75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Wednesday, 10. August 2022, Nr. 184
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 30.07.2022, Seite 13 / Geschichte
Chronik

Anno … 31. Woche

1917, 1. August: Aufgrund öffentlichen Drucks verabschiedet eine Mehrheit des US-Senats ein Gesetz, das die Herstellung, den Vertrieb und den Transport aller rauschverursachenden Getränke untersagt. Das Prohibitionsgesetz, das eine lange Vorgeschichte in regionalen Prohibitionsrichtlinien hat, wird von Präsident Woodrow Wilson zunächst durch ein Veto blockiert, passiert dann aber dennoch im Oktober 1919 den Kongress. Das von 1920 bis 1933 angewandte Gesetz gilt als eines der wirkungslosesten der US-Geschichte. Zwar sinkt der Alkoholkonsum in den Vereinigten Staaten. Zugleich eröffnen die strengen Verbotsvorschriften aber der organisierten Kriminalität ungeahnte Geschäftsmöglichkeiten.

1927, 1. August: In der Stadt Nanchang in der chinesischen Provinz Jiangxi kommt es zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den Nationalisten der Guomindang und kommunistischen Truppen, nachdem ein Bündnis beider zerbrochen war. Truppen der Guomindang hatten zuvor in Shanghai ein Massaker an Arbeitern verübt. Aus dem Gefecht geht der militärische Arm der Kommunistischen Partei hervor, der sich zunächst Rote Armee und später Volksbefreiungsarmee nennt. Das Zeichen der Armee ist ein roter Stern, der die chinesischen Schriftzeichen für den 1. August trägt.

1947, 6. August: Der Landtag von Schleswig-Holstein nimmt einen Gesetzentwurf der SPD für die Überführung der Grundstoffindustrie (Bergbau, Schwerindustrie, Energiewirtschaft, Schienen- und Omnibuslinienverkehr) in Gemeineigentum an. Betriebsinhaber, die als Naziaktivisten eingestuft worden sind, sollen entschädigungslos enteignet werden, die übrigen erhalten eine Entschädigung. Die britische Besatzungsmacht verhindert per Veto die Anwendung des Gesetzes.

1952, 7. August: In Ostberlin wird die dem Innenministerium unterstellte Gesellschaft für Sport und Technik (GST) gegründet. Die für die vormilitärische Ausbildung zuständige Organisation bietet Aus- und Fortbildungen in verschiedenen Sektionen wie Schießsport, Funktechnik, Motorsport, Tauchen oder Segeln an. Nach Schaffung der Nationalen Volksarmee (NVA) im Januar 1956 dient die GST als einer der Hauptwerbeträger der neuen Armee. 1980 verfügt die Organisation über mehr als eine halbe Million Mitglieder. Besonders die Möglichkeit zur kostengünstigen Erlangung der Fahrerlaubnis im Rahmen der GST wird von vielen Jugendlichen genutzt.

Sommerabo

Die Tageszeitung junge Welt ist 75 Jahre alt und feiert dies mit dem Sommeraktionsabo. Du kannst 75 Ausgaben für 75 Euro lesen und täglich gut recherchierte Analysen zu tagesaktuellen Themen erhalten. Schenke dir, deinen Freundinnen und Freunden, Genossinnen und Genossen oder Verwandten ein Aktionsabo und unterstütze konsequent linken Journalismus.

Ähnliche:

  • 26.07.2022

    Pendelpolitik

    Rede von Marcos jr. an die Nation
  • Neben der Durchfahrt des US-Zerstörers erzürnt Beijing der gepla...
    22.07.2022

    Spiel mit dem Feuer

    Erneute Durchfahrt von US-Zerstörer in Straße von Taiwan provoziert Beijing
  • Schwerpunkt ist der Aufmarsch an der NATO-Ostflanke: US-Präsiden...
    30.06.2022

    Feinde sind markiert

    Gipfel des westlichen Militärpakts: Russland als »direkteste Bedrohung«, China als »Herausforderung«. US-Präsident will »Natoisierung Europas«

Regio:

Mehr aus: Geschichte