75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Bundeshaushalt 2024

    Ampel lässt bluten

    Bundeshaushalt 2024 im Parlament verabschiedet: Umverteilung und »NATO-Quote«.
    Von Alexander Reich
  • Gazastreifen

    Westen befeuert Katastrophe

    Israelische und verbündete Politiker wollen das Hilfswerk für Palästinenser, UNRWA, nach bislang unbewiesenen Vorwürfen zerschlagen. Internationale Organisationen sind alarmiert.
    Von Wiebke Diehl
  • Palästinenserhilfswerk

    Schon lange im Visier

    Die Flüchtlingsfrage steht im Zentrum von Israels Feindschaft zu UNRWA. Vorwürfe gegen die Organisation sind nicht neu.
    Von Wiebke Diehl
  • Geschichtswissenschaft

    Klasse werden

    Auf der Suche nach dem kollektiven Handeln. Zum 100. Geburtstag des marxistischen Historikers Edward Palmer Thompson.
    Von Ingar Solty
  • Parlamentsbetrieb

    Ohne Tisch ganz hinten

    Berlin: Bundestag hat über Anerkennung und Arbeitsgrundlage der beiden neuen Gruppen entschieden. Kritik an Obergrenze für Zahl kleiner Anfragen.
    Von Nico Popp
  • Der Fall Luca S.

    Versammlung mit Folgen

    Frankfurt am Main: Der angehende Lehrer Luca S. ist in zweiter Instanz wegen eines angeblichen Angriffs auf die Polizei zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
    Von Milan Nowak
  • Warnstreiks im Nahverkehr

    Stillstand für mehr Bewegung

    Bundesweite Aktionseinheit von Nahverkehrsbeschäftigten und Klimaschutzbewegung. Warnstreik legt ÖPNV lahm. Bündnis fordert verbesserte Arbeitsbedingungen, Ausbau und Finanzierung für soziale Mobilität.
    Von David Maiwald
  • DHL Group

    Geschenkkorb für gelben Riesen

    Verlegerverbände beklagen Steuererlass für Deutsche Post und Bummelzustellung qua Gesetz.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Klassenjustiz

    »Das Urteil kommt einem Berufsverbot gleich«

    Repression gegen Linke: Angehender Lehrer Luca S. zu Bewährungsstrafe verurteilt. Ein Gespräch mit Jan Schalauske von der hessischen Linkspartei.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Kriegshaushalt

    Der im Bundestag verabschiedete Haushalt der Ampelregierung für das Jahr 2024 ist die in Geld gegossene Handlungsmaxime in Richtung Krieg.
    Von Sevim Dagdelen
  • Internationaler Gerichtshof

    IGH: Hauptverfahren zu Ukraine-Krieg

    Genozidvorwurf: Der Internationale Gerichtshof in Den Haag gibt einem Antrag Kiews in Teilen statt.
    Von Ina Sembdner
  • Bildung in Guatemala

    »Es waren schwere Kämpfe mit jeder neuen Regierung«

    Guatemala: Lehrergewerkschaften blicken auf viele Erfolge zurück. Hoffnung in neuen Präsidenten Arévalo. Ein Gespräch mit José Luis García Utuy, Lehrer an einer öffentlichen Schule.
    Interview: Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Erdbeben

    Lichter für die Toten

    Am Donnerstag Abend ist am Kai von Istanbul-Kadiköy der bei einem Erdbeben vor einem Jahr Getöteten gedacht worden. Der frühere Bauminister Murat Kurum geht von bis zu 130.000 Toten aus.
  • Krieg in Syrien

    »Iranische Ziele« im Fadenkreuz

    Washington plant Angriffe auf »iranische Ziele« in Syrien und dem Irak. Tote bei israelischen und türkischen Luft- und Raketenangriffen in Syrien.
    Von Nick Brauns
  • Kuba

    Contras klagen

    Spanien: Eine US-unterstützte Organisation verfolgt das Onlineportal Cubainformación. Dem Journalisten José Manzaneda drohen sechs Jahre Haft, sollten die Feinde der Inselrepublik Erfolg haben.
    Von Volker Hermsdorf
  • Indopazifik

    Berlin steigt in Japans Militärpakt ein

    In Tokio ist vom deutschen Botschafter die ACSA-Vereinbarung unterzeichnet worden – ein weiterer Schritt in der remilitarisierten Beziehung zur asiatischen Macht. Hauptgegner ist China.
    Von Igor Kusar, Tokio
  • Thailand

    Parteiverbot droht

    Der Konflikt in dem südostasiatischen Land um das Gesetz zur Majestätsbeleidigung spitzt sich weiter zu. Das Oberste Gericht hat der Opposition nun verboten, das Reformvorhaben voranzutreiben.
    Von Thomas Berger
  • Wikileaks

