3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Juli 2021, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €

Korrespondent Groll

  • Auch Ludwig van Beethoven suchte einst gern das Donauufer auf
    19.07.2021

    Eine kleine Welt, in der die große Probe hält

    Der Dozent und Herr Groll trafen sich zu einer Tour d’Horizon bei Grolls Stammheurigen am nördlichen Donauufer. Es war jenes Gebiet, das auch Ludwig von Beethoven einst gern aufsuchte.
    Von Erwin Riess
  • Botten putzen nicht vergessen: Die Sowjets halten die Hütte saub...
    05.07.2021

    Späte Einsicht

    Eines Tages hörte Herr Groll von einem Freund eine seltsame Geschichte: Sechs Monate nach dem Kriegsende in Europa, im November 1945, besuchte eine sowjetische Fußballmannschaft England.
    Von Erwin Riess
  • »Man ist ja in Österreich – was neonazistische Provokationen anl...
    07.06.2021

    Hitler spricht in Mauthausen

    Der Dozent hatte Herrn Groll um eine dringende Aussprache gebeten. Der Ort sollte die Donau auf Höhe der Reichsbrücke sein, dort befinde sich das einstige Hauptquartier der Donaudampfschiffahrtsgesellschaft.
    Von Erwin Riess
  • Agnostischer Marxist: Rudolf Burger
    10.05.2021

    Rudolf Burger (1938–2021)

    Der Dozent traf Herrn Groll vor der Großtankstelle an der Brünner Straße. Man konnte hier zwischen Zapfsäulen, Waschstraßen und getunten BMWs junge Männer bei ihren Initiationsriten beobachten.
    Von Erwin Riess
  • Nicht die »Ever Given«, nicht die »Giurgiu IX«: Die havarierte »...
    26.04.2021

    Warten auf die »Ever Given«

    »Meine Informanten berichten, dass die ›Ever Given‹ vorgestern den Bosporus passiert hat, und in Kanalfragen sind meine Informanten eine Instanz«, sagte Herr Groll.
    Von Erwin Riess
  • »Die Politik tut so, als würde sie die Ausbreitung des Virus bek...
    12.04.2021

    Der Dozent und die Staatsoperette

    »Glauben Sie, dass Sie auch diesen Sommer mit dem Fahrrad ins benachbarte Ausland fahren können? Auf eine Bierkur nach Brünn oder in die Slowakei, um originalen Liptauer zu genießen?« fragte Groll seinen Freund.
    Von Erwin Riess
  • Das Monopolkapital floriert: Schild der Firma Glencore im Schwei...
    29.03.2021

    Rohe Stoffe, rauhe Methoden

    Der Dozent stand mit Freund Groll hinter dem Zaun einer Industrieanlage in Klagenfurt. »Sehen Sie die mannshohe Pyramide aus silbrig-grauen Barren? Das ist Zink«, sagte Herr Groll.
    Von Erwin Riess
  • Die Prominenz schätzt das sehr: Kaffee- und Gasthäuser säumen di...
    15.03.2021

    Salzburg, die Stadt der Schiffahrt

    Das »Café Bazar« am Ufer der Salzach vis-à-vis der Salzburger Altstadt ist eines der berühmtesten Kaffeehäuser Österreichs. Seit Jahrzehnten geht hier die politische und künstlerische Prominenz ein und aus.
    Von Erwin Riess
  • Zu verkaufen: Diese Villa in Zypern und »goldene Pässe« für den ...
    01.03.2021

    Zweitpässe und Zweitwohnsitze

    An einem sonnigen Tag im Februar führte Herr Groll den Dozenten vor die Zypriotische Botschaft in Wien. »Es gibt kaum einen österreichischen Wirtschaftsskandal der letzten Jahrzehnte ohne zypriotische Tangente.«
    Von Erwin Riess
  • Elefantentreiber oder rechter Autokrat? Dietrich Mateschitz bei ...
    15.02.2021

    Der Tycoon

    »Seltsamerweise unterstellen Österreichs Journalisten Mateschitz ausschließlich profitgetriebene Motive. Niemand kommt aber auf die Idee, Mateschitz sei ein Autokrat am rechten Rand der Gesellschaft.«
    Von Erwin Riess
  • Slowenischer als die Polizei erlaubt: Das Kärntner Gurktal
    01.02.2021

    Im Gurktal

    »Die Kärntner Nazi, die seit Wochen auf den Ortstafeln slowenische Namen übermalen, sind geschichtsbesoffene Trottel, die unverdrossen ihre slawischen Wurzeln absägen«, bemerkte Groll.
    Von Erwin Riess
  • Kathrin Glock, Ehefrau des Waffenproduzenten Gaston Glock, mit »...
    18.01.2021

    Tauerngold und Kreislaufwirtschaft

    Am westlichen Ende der Alten Donau beobachteten Herr Groll und der Dozent ein Naturschauspiel. Wasservögel versuchten, durch andauerndes Im-Kreis-Schwimmen das Zufrieren der letzten offenen Wasserstelle zu verhindern.
    Von Erwin Riess
  • »Und deswegen planen Sie vorsorglich erweiterten Suizid mittels ...
    04.01.2021

    Molotov an der Donau

    »Hier! Kosten Sie! Er war beim Diskonter im Angebot. Ein Wein von den Azoren, der in Wien um einsachtzig verkauft wird! Ein Lob auf den Kapitalismus!«
    Von Erwin Riess
  • Ein Ski-Obermonopolist namens Peter Schröcksnadel
    21.12.2020

    Österreichische Monopolisten

    Bei einem Erkundungsgang entlang des neuen Badestrands am Donaukanal entspann sich zwischen Herrn Groll und dem Dozenten ein Gespräch über monopolistische Machtstrukturen in Österreich.
    Von Erwin Riess
  • Die alten Männer verzehrten die Suppe unter Tränen, es war ihnen...
    07.12.2020

    Herrn Grolls Spezialimpfung

    So kam es, dass der Waldviertler Fischzüchter mit Herrn Groll ein blendendes Geschäft machte – die Fische waren nicht billig.
    Von Erwin Riess
  • Keine Geschäfte mit teuren Uhren: Wien im Lockdown
    23.11.2020

    Eine kleine Zwischenbilanz

    »Ich höre bei Ihnen eine Präferenz für den schwedischen oder finnischen Weg der Krisenbekämpfung heraus«, bemerkte Herr Groll. – »Es könnte sein, dass Sie da einen Punkt getroffen haben«, räumte der Dozent ein.
    Von Erwin Riess
  • Irtysch oder Jenissei, Mittellauf oder Unterlauf? Die feinen Unt...
    26.10.2020

    Störmanöver in Werfen

    Nach »Kaviar vom sibirischen Stör, per Gramm 6 Euro« und »Honigwachtel mit Brennesselfülle, 48 Euro« schnalzte der Dozent mit der Zunge. »Da wär’ schon was für mich dabei«, sagte er. »Welche Speise hat es Ihnen angetan?«
    Von Erwin Riess
  • »Zum abertausendsten Mal«: »Elektra« bei den Salzburger Festspie...
    12.10.2020

    Der geistige Sektor und das Monopolkapital

    »Wussten Sie, wer der Hauptsponsor der Salzburger Festspiele ist?« Groll dachte kurz nach: »Irgendein deutscher oder schweizerischer Konzern, nehme ich an.«
    Von Erwin Riess
  • »Diese Debatte kommt wie die Jahreszeiten«
    28.09.2020

    In schlechter Verfassung

    »Wenn Sie in Holland alt oder krank oder beides sind und einmal eine schlechte Phase haben, in der Ihnen das Leben nicht mehr grün erscheint«, sagte Herr Groll, »dann passen Sie auf Ihre mündlichen Äußerungen auf.«
    Von Erwin Riess
  • Codewort »Joker«: Ein österreichischer Soldat bezieht sein Zimme...
    14.09.2020

    Salzburg und die Atombombe

    »Wir bewegen uns auf historischem Boden«, sagte der Dozent, der schließlich neben seinem Freund ausrollte. »An dieser Stelle befand sich nach dem Krieg die größte US-amerikanische Kaserne im Nachkriegs-Österreich.«
    Von Erwin Riess

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!