Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Dienstag, 21. Mai 2019, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • »Groko«-Debatte

    Stets zu Diensten

    SPD-Führung will nun doch über Neuauflage einer großen Koalition verhandeln, aber der Basis das letzte Wort geben. Stuhl des Parteichefs wackelt
    Von Ralf Wurzbacher
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Eine besondere Konferenz

    Obwohl Plakate und Werbematerial für die XXIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz noch gar nicht gedruckt sind, wurden bis gestern bereits 734 Eintrittsbänder verkauft. Ein Rekord.
  • Die Verantwortungspartei

    Mit dem Hinweis auf die staatspolitische Verantwortung will die Kanzlerin die SPD in eine große Koalition locken. Dabei übergeht sie, dass die große, stolze Partei immer staatspolitisch verantwortlich handelt.
    Von Georg Fülberth
  • Aufklärer des Tages: Mike Hughes

    Der heutige Sonnabend wird ein freudiger Tag, also Aluhut poliert und Globuli eingeworfen. Wir werden endlich den Beweis sehen dürfen, dass die Erde eine Scheibe ist
    Von Claudia Wrobel
  • Fidel Castro

    Unbesiegter Comandante

    Vor einem Jahr starb Fidel Castro. In Kuba und Lateinamerika ist er auch heute noch lebendig
    Von Volker Hermsdorf
  • Liedermacher

    Abschied von der Landstraße

    »Für die Verdammten und für das Salz der Erde«: Hannes Wader beendet sein Tourleben. Seine Lieder werden die Zeiten überdauern.
    Von Gerd Schumann
  • Gewalt gegen Frauen

    »Sei doch nicht so zickig!«

    Gewerkschafterinnen: Gewalt gegen Frauen im Betrieb weiter häufig bagatellisiert. Einheitliche Finanzierung für Beratungsstellen und Frauenhäuser verlangt
    Von Jana Frielinghaus
  • Saarland

    Streit um Krankenhausplan

    Saarlands Regierung wollte den Kliniken Personalvorgaben machen. Dass sie es wirklich tut, erscheint immer fraglicher. Sauer sind die Pflegekräfte schon jetzt
    Von Johannes Supe
  • »Verkehrswende«

    »Hocheffizient und marktreif«

    Beratergremium der Regierung fordert Umstellung auf Elektroantriebe. Das könnte für viele teuer werden
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Repression

    »Überwachung führt zu Angst und Unsicherheit«

    Rund um Flüchtlingslager soll es besonders gefährlich zugehen. Bayerns Antwort darauf sind mehr Polizeibefugnisse statt dezentraler Unterbringung. Gespräch mit Jana Weidhaase
    Interview: Gitta Düperthal
  • Simbabwe

    »Die Elite verteidigt ihren Reichtum«

    Simbabwes Bevölkerung hofft auf ein besseres Leben, aber oppositionelle Kräfte werden kleingehalten. So kann der Umbruch nicht klappen. Gespräch mit Brian Raftopoulos
    Interview: Christa Schaffmann
  • Simbabwe

    Vereidigung

    Zehntausende Menschen nehmen an der Vereidigung des neuen Präsidenten Simbabwes Emmerson Mnangagwa am Freitag in Harare teil.
  • Nigeria

    Der gewohnte Terror

    Nigeria: Der Krieg zwischen der Islamistenmiliz Boko Haram und dem von den USA unterstützten Militär fordert Zehntausende Tote
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Tschechien

    Prager Melange

    Wahlsieger Andreij Babis versucht in Tschechien eine Minderheitsregierung zu bilden – toleriert auch von den Kommunisten?
    Von Reinhard Lauterbach
  • Libanon

    Rechenfehler in Riad

    Libanons Ministerpräsident Hariri ist zurück in Beirut. Über die Hintergründe der Affäre um seinen Rücktritt wird spekuliert
    Von Karin Leukefeld

Schulz muss zwischen Sonnenuntergang und Ende wählen.

Tonia Mastrobuoni von der italienischen Tageszeitung La Repubblica über das deutsche Sondierungstheater und die Rolle des SPD-Parteichefs
  • Sonntagseinkauf

    Nicht nur gottgefällig

    Polens Regierung plant im Bündnis mit Gewerkschaft und Klerus, die verkaufsoffenen Sonntage abzuschaffen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Politisches Theater

    Was wollen »die Krawatten«?

    Die heute systematisch stattfindende Zermürbung und Einlullung von Betriebsräten liegt unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Theater könnte etwas daran ändern. Am Mainzer Staatstheater hat es nicht geklappt.
    Von Elmar Wigand
  • Rockmusik

    »Lies es lauter!«

    Read it loud! Diese »Hommage« an den vor rund zwei Jahren verstorbenen Lemmy Kilmister, das sensible Motörhead-Weihnachtskind, sollte man sich am besten laut vorschreien
    Von Christof Meueler
  • Vergangene Zukunft

    Revolution live

    »The revolution will not be televised«, sang einst Gil Scott-Heron. Ein US-Spielfilm aus dem Jahr 1987 versucht, vom Gegenteil zu überzeugen.
    Von David Blum
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Entkolonialisierung

    Ein neuer Staat

    Vor 50 Jahren entstand am Golf von Aden die Volksrepublik Südjemen. Zuvor stand das Gebiet unter britischer Kontrolle
    Von Knut Mellenthin

Kurz notiert

  • Aktionstag gegen Überwachung

    Ein Bündnis veranstaltet am Montag eine Kundgebung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Außerdem: Linke fordert, die Beziehungen der Bundesregierung zu Saudi-Arabien auf den Prüfstand zu stellen
  • Entschiedene Maßnahmen

    Seit dem 8. November 1917 leitete Wladimir Iljitsch Lenin die Sowjetregierung, den Rat der Volkskommissare. Eine Auswahl von Anweisungen und Vorschlägen
  • Dach der Welt

    In dünner Luft

    Ein Besuch bei fremden Göttern. Tibet wirkt wie ein Land, das aus der Zeit gefallen ist
    Von André Steiniger
  • Mommsens Block

    Die Frage warum der große Geschichtsschreiber / Den vierten Band seiner RÖMISCHEN GESCHICHTE / Den lang erwarteten über die Kaiserzeit / Nicht geschrieben hat beschäftigt / Die Geschichtsschreiber nach ihm
    Von Heiner Müller
  • Haferflocken-Rosinen-Kekse

    »Ladykillers« (Großbritannien 1955) von Alexander Mackendrick erzählt eine Geschichte, die so unwahrscheinlich ist wie das Herbeifliegen des Weihnachtsmanns zu Heiligabend – aber deswegen nicht weniger reizvoll