Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Mittwoch, 3. Juni 2020, Nr. 127
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
  • Flüchtlingspolitik

    Camp Moria, zum Beispiel

    1960–2020. 60 Jahre Ostermarsch für Frieden und Abrüstung
    Von Thomas Gsella
  • Privatsphäre im Koma

    Auch wenn Infektionsschutzregeln sinnvoll sind, darf der Staat deren Einhaltung nicht auf jede erdenkliche Art kontrollieren.
    Von Claudia Wangerin
  • Social Distance des Tages: Smolensk-Gedenken

    Zum zehnten Jahrestag des Flugzeugabsturzes in Smolensk plante die polnische Regierung ein Reenactment. Nicht des Absturzes, sondern der Gedenkveranstaltung mit antirussischer Stoßrichtung. Daraus wurde nichts.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Abkommen bis Jahresende

    Die Drohung mit dem Bruch

    »Brexit«-Verhandlungen während der Coronakrise: EU stellt Maximalforderungen, Britannien will Fakten schaffen
    Von Jörg Kronauer
  • »Brexit«

    »E3-Format« soll Ausweg bieten

    Unter Ausschluss von 25 Staaten: »Resultate produzieren« in enger trilateraler Zusammenarbeit.
    Von Jörg Kronauer
  • 75 Jahre Befreiung

    Erinnerung und Vermächtnis

    Vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Buchenwald befreit – von den Häftlingen selbst. Das wird seit 1990 bestritten
    Von Günter Pelzl
  • Arbeit von Journalisten

    »Vorgezeigte Presseausweise wurden ignoriert«

    Kritik an Einsatz der Polizei, die brachial gegen Journalisten bei Demo in Frankfurt am Main vorging. Ein Gespräch mit Manfred Moos.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Mehr Kriegsgerät exportiert

    Rüstungsexporte erneut gestiegen

    Mehr Waffen wurden in Krisengebiete geliefert und eine Motorraddemo von Kriegsgegnern in Frankfurt am Main verboten.
  • Tödliche Messerattacke in Celle

    »Im Blut ertrunken«

    Jesidischer Jugendlicher nach Flucht vor dem IS in Celle erstochen. Täter hatte Bezug zu rechten Wahnvorstellungen.
    Von Nick Brauns
  • Parlamentsentscheidungen

    Pandemiebekämpfung auf Landesebene

    AfD-Fraktion verhindert Gesetzgebung in NRW. Sächsisches Parlament beschließt Milliardenkredite.
    Von Markus Bernhardt
  • Klassenkampf von oben

    Frontaler Angriff

    Bundesregierung höhlt Arbeitszeitregelungen aus. Beschäftigte schon am Limit. Linke-Politkerin spricht von »Sonderarbeitsrecht«
    Von Oliver Rast
  • Coronaviruspandemie in den USA

    Verscharrt

    Wegen nicht ausreichender Kapazitäten der Friedhöfe hat New York damit begonnen, Tote auf der zur Stadt gehörenden Insel Hart Island zu begraben.
  • Syrien

    82 Seiten Anschuldigungen

    Organisation für Verbot von Chemiewaffen wirft syrischen Streitkräften Kriegsverbrechen vor. Damaskus dementiert.
    Von Karin Leukefeld
  • Serbien

    Kampf für Schutz

    Serbien: Arbeiter von Zulieferbetrieben für südkoreanischen Autokonzern fordern Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen gegen Ausbreitung des Coronavirus.
    Von Roland Zschächner
  • Sudan

    Auf gutem Weg

    Ein Jahr nach dem Putsch im Sudan: Militär noch mächtig, juristische Aufarbeitung im Gange.
    Von Ina Sembdner

­Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhält von den ­Deutschen in der Corona­viruskrise in den Punkten Führungs­erfahrung und Durchsetzungskraft die besten Werte aller Politiker.

Die Welt (online) am Freitag zu einer Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und N-TV, bei der Merkel 74 Punkte auf einer Skala von null bis 100 erhielt.
  • Rettungsanker Grundeinkommen?

    Almosen statt Hilfe

    Spaniens soziale Probleme sind durch die Coronaviruspandemie nochmals verschärft worden. Aber für die Unterstützung der Ärmsten existiert bis jetzt kein belastbarer Plan.
    Von Carmela Negrete
  • Humor

    Eine saubere Arbeit

    Scherz, Satire und schiefere Bedeutung: Zum Relaunch des Magazins Dreck.
    Von Kay Sokolowsky
  • Kulturwissenschaft

    Die Erfassung des Ganzen

    Sozialist der Leistung: Dem Kultur- und Literaturwissenschaftler Jost Hermand zum 90.
    Von Von Jürgen Pelzer
  • Corona

    Laut ist laut

    Was für ein wunderschöner Tag. Nach vier Wochen Quarantäne haben wir erstmalig wieder Besuch bekommen. Er wurde uns per Rundmail angekündigt.
    Von Peter Wawerzinek
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Kurz notiert

  • Geschichte Italiens

    Auf eigene Faust

    Der bewaffnete Aufstand im April 1945 in Italien und seine strategische Bedeutung
    Von Gerhard Feldbauer

Kurz notiert

  • Von Armut bedroht

    Oxfam-Bericht zu den sozialen Folgen der Coronakrise. Außerdem: Statement zur Friedensbewegung. Und: Befreiung Wiens vom Faschismus vor 75 Jahren
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Eine Kernforderung der Friedensbewegung sollte lauten: Betten statt Kanonen – weg mit den zwei Prozent für die NATO-Rüstung! «
  • Überwacht die Faschisten!

    Im Frühjahr 1945 rief die KPD in Thüringen mit einem Flugblatt Arbeiter und Arbeiterinnen zum Widerstand und zur Unterstützung der Alliierten auf.
  • Osterwasser

    Katja Kipping und Peter Sloterdijk haben Visionen, wie der Weg aus der Coronakrise aussehen könnte. Der Milliardär Würth hat keine, sagt aber, wo es langgehen könnte.
    Von Arnold Schölzel
  • Simbabwe

    Enttäuschte Hoffnungen

    Kein Jubel zum 40. Jahrestag der Unabhängigkeit Simbabwes. Eindrücke aus der Hauptstadt Harare.
    Von Simon Miller, Harare
  • Looking for eternal life

    Einordnung, Verbrüderung und Stehenbleiben verhindern und am einfach-guten Rock-’n’-Roll-New-Wave-Punkrock-Song immer weiter arbeiten und Experimentelles und Anderes zulassen: Das ist das GUZsche Prinzip.
    Von Franz Dobler
  • Letzebuerger Schuedi

    Erst wird Gewinn gemacht mit dem Verkauf von lecker Fledermäusen, Schuppentieren und Schleichkatzen. Dann stellt sich die Vermarktung der Viecher als Ursache für die Ausbreitung einer weltweiten Seuche heraus.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!