Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Chile

    Kein Zurück zu Pinochet

    100.000 Jugendliche demonstrieren in Chile gegen Bildungspolitik der Rechten. Regierung verweigert Entschädigung für Opfer der Diktatur
    Von André Scheer
  • Marx 200

    Marx feiern

    Mit dem Nahen des 5. Mai nimmt die Präsenz des sonst totgeschwiegenen Karl Marx auch in den »Qualitätsmedien« regelmäßig sprunghaft zu. junge Welt feiert mit Veranstaltungen in Chemnitz und Berlin
  • Aktion 130.000

    Vor dem Sturm

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, die erste Etappe der diesjährigen 1.-Mai-Aktion ist abgeschlossen. 180 Aktivisten haben gut 106.000 Zeitungen bestellt
    Von Ingo Höhmann
  • Big Brother Awards

    Privatsphäre ade

    Am Freitag stand in Bielefeld die Verteilung von Negativpreisen an Datenkraken an. Überwachung reicht mittlerweile in jeden Lebensbereich
    Von Markus Bernhardt
  • Syrien

    Giftige Propaganda

    Angebliche Einsätze von Chemiewaffen im Syrien-Krieg waren wiederholt der Vorwand für militärische Interventionen der USA. Die umfassende Unterstützung von Islamisten durch NATO-Staaten wird dabei ausgeblendet.
    Von Wiebke Diehl
  • Unternehmen

    Kahlschlag bei Opel

    Management will drastischen Personalabbau durchsetzen. IG Metall spricht von Erpressung
  • Ausgeflogener Zeuge

    Verdunklung durch Abschiebung

    Untersuchungsausschüsse zum Terroranschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt 2016: LKA-Zeuge im Abgeordnetenhaus, Sachverständige im Bundestag
    Von Claudia Wangerin
  • Sozialdebatte

    In den Ausschuss verwiesen

    Die Linke legt Programm zur Armutsbekämpfung vor. Im Bundestag erntet sie dafür mehrheitlich Hohn und Spott
    Von Susan Bonath
  • Richtigstellung

    Zum Beitrag »Austauschbare Arbeitskräfte« auf Seite 5 in junge Welt vom 17.4.2018
  • Studentenproteste

    »Kritische Bildung bleibt auf der Strecke«

    Universität Hamburg: Gelder für Einführungsveranstaltungen gekürzt. Studenten besetzen Fakultätsgebäude. Ein Gespräch mit Annika Trommeter
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • #BefreitLula

    Irdischer Beistand

    Leonardo Boff (79) wartete zwei Stunden lang vergeblich vor den Toren des Polizeigefängnisses in Curitiba.
  • Syrien

    Dschihadisten kapitulieren

    Russland könnte »S-300«-Flugabwehrsystem liefern. Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages stuft Angriff als völkerrechtswidrig ein
  • Brasilien

    Mit dem Herzen dabei

    Prominente, Aktivisten und Einwohner üben in Curitiba Solidarität – untereinander und mit dem politischen Gefangenen Lula
    Von Fernanda Otero, Curitiba
  • Kuba

    Wahlrecht für Anfänger

    Schweigen in Berlin, Pöbeleien in Washington: Reaktionen auf die Wahl des neuen kubanischen Präsidenten
    Von Santiago Baez
  • Frankreich

    Macron droht mit Räumung

    Frankreich: Umweltschützer in Notre-Dame-des-Landes sollen sich kapitalistischer Logik unterwerfen. Sonst droht Räumung
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Swasiland

    Swasiland wird eSwatini

    Monarch des Kleinstaats im südlichen Afrika verkündet Umbenennung seines Königreichs
    Von Christian Selz, Kapstadt

Andrea Nahles lebt SPD, sie ist SPD und ehrlich gesagt: Sie kann das. (...) Sie könnte auch 'ne Kompanie oder ein Bataillon führen.

Johannes Kahrs, Sprecher des rechten SPD-Flügels »Seeheimer Kreis«, rührte am Freitag im Interview mit SWR 2 die Werbetrommel für die voraussichtlich nächste Parteivorsitzende.
  • Kino

    Schützt euch vorm Nierenstein!

    Vorherbst in der Psychiatrie, ein deutscher Sonderweg: Gerd Kroskes Dokumentarfilm »SPK-Komplex« über das Sozialistische Patientenkollektiv Heidelberg
    Von Alexander Reich
  • Literatur

    Eine Frage der Schublade

    Kenneth Goldsmiths steile Thesen zur Literatur im Zeitalter der Digitalisierung
    Von Florian Neuner
  • Droste

    Märchen mit Moped

    Schönheit schätzen können ist eine Tugend, nicht nur des Alters, auch der klugen Jugend, die es ja gibt, wenn man sie tüchtig liebt und also erzieht
    Von Wiglaf Droste
  • jW-Fotowettbewerb

    Startschuss zur Blende

    Akkus laden, Speicherkarten einsetzen und los geht’s: Mit dieser jW-Ausgabe wird der Leserfotowettbewerb für alle, die keine professionellen Fotografen sind – die »Blende 2018« – eröffnet.
    Von Verlag und Redaktion
  • Nachschlag: Malteser Mafiamord?

    Wie in einem Mafiafilm wurde Daphne Caruana Galizia mit einer ferngezündeten Autobombe im Oktober 2017 getötet. Den Profiteuren des Handels mit EU-Pässen ist die Journalisten vermutlich am Ende zu gefährlich geworden.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Zweiter Weltkrieg

    Hitlers Separatisten

    Auf ihrem Karlsbader Kongress forderte die Sudetendeutsche Partei die Aufgabe der tschechoslowakischen Souveränität. Zugleich bereitete Berlin den Überfall auf das Land vor.
    Von Reiner Zilkenat

Kurz notiert

  • Brokdorf im Blindflug

    Am Sonntag gibt es eine Protest- und Kulturmeile am AKW Brokdorf. Außerdem: DGB gedenkt der Befreiung des KZ Sachsenhausen und Die Linke kritisiert die Verkehrspolitik der Bundesregierung
  • Klimawandel

    »Die Panik in politische Aktion übersetzen«

    Gespräch mit Andreas Malm. Die Ohnmacht der Postmoderne im Angesicht des Klimawandels und die Rolle des Kapitals bei der Zerstörung der Natur
    Interview: Christian Stache
  • Palästina

    Alltägliche Qual

    Morgen für Morgen müssen Palästinenser in Bethlehem mühselig Kontrollen passieren
    Von Anne Paq
  • Bedrohte Arten

    Magdeburg, Halle, Dessau: alles verödet. Sachsen-Anhalt ist inzwischen wieder so dünn besiedelt wie zu Zeiten von Präfekt Varus. Das ist beunruhigend: Was, wenn wieder Slawen einwandern, zum Beispiel Russen?
    Von Annette Riemer
  • Schwarzer Tintenfischreis

    In erster Linie geht es um Ausbruch und Aufbruch, um Freundschaft und darum, sich selbst etwas zuzutrauen. Zum Beispiel Risotto nero
    Von Ina Bösecke