ein.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Institut für Staatspolitik«

    Aufgaben neu verteilt

    Neurechter Thinktank »Institut für Staatspolitik« aufgelöst. Projekte laufen unter neuen Namen weiter.
    Von Karim Natour
  • Gedenken in Mauthausen

    Im Zeichen der Doppelaxt

    Am Rande der 79. Befreiungsfeier des Konzentrationslagers Mauthausen organisierten autonome Frauen ein feministisches Gedenken vor dem ehemaligen Lagerbordell in Baracke I.
    Von Barbara Eder
  • Fußballrealität

    Im Schatten des Krieges

    Der palästinensische Fußballverband PFA fordert in einem zwölfseitigen Antrag angesichts des Gazakriegs Sanktionen gegen Israel.
    Von Jens Walter
  • Napoleon der Stier

    Marcelo Gallardo, erfolgreichster Trainer in der Geschichte des argentinischen Rekordmeisters River Plate Buenos Aires, ist am Montag als Cheftrainer des saudischen Erstligisten Al-Ittihad entlassen worden.
    Von André Dahlmeyer

                                                    Heute 8 Seiten extra – Beilage zum Thema: Wein