75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 19. August 2022, Nr. 192
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • USA zündeln

    So nicht mit China

    Gespräch zwischen Biden und Xi: Deutliche Warnung aus Beijing, sich nicht in die inneren Angelegenheiten einzumischen. Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hält offenbar an ihrer Taiwan-Reise fest.
    Von Ina Sembdner
  • jW-Sommerabo

    Gemeinsam gegen Krieg und Krise

    jW-Aktionsabo spenden: Informationen für diejenigen, die sie am dringendsten brauchen.
    Von Kommunikation und Aktion
  • UZ-Pressefest 2022

    Wir brauchen Sie!

    Helferinnen und Helfer für das UZ-Pressefest gesucht: Unterstützertreffen am 17.8. in Berlin.
    Von Aktionsbüro
  • Steuergeschenk für Reiche

    Das Schöne an der Maßnahme: Sie bringt den Armen überhaupt nichts, den Resten der Mittelschicht ein bisschen was, und den Reichen am meisten. Trotzdem klingt es gut, irgendwie nach Entlastung für alle.
    Von Sebastian Edinger
  • Arbeitskampf

    Krankes System

    Großbritanniens staatlicher Gesundheitsdienst NHS befindet sich in einem katastrophalen Zustand. Die Regierung treibt die Privatisierung voran. Die Beschäftigten wehren sich.
    Von Christian Bunke
  • Rezession voraus

    BRD ist Krisenherd Europas

    Wirtschaft stagniert. Erwerbslosigkeit steigt. Proteste gegen Robert Habeck.
    Von Simon Zeise
  • »Wertegeleitete Außenpolitik«

    Nur hübsche Worte

    Bundesaußenministerin erteilt bei Antrittsbesuch in Griechenland Absage an Verhandlungen über Reparationen für Opfer der Nazibesatzungszeit. Internationale Föderation der Widerstandskämpfer und Die Linke empört.
    Von Marc Bebenroth
  • Braune Bedrohung

    Auf dem rechten Ohr taub

    Essen: Polizei reagierte erst nach Stunden auf Notruf wegen faschisischer Hetze vor Kulturzentrum. Landesjugendring NRW fordert lückenlose Aufklärung.
    Von Bernhard Krebs
  • Steuerpolitik

    Entlastung für Wohlhabende

    Finanzminister Christian Lindner propagiert Abschaffung der kalten Progression. Vor allem Topverdiener würden davon profitieren.
    Von Sebastian Edinger
  • Arbeitsalltag

    Kontrollverlust in Betrieben

    Neues Arbeitsschutzgesetz sieht »Mindestbesichtigungsquote« in Unternehmen vor – Linke kritisiert mangelnde Umsetzung.
    Von Oliver Rast
  • Ukraine-Konflikt

    US-Präzisionswaffe trifft Kriegsgefangene

    Nach einem Angriff mit einem »Himars«-Raketenwerfer auf ein Lager in der »Volksrepublik« Donezk gibt es Dutzende tote Soldaten. Moskau und Kiew beschuldigen sich gegenseitig.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Multiethnischer Widerstand

    »Wir dürfen keinen zweiten Genozid zulassen«

    In Nord- und Ostsyrien organisiert sich die armenische Bevölkerung – kulturell und militärisch. Ein Gespräch mit Arev Nersis Kasabyan, Kovorsitzende des Rates des Armenier in Nord- und Ostsyrien.
    Interview: Annuschka Eckhardt, Hasaka
  • EU-Abschottung

    Vertuschte Verbrechen

    EU-Kommission hält weiterhin einen Bericht über die völkerrechtswidrigen Methoden der Grenzagentur Frontex zurück.
    Von Matthias István Köhler
  • Innenpolitische Verschärfung

    Kiewer Intrigen

    Ausbürgerungen und Zwangsenteignungen: Die Ukraine entfernt sich rapide von »rechtsstaatlichen Standards«, die sie eigentlich vorgibt, anzustreben.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Politische Gefangene

    Entlassung verweigert

    Griechenland: Anarchist Giannis Michailidis setzt Hungerstreik nach Gerichtsurteil aus. Proteste gewaltsam niedergeschlagen.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Medizinische Kooperation

    Belarus bekommt »Soberana plus«

    Der kubanische Impfstoff gegen Covid-19 ist erstmals in Europa zugelassen worden. Neben einem Ausbau der bilateralen Beziehungen will Havanna auch verstärkt mit der Eurasischen Wirtschaftsunion zusammenarbeiten.
    Von Volker Hermsdorf

Wer jetzt über Atomkraft diskutieren will, ist nicht an der Frage interessiert, wie wir unabhängig bei der Energie werden. Sondern nur daran, den Grünen eins reinzuwürgen.

Bundestagsvize Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen) gegenüber t-online.de (Freitag)
  • Wofür Kunst?

    Freiheit wozu?

    Moshe Zuckermanns wohlabgewogene Streitschrift über Kunstautonomie.
    Von Kai Köhler
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Ein Fall von kultureller Aneignung

    Bundeskanzler Scholz hat seinen Wanderurlaub unterbrochen und ein neues Wohngeld angekündigt. Wieviel es geben wird, wann und für wen, sagte er nicht, wozu auch, die FDP macht eh nicht mit.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Kunst

    Der Wille zum Menschsein

    Auftrag zur Aufklärung: Revolutionäre Kunst nach Ernst Fischer. Eine Betrachtung zum 50. Todestag.
    Von Holger Römers
  • Sylt

    Wer hat, der hat

    Der Weg ist das Ziel: Eine Reise zur »Insel der Reichen und Schönen« mit linkem Bündnis.
    Von Kristian Stemmler
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Weimarer Republik

    Kein Burgfrieden

    Bei den Reichstagswahlen am 31. Juli 1932 wurde die NSDAP erstmals stärkste Partei. KPD und SPD zeigten sich unfähig zur Einheitsfront.
    Von Ronald Friedmann
  • Chronik

    Anno … 31. Woche

    1917: Prohibitionsgesetz in den USA verabschiedet; 1927: Gefechte zwischen Guomindang und Kommunisten in China; 1947: Enteignungsgesetz in Schleswig-Holstein; 1952: Gesellschaft Sport und Technik in der DDR gegründet.
  • Für Naziverbrechen in Griechenland entschädigen

    Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer fordert Entschädigung für Naziverbrechen in Griechenland. Außerdem: Verein Digitalcourage warnt vor Datenmissbrauch durch Portal Doctolib.
  • Antirassismus

    »Ich frage Sie: Seit wann sind Sie weiß?«

    Über die Funktion von Rassismus, globale Machtverhältnisse und die Rolle des Fußballs. Ein Gespräch mit dem ehemaligen Profifußballer und Weltmeister Lilian Thuram.
    Interview: Raphaël Schmeller
  • Nationale Kriege und Imperialismus

    1916 setzte sich Lenin mit der These Rosa Luxemburgs in ihrer »Junius«-Broschüre auseinander, im Imperialismus könne es keine nationalen Kriege geben (Teil III und Schluss).
  • Namen für Hitzewellen

    Martin Schirdewan schlug am Donnerstag vor, Hitzewellen künftig nach Konzernen mit schlechter Klimabilanz zu benennen. Also wäre eine entscheidende Frage endlich gelöst. Hauptsache, das stört nicht bei der Plusmacherei.
    Von Arnold Schölzel
  • Odessa-Salat

    Wenn diese Geschöpfe nicht in Gewässern zu Hause wären, sondern zu Lande, würde ich beim bloßen Anblick Reißaus nehmen und sie schon aus Ekel am Leben lassen.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!