Aus: Ausgabe vom 13.06.2018, Seite 11 / Feuilleton

Lang Vermisstes

Das Dresdner Albertinum präsentiert ab Freitag für ein halbes Jahr Werke aus seinem Bestand an Kunst aus der DDR. Die Ausstellung »Ostdeutsche Malerei und Skulptur« werde etwa 140 Gemälde und 30 Skulpturen aus den Jahren 1949 bis 1990 vereinen, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) mitteilten. Anschaulich würde die Vielfalt der DDR-Kunst von der Auseinandersetzung mit den Kriegsfolgen über den »Bitterfelder Weg« und den sozialistischen Realismus bis hin zu Abstraktion und Neoexpressionismus. »Nie Gesehenes oder lang Vermisstes ist neu zu entdecken«, kündigten die SKD an. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton