3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. September 2021, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Coronapolitik

    Für die Schwächsten reicht’s

    Bundesgesundheitsminister soll nicht getestete Schutzmasken für Behinderte, Obdachlose und Hartz-IV-Bezieher vorgesehen haben.
    Von Michael Merz
  • Rabatt für Amazon

    Die G-7-Finanzminister haben sich am Wochenende auf einen Mindeststeuersatz für Unternehmen geeinigt. Damit haben die reichsten Staaten einen Steuerdumpingwettbewerb ausgerufen.
    Von Simon Zeise
  • Realpolitiker des Tages: Robert Habeck

    Der Grünen-Kovorsitzende kann in die Ukraine reisen und Rüstungslieferungen fordern, während Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock mit einem Fehltritt nach dem anderen die Aufmerksamkeit auf sich konzentriert.
    Von Marc Bebenroth
  • Free Leonard Peltier!

    »Er wäre der perfekte Kandidat«

    Über die Kampagne zur Freilassung des politischen Gefangenen Leonard Peltier und dessen Gesundheitszustand. Ein Gespräch mit dem Anwalt Kevin H. Sharp.
    Von Michael Koch
  • Debatte zur Wortwahl

    Magische Praktiken

    Innerhalb der Zugehörigkeitsordnung: Political Correctness in der Sprache.
    Von Georg Auernheimer
  • Klimapolitik in der BRD

    Aktionstag gegen Autobahnbau

    Bundesweit haben Tausende Aktivisten gegen den Bau neuer Autobahnen demonstriert. In Berlin beteiligten sich Hunderte an den Protesten gegen den Weiterbau der Stadtautobahn A 100 zwischen Neukölln und Treptow.
  • Die Linke vor den Wahlen

    High noon an der Saar

    Aufstellung der Landesliste von Die Linke vorläufiger Höhepunkt in Konflikt zwischen Fraktion um Lafontaine und Spitze von Landesverband.
    Von Kristian Stemmler
  • Belegschaftsvertretung

    Kurz vor knapp

    Sachsen: DGB fordert Erfüllung des Koalitionsvertrags und Ausbau der Mitbestimmung von Personalräten im öffentlichen Dienst.
    Von Oliver Rast
  • Arbeitskampf

    Operation Tarifangleichung

    Verdi fordert für Asklepios-Kliniken gleiche Bezahlung in Ost und West.
    Von Bernd Müller
  • Kampagne »Death in Custody«

    »Es mangelt in der Regel an unabhängigen Zeugen«

    Institutionen erschweren Dokumentation und Aufklärung von Todesfällen in Polizeigewahrsam. Ein Gespräch mit Céline Barry, aktiv in der Berliner Kampagne für die Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP).
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • #UnblockCuba

    Rechtes Manöver gegen Kuba

    Eine Gruppe von EU-Parlamentariern will mit einer UN-Resolution die Beziehungen zwischen Havanna und Brüssel torpedieren.
    Von Volker Hermsdorf
  • Blutiges Massaker

    Trauer in Burkina Faso

    Weit über 100 Tote nach Angriff auf Dorf in Sahelzone. Urheberschaft noch unklar, Armee reagierte nicht.
    Von Gerrit Hoekman
  • US-Gefängnissystem

    Knete mit Knastkommunikation

    USA: Postbearbeitung von in Pennsylvanias Staatsgefängnissen Inhaftierten an Privatunternehmen ausgelagert.
    Von Jürgen Heiser
  • Angriff auf Machmur-Lager

    Erdogan macht Ernst

    Tote nach türkischem Drohnenangriff auf Flüchtlingslager im Nordirak. Verbindung zu Offensive gegen PKK vermutet.
    Von Karin Leukefeld
  • »feindliche Atmosphäre« in UK

    Wie im Gefängnis

    Londoner High Court urteilt zu Unterbringung Asylsuchender in Napier Kaserne.
    Von Christian Bunke

Wenn man ein schnelles Verfahren will, darf man sich nicht wundern, dass es auch Probleme geben kann.

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) am Sonnabend in Düsseldorf über die ihm zufolge nicht sehr hohe Zahl von Betrügern in privaten Coronaschnelltestzentren, die »den Staat bescheißen«
  • Energieversorgung

    Gas gegen Greenback

    Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg beendet: Moskau stößt US-Dollar-Reserven ab und gibt Fertigstellung von erster Nord-Stream-2-Röhre bekannt.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Hitler spricht in Mauthausen

    Der Dozent hatte Herrn Groll um eine dringende Aussprache gebeten. Der Ort sollte die Donau auf Höhe der Reichsbrücke sein, dort befinde sich das einstige Hauptquartier der Donaudampfschiffahrtsgesellschaft.
    Von Erwin Riess
  • Lyrische Hausapotheke

    Solche Tage

    Tage ohne eine Spur von etwas, etwas / an das man sich erinnern könnte / das sich lohnte zu vergessen / physisch die Aufrechterhaltung des Zustands / metaphysisch ohne Entsprechung / nichts, kleingeschrieben.
    Von Bernd Hohenschild
  • Nachschlag: Auf Ochsentour

    Eine Hommage an die Menschen, deren irrationale Motivation es ist, sich in Blechbüchsen zu setzen und unter oft haarsträubenden Umständen von einem Ort zum anderen zu fahren.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Imperialismus

    Macht und Manipulation

    »Scheinheilige Supermacht«: Michael Lüders hat ein Aufklärungsbuch über Geopolitik und Meinungsmache vorgelegt.
    Von Rüdiger Göbel
  • Sowjetische Kriegsopfer

    Den Opfern Namen geben

    Verein legt Material zum Schicksal sowjetischer Kriegsgefangener im heutigen NRW vor.
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert

  • Patentfreigabe weiter ignoriert

    Aktionswoche zur Freigabe von Impfstoffpatenten. Außerdem: Statement gegen Autobahnweiterbau. Und: Trauer um Aktivisten Bernd Heidbreder.
  • Jugendsport in der Coronapandemie

    »Leider wurden diese meist nicht beachtet«

    Sportvereine konnten sich mit Hygienekonzepten nicht durchsetzen. Basis kämpft um neue Mitglieder. Ein Gespräch mit Stefan Raid, Vorsitzender der Deutschen Basketballjugend.
    Interview: Andreas Müller
  • Skisport

    Ein Mann mit sehr viel Geld

    Auf dem 52. Kongress des Internationalen Skiverbandes FIS wurde der schwedisch-britische Unternehmer Johan Eliasch zum Präsidenten gewählt.
    Von Gabriel Kuhn
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wir als Linke müssen in der ökologischen Frage weder die Grünen ignorieren noch ihnen nachlaufen. Wir müssen ihnen vorauslaufen!«

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!