Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Mai 2024, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Treue zu Washington

    Der Niedergang der globalen US-Dominanz zugunsten einer multipolaren Weltordnung mit einer starken Rolle Chinas hat sich in den vergangenen Jahren enorm beschleunigt.
    Von Sebastian Edinger
  • Pressefreiheit

    »Er wird zum Schweigen gebracht«

    Nicht genehme Berichterstattung zum Ukraine-Krieg: Spanischer Journalist seit zwei Jahren in Polen inhaftiert. Ein Gespräch mit Oihana Goiriena, Ehefrau von Pablo González.
    Von Unai Aranzadi
  • Managementstrategien

    Im Hamsterrad

    »Das Projekt« als belastende Form der Arbeitsorganisation im Kapitalismus.
    Von Hermann Bueren
  • Tesla-Werk in Grünheide

    Faeser will durchgreifen

    Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf einen Strommast in der Nähe des Tesla-Werks in Grünheide, schreit die Politik nach härteren Maßnahmen gegen »Linksextremisten«.
    Von Mawuena Martens
  • Staat und RAF

    Buddeln im Garten

    Haftbefehl gegen Klette eröffnet. »Ruckeleien« zwischen Berliner und niedersächsischer Polizei.
    Von Kristian Stemmler
  • Arbeitskampf

    Widerstand gegen Tarifdiktat

    Erneut Verdi-Streiks im Einzelhandel. Schwerpunkt am Internationalen Frauenkampftag und bei der Rewe-Gruppe.
    Von Gudrun Giese
  • Wirtschaftspolitik

    Industrie schmiert ab

    Die Aufträge für das verarbeitende Gewerbe brechen ein, ermittelten die Wiesbadener Bundesstatistiker. Die IG Metall fordert ein Sondervermögen für die Transformation, das BSW die Einsetzung einer Industriestiftung.
    Von Oliver Rast
  • Tödliche Gewalt in Nairobi

    »Fast wöchentlich werden junge Leute erschossen«

    Kenia: Hauptstadt Nairobi seit Jahren von Kriminalität und Polizeigewalt geprägt. Lokales Zentrum unterstützt Familien. Ein Gespräch mit Faith Kasina vom Kayole Community Justice Center.
    Interview: Tim Krüger
  • Frauenkampftag

    Kämpferische Frauen

    Aktivistinnen verschiedener Frauenorganisationen demonstrierten auf einer Kundgebung am Donnerstag, dem Vorabend des internationalen Frauenkampftags 2024 am 8. März im indischen Ahmedabad.
  • »Quadriga 2024«

    Stoßrichtung Murmansk

    Verteidigungsminister Boris Pistorius ist zu Besuch beim NATO-Manöver im Norden Norwegens und bei Beobachtungsposten an der russischen Grenze. Er fordert dabei eine »gesellschaftliche Debatte« zur Wehrpflicht
    Von Philip Tassev
  • Sahel

    Imagepflege in Westafrika

    Die deutsche Entwicklungsministerin ist als erstes Mitglied einer EU-Regierung in Burkina Faso. Dessen Militärregierung plant mit Mali und Niger eine gemeinsame Truppe. Russisches Afrikakorps ist schon im Land.
    Von Philip Tassev
  • Balkan

    Baerbock steckt Terrain ab

    Die Außenministerin bekräftigt in Montenegro und Bosnien-Herzegowina einmal mehr das geopolitische Interesse der BRD an der Region.
    Von Roland Zschächner
  • Krieg gegen Gaza

    Israel wiegelt ab

    Südafrika reicht Eilantrag in Den Haag ein, UN-Sonderberichterstatter wirft »Hungerkampagne« vor – israelische Regierung spricht von »Falschmeldungen«.
    Von Ina Sembdner

Wir haben sehr verantwortungsvolle Tarifpartner, auch sehr verantwortungsvolle Gewerkschaften.

Clemens Fuest, Präsident des kapitalnahen Ifo-Instituts, am Donnerstag im ZDF-»Morgenmagazin« über die im Vergleich sehr geringe Zahl von Streik­tagen in Deutschland
  • Strahlende Zukunft für Zeeland

    Atomkraft ohne Ende

    Niederländisches Parlament beschließt den Bau von vier neuen Kernkraftwerken. 50 Jahre alter Reaktor könnte noch bis 2050 weiterlaufen.
    Von Gerrit Hoekman
  • Welthandel

    Chinas Wirtschaft boomt

    Außenhandel der Volksrepublik zu Jahresbeginn kräftig gewachsen.
    Von Raphaël Schmeller
  • EU-Parlament

    Zollfreiheit für Ukraine

    EU-Parlament vor Verlängerung der Zollfreiheit. »Notbremsen« für Geflügel, Eier und Zucker. Weitere Bauernproteste angekündigt.
    Von Alexander Reich
  • Sozialistisches Kulturerbe

    Die Tränen Katjuschas

    Wem gehört die sowjetische Kultur? Gedanken über das Verhältnis von nationaler und politischer Identität.
    Von Alina Fuchs
  • Frohes Leben

    Kunst des Vergnügens: Ivan Illich

    Ivan Illich war Priester bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil. 1969 legte er sein Priesteramt nieder und widmete sich fortan als »radikaler Humanist« (Erich Fromm) vor allem der publizistischen Tätigkeit.
    Von Marc Hieronimus
  • Musik

    »Ich möchte mich wehren«

    Über den drohenden Weltkrieg, das Gefühl, nichts tun zu können und den Antrieb, dennoch weiterzuspielen. Ein Gespräch mit Gina Pietsch.
    Von Hagen Bonn
  • Pop

    Nachrichten aus der Neuen Welt

    Eigentlich wollte Sola diesem, ihrem zweiten, Album den Titel des abschließenden Tracks geben, »Instrument of War«.
    Von Frank Schwarzberg
  • Nachschlag: Zerfall

    Dieses Mal die siebziger Jahre: Mysogynie, Gewaltbereitschaft, ostentative Faulheit und Rauchen. Dass sich daran doch im Laufe der Zeit etwas geändert hat, zeigt die BBC-Serie »Life on Mars«.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Agenda-Setting

    »Sonst dominieren die drei Ks«

    Der globale Süden kommt in der »Tagesschau«, wie in den meisten deutschsprachigen Medien, nur im Zusammenhang mit westlichen Interessen vor.
    Von Alexander Reich