Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Arbeitskampf

    Schluss mit billig!

    Piloten des irischen »Low-Cost«-Fliegers Ryanair in fünf Ländern im Ausstand. Einsatz von Streikbrechern in den Niederlanden
    Von Stefan Thiel
  • UZ-Pressefest

    Konzert für Allende

    Das UZ-Pressefest, das diesmal vom 7. bis 9. September in Dortmund stattfindet, ist das größte Fest der Linken im Lande – und es war schon immer ein Fest der internationalen Solidarität!
  • UZ-Pressefest

    Wer kann uns noch helfen?

    In genau vier Wochen tobt das UZ-Pressefest in Dortmund. junge Welt und Melodie & Rhythmus suchen noch Unterstützung – auch eine Chance, unseren Verlag aus einer anderen Perspektive kennenzulernen
  • Hoch gepokert

    Washington strebt militärische Dominanz im All an – ob sich der globale Strafmeister dabei nicht überhebt?
    Von Jörg Kronauer
  • Kunst

    Schönheit und Wahrheit

    Am Sonntag wird einer der großen Realisten der DDR-Malerei 85 Jahre alt. Ein Geburtstagsgruß für Ronald Paris
    Von Peter Arlt
  • Landtagswahlkampf

    »AfD-Sprecher knüpft an Nazirhetorik an«

    Rechtsnationale Partei kämpft um Einzug in Hessischen Landtag. Kampagne versucht das zu verhindern. Ein Gespräch mit Sascha Schmidt
    Interview: Gitta Düperthal
  • Drogenpolitik

    Joint Venture in Berlin

    Tausende Menschen zur Hanfparade in Berlin erwartet. Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf, ihre Drogenpolitik zu ändern
    Von Markus Bernhardt
  • Sammeln, aber wie?

    Kommunikation ausbaufähig

    Sammlungsbewegung #Aufstehen: Basis sucht Ansprechpartner. Das ist nicht einfach
    Von Claudia Wangerin
  • Binnenschiffahrt

    Auf dem Trockenen

    Dürre und Ernteausfälle bereiten auch der Binnenschiffahrt Sorgen. Auftragsrückgang bedroht vor allem kleinere Betriebe
    Von Klaas Brinkhof
  • Gazastreifen

    Feuerpause

    Eine am Freitag in Kraft getretene Feuerpause zwischen der israelischen Besatzungsmacht und der palästinensischen Hamas im Gazastreifen ist in den ersten Stunden eingehalten worden
  • Italien

    Streik der Erntehelfer

    In Italien beginnen sich die Opfer von Rassismus und Ausbeutung zu wehren
    Von Gerhard Feldbauer
  • Sanktionen

    Aggressiver Akt

    USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland. Moskau spricht von Wirtschaftskrieg
    Von Reinhard Lauterbach
  • Bangladesch

    Druck auf Dhaka

    Bangladesch: Schüler und Studenten wehren sich gegen chaotische Zustände auf den Straßen
    Von Thomas Berger

Es ist doch wichtig zu unterscheiden, was ist eine Mandelentzündung (...) und was ist ein Gehirntumor.

Volkhard Knigge, Direktor der KZ-Gedenkstätte Buchenwald, in der Süddeutschen Zeitung über die Gleichsetzung von »roten und braunen Diktaturen« durch den AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner
  • Britischer Taximarkt

    Schlimmer geht immer

    Die Deregulierung des britischen Taximarkts schreitet voran. Beim Arbeitsrecht unterbieten sich Fahrdienstleister gegenseitig.
    Von Christian Bunke
  • Comic

    Kreuzwortbilder

    Verblüffende Anekdoten, kuriose Persönlichkeiten und ein Mädchen mit Mordabsichten: Paolo Bacilieris ästhetisch anspruchsvoller Comic »Fun«
    Von Maximilian Schäffer
  • Kino

    Zwischen böse und sehr böse

    Hisbollah in Hamburg: Eran Riklis’ Agentinnenfilm »Aus nächster Distanz« verschenkt sein Potential
    Von Kai Köhler
  • Architektur

    »Wie aus dem Ei gepellt«

    Mit Futteral und Mosaik, ohne Kantine: Ein Sammelband zum Umbau des Kulturpalasts Dresden
    Von Sigurd Schulze
  • Als mein Mädchen zu Besuch kam

    Als mein Mädchen zu Besuch kam, / Unerwartet wie ein Lied, / Als ich sie dann auf das Tuch nahm, / Das mein Bette überzieht, / Als die Frösche und die Vögel / Munter quarrten in der Nacht
    Von Peter Hacks
  • Nachschlag: Handlungsaufforderung

    Ist der Mensch mitverantwortlich für den Klimawandel? Der 3sat-Themenabend »Wetter extrem« versuchte sich am Donnerstag an einer Versachlichung des Streits anlässlich der aktuellen Hitzewelle.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Faschismus

    Namenlose Konten

    Vor 20 Jahren einigten sich Schweizer Banken und der Jüdische Weltkongress über den Umgang mit Bankguthaben von Naziopfern
    Von Knut Mellenthin

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Unschuldsvermutung und ›Trennungsgebot‹ existieren nicht mehr. Sollen die Bürger einem Staat vertrauen, der ihnen misstraut und das Grundgesetz ›aushöhlt‹? «