Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2024, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Free Assange!

    Verbrechen Journalismus

    Verhandlung über Auslieferung und Pressefreiheit in London. Assange selbst nicht anwesend.
    Von Ina Sembdner, London
  • Antastbar

    Der gigantische Aufwand, der betrieben wird, um den Australier Julian Assange wegen einiger Dateien zur Strecke zu bringen, hat etwas Verzweifeltes.
    Von Arnold Schölzel
  • Vorschlag des Tages: Spatenstichindex

    Für praktische Dinge ist Kanzler Scholz nicht gerade bekannt, doch wenn es um den ersten Spatenstich für eine Munitionsfabrik geht, dann will er nicht nur grinsend am Rand stehen.
    Von Gesine Lötzsch, MdB
  • Konflikt um Rohstoffe

    Gefährliche Nachbarschaft

    Ruanda befeuert weiter den Konflikt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Die USA gehen unterdessen vorsichtig zu Kigali auf Distanz.
    Von Pablo Flock
  • EU-Militäreinsatz

    Kriegsabenteuer auf hoher See

    »Unser Wohlstand wird auch am Bab Al-Mandab verteidigt!« Die westlichen Wächter des Wohlstands entsenden Kriegsschiffe ins Rote Meer.
    Von Jürgen Wagner
  • Wirtschaftsflaute

    Habeck senkt Wachstumsprognose

    Jahreswirtschaftsbericht: Habeck senkt Wachstumsprognose deutlich und kündigt »Reformbooster« an.
    Von Raphaël Schmeller
  • Kriegspolitik

    Kein Konflikt in der Sache

    Zeichen auf Eskalation: Ampelfraktionen und Union wollen Regierung zur Lieferung von Langstreckenwaffen an Kiew auffordern.
    Von Kristian Stemmler
  • Klassenjustiz

    Auf dem Marktplatz erstickt

    Mannheim: Sechster Prozesstag im Fall Ante P., der bei einem Polizeieinsatz starb. Zwei Polizisten angeklagt.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Deutsche Post

    Postgesetz im Bundestag

    Schneckenzustellung kommt, Streit um Subsubunternehmerketten »auf der letzten Meile«.
    Von Alexander Reich
  • Bürgerbefragung zu Tesla

    Deutliches Nein zum Tesla-Ausbau

    Mehrheit im brandenburgischen Grünheide bei Befragung gegen die Erweiterung der Gigafactory des US-Autobauers. Herrschende Politik und ansässige Unternehmervertreter zeigen sich enttäuscht.
    Von David Maiwald
  • Fördermittel für Wasserstoffprojekt

    »Die Innenrevision des Ministeriums hat versagt«

    Vorwürfe der Vetternwirtschaft im Verkehrsressort. Verein konnte E-Mails auswerten. Ein Gespräch mit Christina Deckwirth, Sprecherin von Lobbycontrol.
    Interview: Gitta Düperthal
  • DHL HUB Leipzig

    Ausstand für mehr Urlaub

    Beschäftigte vom DHL Logistikzentrum am Leipziger Flughafen legen Arbeit nieder.
  • Lateinamerika

    Tödlicher Frieden

    Am Dienstag erinnerten Hinterbliebene getöteter ehemaliger FARC-Kämpfer in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá an die politische Gewalt seit Unterzeichnung des Friedensabkommens 2015.
  • Nahostkonflikt

    Rafah am Abgrund

    Menschenrechtsorganisationen warnen: Ein Einmarsch in die dichtgepackte Grenzstadt im Süden Gazas würde eine humanitäre Katastrophe auslösen.
    Von Jakob Reimann
  • Polizeigewalt

    Kontinuität des Kolonialismus

    In den Armenvierteln der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind Polizeigewalt und willkürliche Festnahmen an der Tagesordnung.
    Von Tim Krüger, Nairobi
  • G20-Treffen

    Schwieriges Treffen in Rio

    G20: Während der globale Süden mehr Mitbestimmung fordert, will der Westen seine Themen durchsetzen – etwa eine Isolierung und Schwächung von Russland und China. Auch der Gazakrieg ist Streitthema.
    Von Jörg Kronauer
  • Linke in Großbritannien

    Linke organisieren sich gegen Starmer

    Anhänger des linken Sozialdemokraten Jeremy Corbyn wollen mit einem Gegenkandidaten die Wiederwahl des rechten Labour-Chefs verhindern.
    Von Dieter Reinisch

Ich glaube, von der Regierung eine Vision zu erwarten, nach dem Motto ›So machen wir es jetzt‹, ist zu viel verlangt. Wir sind ja nicht in China.

Die Ökonomin und »Wirtschaftsweise« Ulrike Malmendier im Gespräch mit dem Spiegel (Mittwoch) über die Wirtschaftskrise in Deutschland
  • Bauernproteste in Polen

    »Putin, schaff Ordnung«

    Bauernproteste in Polen: 200 Straßenblockaden im ganzen Land, Ermittlungen wegen Parole »Putin, schaff Ordnung«.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Aufrüsten gegen China

    Kriegsschiffe als Konjunkturprogramm

    Australien plant milliardenschwere Aufrüstung. Sozialdemokratische Regierung verkauft das als Jobmotor.
    Von Thomas Berger
  • Österreich 1934

    Die Wut der Anni Haider

    Kämpfen heißt erinnern: Beim diesjährigen Wiener Goethehof-Gedenken an die Februarkämpfe 1934 steht eine widerständige Frau im Zentrum.
    Von Barbara Eder
  • Berlinale

    Die Härte der Kämpfe

    Die Dokumentation »No Other Land« über palästinensischen Widerstand gegen israelische Siedlungspolitik im Westjordanland.
    Von Kai Köhler
  • Berlinale

    Im Kreis

    Berlinale. Das letzte Glimmen der Berliner Schule: Thomas Arslans »Verbrannte Erde« im »Panorama«.
    Von Manfred Hermes
  • Nachschlag: Nazis einheizen

    Nachdem Professor Henry Jones Jr. 1936 von einer seiner Reisen zurückkehrt, erwarten ihn zwei Geheimagenten. Die vom Okkulten besessenen Nazis haben seinen Mentor entführt. Sie suchen die legendäre Bundeslade.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Privater Essensversorger Primus

    Konten leer, Teller voll

    Dresden: Gewerkschafter verlangen Eingliederung der Essensversorgung ins Städtische Klinikum. Die Linkspartei beantragt im Stadtrat so etwas ähnliches.
    Von Elias Kaiser
  • ESA Security Aviation

    Klage gegen Management

    Betriebsrat von Luftsicherheitsfirma geht gegen Kündigung des Vorsitzenden vor.
    Von Susanne Knütter
  • Skeleton

    Blick in die Röhre

    Bei den anstehenden Weltmeisterschaften in Winterberg zählen die deutschen Skeletonis zu den Favoriten. Schade nur, dass kaum jemand davon etwas mitbekommt, klagt Bundestrainer Christian Baude.
    Von Jens Walter
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Ursachen des heutigen Lehrermangels gehen bis 1990 zurück, als man keine Lehrer einstellte und Schulen schloss, weil kurzzeitig die Schülerzahlen sanken. «