Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Streitkräftebasis

    Neue NATO- Mordzentrale

    »Strategische Drehscheibe in Europa«: In Ulm wird ein NATO-Hauptquartier für künftige Kriege eröffnet. Der geographische Rahmen ist dabei weit gesteckt.
    Von Jörg Kronauer
  • Reaktionäres Relikt

    »Hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums«: Karlsruher Richter weisen Verfassungsbeschwerde von vier Lehrern ab, die wegen der Teilnahme an Warnstreiks disziplinarrechtlich belangt wurden.
    Von Daniel Behruzi
  • Kims Kür

    Die gemeinsame Erklärung vom Gipfeltreffen zwischen dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un und seinem US-Amtskollegen Donald Trump kann eine neue Phase des Friedens einläuten.
    Von Rainer Werning
  • Polen

    Kosmetische Korrekturen

    Polen versucht, mit kleinen Änderungen seiner »Justizreform« ein Rechtsstaatsverfahren der EU abzuwenden
    Von Reinhard Lauterbach
  • Polen

    Flucht aus der Isolation

    Polnische Regierungspartei PiS will die Fraktion im Europaparlament wechseln
    Von Reinhard Lauterbach
  • 50 Jahre »68«

    Zwischen Putsch und Guerilla

    Die türkische 68er-Bewegung kämpfte für Unabhängigkeit und Sozialismus. Eine ihrer Schwächen war ihr Glaube in das revolutionäre Potential der Armee
    Von Nick Brauns
  • Grundsatzurteil

    Streikverbot bestätigt

    Bundesverfassungsgericht spricht Beamten erneut grundlegendes Recht auf Streik ab
    Von Daniel Behruzi
  • Friedensgutachten

    Ein bisschen Frieden

    Gutachten: Forscher fordern Reduzierung der Rüstungsexporte und mehr Diplomatie. Waffenlieferungen an Türkei sollen »unterbrochen« werden
    Von Jana Frielinghaus
  • Ukraine-Konflikt

    Blinder Fleck des Westens

    Veranstaltung der Linksfraktion zu Menschenrechtsverletzungen unter dem Regime in Kiew
    Von Franziska Lindner
  • OECD-Bericht

    Für jeden was dabei

    OECD stellt Jahreswirtschaftsbericht für Deutschland vor. Empfehlungen mal klassisch sozialdemokratisch, mal neoliberal
    Von Nico Popp
  • Überwachung

    Staat lässt nicht locker

    Juristische Auseinandersetzung »Rolf Gössner gegen die Bundesrepublik Deutschland« geht in die dritte Runde
    Von Markus Bernhardt
  • Korea-Konflikt

    Gipfelstürmer in Singapur

    USA und Nordkorea streben nach gemeinsamem Treffen eine »Normalisierung« der Beziehungen sowie die Entnuklearisierung der Koreanischen Halbinsel an
    Von Rainer Werning
  • Imperialismus

    Völkerrechtsbrecher

    Pünktlich zum 19. Jahrestag des Einmarschs von NATO-Soldaten ist in Pristina eine Gedenkstätte für die 157 KFOR-Soldaten eingeweiht worden, die seit 1999 im Kosovo ums Leben gekommen sind
  • »Brexit«

    Parlament will mitspielen

    Das britische Unterhaus diskutiert Ergänzungsanträge zum EU-Austrittsgesetz. Die Regierung steht unter Druck.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Palästina

    Taktischer Rückzug

    Argentiniens Fußballverband sagt nach Drohungen gegen Messi Testspiel gegen Israel in Jerusalem ab.
    Von Gerrit Hoekman
  • Philippinen

    Unterwerfung oder nicht

    Philippinen: Bekannter Stammeskrieger und Widerstandskämpfer streckt die Waffen. Indigene sagen, Kampf ist nicht vorbei
    Von Thomas Berger
  • Festung Europa

    Große Heuchelei

    Madrid bietet Rettung für Flüchtlinge auf der »Aquarius« an. Wenige Tage zuvor ertranken noch vier Menschen vor Spaniens Küste
    Von Carmela Negrete

Der nordkoreanische Führer weiß hoffentlich, dass er mit jemandem verhandelt, der noch im Flugzeug seine Meinung ändert.

