Aus: Ausgabe vom 11.08.2018, Seite 5 / Inland

Reederei Hapag-Lloyd mit Verlusten

Hamburg. Der harte Konkurrenzkampf in der Schiffahrt und gestiegene Treibstoffpreise haben der Containerreederei Hapag-Lloyd im ersten Halbjahr schwer zu schaffen gemacht. Unter dem Strich vergrößerte sich der Verlust im Jahresvergleich von knapp 43 auf fast 101 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit. Die mittlerweile einzige große deutsche Linienreederei, die 226 Schiffe dirigiert, geriet demnach zuletzt in eine unangenehme Kostenklemme: Während die Charterraten für Schiffe, die für Hapag-Lloyd Kosten bedeuten, angestiegen sind, zogen die Einnahmen aus Frachtraten nicht nach. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland