Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Friday, 7. October 2022, Nr. 233
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
  • Steigende Kosten

    Ölkonzerne tanken Super

    Energieriesen erzielen Rekordgewinne zu Lasten von Verbrauchern und Umwelt. Bundesregierung rührt Krisenprofiteure nicht an.
    Von Raphaël Schmeller
  • Schnäppchenkrieg

    Krieg ist billig, jedenfalls der mit Hilfe von Ukrainern gegen Russen. Seit dem Angriff Moskaus am 24. Februar überwies Washington läppische 50 Milliarden US-Dollar nach Kiew.
    Von Arnold Schölzel
  • Keine Perspektive

    Jugend rebelliert

    Demonstrationsverbote und der Ausschluss von Oppositionskandidaten: Im Senegal ist die Stimmung vor der Parlamentswahl aufgebracht. Macky Sall will sich schon für die kommende Präsidentschaftswahl in Stellung bringen.
    Von David Bieber
  • Ressourcenfluch

    Begehrter Partner

    Senegals Erdgasvorkommen stehen im Fokus ausländischer Abnehmer: Allen voran die Bundesrepublik.
    Von David Bieber
  • Reaktionäre Richter

    Großer Rollback

    Sieg der reaktionären Pro-Life-Bewegung im Umfeld der Republikaner. Das Urteil des Supreme Courts zum Abtreibungsrecht in den USA.
    Von Götz Kaufmann
  • Rechter Terror

    Revision im Mordfall Lübcke

    Der Bundesgerichtshof muss über Urteilsaufhebung und neuen Prozess gegen zwei Faschisten entscheiden.
    Von Nick Brauns
  • Klimaschutz und Kapitalismuskritik

    »Konzerne sollen verzichten, nicht die Bevölkerung«

    Bündnis protestiert gegen Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle. Kritik an ausuferndem Frachtverkehr. Ein Gespräch mit Thea Schulze von »Transform LEJ«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • »Antifa-Ost-Prozess«

    Kronzeuge packt aus

    OLG Dresden: Exaktivist belastet angeklagte Antifaschisten. Versuch, Öffentlichkeit auszusperren, scheiterte.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Gesundheitsversorgung

    Klamme Kassen

    Beiträge zur Sozialversicherung dürften auf 40 Prozent des Bruttoeinkommens steigen. Leistungskürzungen folgen trotzdem.
    Von Bernd Müller
  • Vorfahrt für Schwarzes Gold

    Kollaps auf der Schiene

    Bahnverkehr droht mit Vorrang für fossile Brennstoffe weitere Verschlechterung. »Energiesicherungspaket« des Bundeswirtschaftsministeriums sieht Reservierung von Kapazitäten vor.
    Von Gudrun Giese
  • Politischer Stillstand

    Sturm auf Parlament

    Im Irak spitzt sich die Regierungsbildungskrise zu. Eine Einigung ist weiter nicht in Sicht.
    Von Wiebke Diehl
  • Proteste in Wirtschaftskrise

    Fass übergelaufen

    Suriname: Bevölkerung demonstriert gegen Regierung von Präsident Santokhi. Berichte über Korruption und Vetternwirtschaft befeuern die Proteste gegen steigende Preise und Lebenshaltungskosten.
    Von Gerrit Hoekman
  • Wahlen in Papua-Neuguinea

    Gewaltvolle Abstimmung

    Massaker und Polizeirepression: Zahlreiche Tote bei den Parlamentswahlen in Papua-Neuguinea.
    Von Thomas Berger
  • Krieg seit 2015

    Waffen schweigen weiter

    Im Jemen gibt es intensive Verhandlungen über eine Verlängerung der Kampfpause. Kernpunkt für die Ansarollah ist die Lockerung der Luft- und Seeblockade.
    Von Jakob Reimann
  • Haltung zum Ukraine-Krieg

    Revanche für Polemik

    Streit zwischen Russland und Israel auf dem Rücken der Einwanderungsorganisation.
    Von Knut Mellenthin

Polen ist der wichtigste Frontstaat der NATO.

Aus einer Meldung der Deutschen Presseagentur (dpa) vom Donnerstag
  • Belegschaftsvertretung

    Union Buster im XXXL-Format

    Österreich: Gewerkschaften werfen Möbelkette »Lutz« Blockade von Betriebsratswahl vor – und beraten weitere Schritte.
    Von Oliver Rast
  • Energieversorgung

    Atomnation sucht Endlager

    Frankreich will Atommüll um jeden Preis in Bure deponieren. Umweltverband reicht Klage ein, Widerstand formiert sich.
    Von Luc Skaille, Bure
  • Documenta 15

    Betreute Kunst

    Neue Antisemitismusvorwürfe gegen die Documenta 15.
    Von Peter Merg
  • Salzburger Festspiele

    Ein hübsches Grau

    Die Salzburger Festspiele irritieren durch Zwischentöne in K-Moll.
    Von Norman Philippen
  • Kunst

    Die Spinne webt weiter

    Absurde Körper: Der Martin-Gropius-Bau zeigt textile Wunder der französischen Künstlerin Louise Bourgeois.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Verkehr

    Zug nach nirgendwo

    Auf Abenteuerfahrt mit der Deutschen Bahn.
    Von Eileen Heerdegen
  • Da sind sie wieder

    Karl Marx und Friedrich Engels sind zurück an ihrem Stammplatz. Ludwig Engelhardts berühmte Bronzefiguren der beiden wurden diese Woche nach 13 Jahren wieder in der Mitte des Berliner Marx-Engels-Forums aufgestellt.
  • Nachschlag: Kastenförmig

    Ausnahmen freiwilligen Kastenwechsels sind ausdrücklich gestattet, sie bestätigen die Regel. Nicht gestattet sind Abweichler, die nicht nur Bäume sehen, sondern manchmal auch einen Wald.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Revolution auf allen Ebenen

    Gestärkte Autonomie

    Kubas Parlament empfiehlt neues Familiengesetz zur Abstimmung: Darin enthalten sind unter anderem mehr Rechte für Frauen, der Schutz vor Diskriminierung und eine gestärkte Autonomie bei familiären Entscheidungen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Medienlandschaft

    Lernen, sich selbst zu vertrauen

    70 Frauen betreiben den Fernsehsender JinTV in Nordostsyrien. Die türkischen Angriffe auf die kurdischen Gebiete sind derzeit das Hauptthema und gefährden auch die Arbeit der Journalistinnen.
    Von Annuschka Eckhardt, Kamischli
  • Ärmste trifft Inflation am stärksten

    NGG warnt vor Mehrbelastungen von Geringverdienern. Außerdem: DKP fordert ein Ende der Russland-Sanktionen, und die GDL solidarisiert sich mit streikenden Lufthansa-Beschäftigten.
  • Fußball

    Wiedersehen in Wembley

    Im Finale der Fußball-EM der Frauen trifft Gastgeber England am Sonntag auf das DFB-Team.
    Von Rouven Ahl
  • Beim Fananwalt

    Der digitale Fan

    Vor zwei Wochen fand in Köln-Müngersdorf ein Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem großen Hedgefonds-Finanzsportprojekt AC Mailand statt. 48.000 Zuschauer waren im Stadion, und die italienischen Gäste siegten mit 2:1.
    Von René Lau