Aus: Ausgabe vom 11.08.2018, Seite 2 / Ausland

Tourismus in Kuba boomt trotz US-Propaganda

Havanna. Der Tourismus in Kuba ist weiter im Aufschwung, obwohl von den USA ausgehend versucht werde, mit negativen Meldungen Stimmung gegen die Insel zu machen. Das erklärte das Tourismusministerium in Havanna am Donnerstag (Ortszeit). Kuba bleibe bei Reisenden weiter als »sicheres, friedliches und attraktives Ziel« beliebt. In diesem Jahr hätten rund drei Millionen Menschen die Insel besucht, die meisten von ihnen aus Kanada, gefolgt von Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Russland, Spanien und Mexiko. (Xinhua/jW)

Mehr aus: Ausland
  • USA wollen neue Streitkräfte für Krieg im All aufstellen
  • In Italien beginnen sich die Opfer von Rassismus und Ausbeutung zu wehren. Gewerkschaften unterstützen Landarbeiter
    Gerhard Feldbauer
  • Die Menschen in Mali entscheiden am Sonntag, ob Präsident Keita im Amt bleibt
    Gerrit Hoekman
  • USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland. Moskau spricht von Wirtschaftskrieg. Konkrete Auswirkungen kaum zu erwarten
    Reinhard Lauterbach
  • Bangladesch: Schüler und Studenten wehren sich gegen chaotische Zustände auf den Straßen
    Thomas Berger