Der iranische Regierungssprecher Mohammed Bagher Nobacht am Dienstag laut Nachrichtenagentur dpa zum US-Nordkorea-Gipfel der Staatspräsidenten Donald Trump und Kim Jong Un in Singapur
  • Erst das Geschäft

    Malaysia erpresst Paris

    Französische Bauern protestieren gegen umfangreiche Palmöl-Einfuhren, weil sie auf ihrem Raps- und Sojaölen sitzenbleiben. Doch Macron genehmigt riesige Raffinerie für »Biokraftstoff«
    Von Hansgeorg Hermann
  • Kaum Konsequenzen

    Ärger mit Autokonzernen

    Daimler und VW-Tochter Audi im Visier: Politiker der Oppositionsparteien Linke und Grüne monieren halbherziges Vorgehen gegen Abgasbetrug der deutschen Automobilkonzerne
  • 1968 forever

    »Was machen wir jetzt?«

    Was war 1968 in der BRD los? Und was bleibt davon übrig? Eine Diskussion zwischen vier jW-Redakteuren über die wichtigsten Neuerscheinungen zum Thema
    Von Daniel Bratanovic, Peter Merg, Christof Meueler, Peter Schaber
  • Soziologie

    Ein tückisch Ding

    Der Soziologe Armin Nassehi fragt sich gar zu unideologisch-entspannt: »Gab es 1968?«
    Von Gerhard Hanloser
  • Kulturrevolution

    Die Sonne des Maoismus stand tief

    In »Der gläserne Sarg« erzählt der Germanist Willi Jasper ohne alle Teufelsaustreibung, wie die chinesische Staatsführung mitunter auf eine westdeutsche Studentenpartei hörte (und andersrum)
    Von Markus Mohr
  • Hessen 68

    Eine Tomate für Krahl

    Zweite Hauptstadt der Revolte: Claus-Jürgen Göpfert und Bernd Messinger bieten einen lesenswerten Überblick über Frankfurt am Main 1968
    Von Ute Evers
  • Zeitgeschichte

    Rebellion gegen das Ganze

    Für Heinz Bude sind die »Ideen von 1968« eine blasse Reminiszenz, für Ulrike Heider ein konkretes und bleibendes Vermächtnis
    Von Jürgen Pelzer
  • Was bleibt

    Wer will Gruppensex?

    Kleinbürgerorgien und träge Kommunarden: Wer »68« verstehen will, sollte Gisela Elsner und André Müller sen. lesen.
    Von Kai Köhler
  • Rock-Mythos

    Wo ist das Geld?

    Joe Hagan hat eine etwas verklatschte Biografie des Rolling-Stone-Gründers Jann Wenner geschrieben
    Von Frank Schäfer
  • Kino

    Verschmitztes Lächeln ins Interrotron

    In diesem filmischen Porträt des Papstes richtet sich der Blick zunächst aufs malerische Assisi. Hoch oben am Himmel – quasi zwischen Gott und uns Sündern – schwebt die Kamera ...
    Von Gebhard Hölzl
  • Warmbrunn, Marian, Stankovski

    Was ist besser, den guten Onkel in Schmonzetten zu spielen oder den Fiesling in einem Kultfilm? Harald Warmbrunn, der gestern 85 wurde, wird wohl als der schmierige Conférencier aus »Solo Sunny« in Erinnerung bleiben.
    Von Jegor Jublimov
  • Karikatur

    Mutter Tulpe, Vater Biene

    Verlorene Illusionen: »Die 68er in Cartoons« in Kassel und »Lauter lupenreine Demokraten« in Greiz
    Von Thomas Behlert
  • Verbrechen

    Der Pate im Beton

    Nanni Balestrinis Camorra-Roman »Sandokan« wird wiederaufgelegt
    Von Gerd Bedszent
  • Rotlicht: Großmacht

    Es gibt nicht viele von ihnen zur selben Zeit, und sie rivalisieren miteinander: Großmächte, die in der einen oder anderen Form maßgeblichen Einfluss auf die Weltpolitik haben.
    Von Jörg Kronauer
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • NSU-Ausschuss

    Rundum sorglos im Knast

    NSU-Ausschuss Brandenburg: Die fabelhaften Haftbedingungen des V-Mannes »Piato«
    Von Claudia Wangerin
  • Neo-Tradition

    The clash of the ashes

    Hurling ist ein gälischer Sport, 3.000 Jahre alt. In Berlin gibt es den Hurlingklub Setanta seit 2015. Denn »Menschen in Berlin haben Interesse an komischem Sport«, sagt der Pressesprecher
    Von Oliver Rast
  • Aus zwölf Schritten

    Helden des Kalkpunktballerns: Wie die Fußballmeisterschaften Boliviens und Kolumbiens im Elfmeterschießen entschieden wurden
    Von André Dahlmeyer