    Exemplarisch bestraft

    Der US-amerikanische Whistleblower Joshua Schulte muss für seinen Geheimnisverrat eine Gefängnisstrafe von 40 Jahren absitzen, wie am Donnerstag ein Gericht in New York entschied.
    Von Jörg Tiedjen
  • Krieg gegen Gaza

    Rafah vor dem Sturm

    Im Süden des Gazastreifens bangen Hunderttausende vor Israels Angriff auf die vollkommen überfüllte Stadt Rafah. Belgien bestellt nach Bombardement Botschafterin ein.
    Von Ina Sembdner

Wenn ich böse sein will, sage ich: Deutschland ist das Land von Karl Marx und Friedrich Engels. Der Sozialismus und nun auch der Ökologismus haben das Land in Beschlag genommen.

Der Milliardär Theo Müller in der Neuen Zürcher Zeitung vom Freitag auf die Frage, was für ihn »typisch deutsch« ist.
  • Agrarpolitik

    Riss durch die Bauernbewegung

    Frankreich: Großbetriebe zufrieden mit angekündigtem Stopp von Umweltauflagen. Kleinbauern kämpfen weiter ums Überleben.
    Von Raphaël Schmeller
  • Internationale Lieferketten

    Schneckentempo beim Fortschritt

    FDP gegen EU-Lieferkettengesetz. Wenn BRD sich enthält, wird Initiative wohl scheitern.
    Von Susanne Knütter
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Kann Maaßen Reichskanzler?

    Straßenumfrage in einer thüringischen Kleinstadt. »Wissen Sie schon, wen Sie bei der Landtagswahl wählen werden?« – »Ja. Die AfD.« – »Warum die AfD?« – »Weil ich Deutscher bin.«
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Literatur

    Gudrun Ensslin: Ein Lehrstück

    In Stephanie Barts neuem Roman »Erzählung zur Sache« ist der letzte Anschlag der sogenannten Mai-Offensive der RAF der Ausgangspunkt.
    Von Dean Wetzel
  • Merde pour la poésie

    Er starb als Waffenschieber, / Sklavenhändler und einbeiniger Krüppel / gelähmt in Marseille, wo / die Sonne runterbrennt, als / ginge es um alles oder nichts.
    Von Florian Günther
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Russisch-Japanischer Krieg

    Missratenes Abenteuer

    Vor 120 Jahren versuchte das zaristische Russland, durch einen »kleinen siegreichen Krieg« die heranreifende revolutionäre Situation zu entschärfen – und bekam das Gegenteil.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Chronik

    Anno … 6. Woche

    1849: Marx vor Gericht; 1849: Proklamation der Römischen Republik; 1889: Japan erhält Verfassung; 1919: Die Nationalversammlung in Weimar tritt zusammen; 1929: Lateranverträge zwischen Italien und Vatikan.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Jetzt gilt es, dass dieses Land friedenspolitisch zur Besinnung kommt und wir eine starke außerparlamentarische Opposition gegen die wahnwitzige Politik der ›Zeitenwende‹ aufbauen. «
  • 25 Jahre »Rohnstock Biografien«

    »Man spürt bis heute, wie sehr sie sich angestrengt haben«

    Über unverzichtbare DDR-Erfahrungen, das Sammeln von Lebensgeschichten und Erzählen als heilsames Wundermittel. Ein Gespräch mit der Publizistin und Herausgeberin Katrin Rohnstock.
    Interview: Marc Bebenroth
  • Aus nichts Gold machen

    »Die Gewalt ist der Geburtshelfer jeder alten Gesellschaft, die mit einer neuen schwanger geht. Sie selbst ist eine ökonomische Potenz.«
  • Eritrea

    Dem Klimawandel trotzen

    Wetterextreme erfordern ein Umdenken in der Landwirtschaft. Hunger kann verhindert werden, wenn Bauern über Wissen und Mittel zum produktiven Anbau verfügen.
    Von Martin Zimmermann und Dirk Vogelsang
  • Eine Tüte voll Frühstück

    I. nahm sich vor, beim Landen laut zu klatschen, dass sie gelandet waren. Also nicht dem Piloten, sondern sich selber. Jetzt war da zwar noch Deutschland unter Kim und ihm, aber das änderte sich gleich.
    Von Ken Merten
  • Thüringer Schnippelsuppe

    Roswitha liest ein Buch über Paläoanthropologie. Sie ist in die Betrachtung von fossilen menschlichen Schädeln vertieft. »Warum haben die eigentlich so eine fliehende Stirn, die Urmenschen? Und dazu ein fliehendes Kinn?«
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!