Gegründet 1947 Mittwoch, 20. November 2019, Nr. 270
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Niedriglöhner in der Luft

    Nicht zuletzt durch die beiden Streiks an den deutschen Flughäfen, die für große, bundesweite Aufmerksamkeit gesorgt haben, ist klargeworden, dass Ryanair alles andere als ein »guter Arbeitgeber« ist.
    Von Frank Bsirske
  • Mobbingopfer des Tages: Melania Trump

    So ein Leben als First Lady im Weißen Haus ist wohl nicht einfach. Schon gar nicht, wenn der eigene Gatte einem als US-Präsident regelmäßig die Show stiehlt. Aber Melania Trump weiß sich zu helfen.
    Von Jan Greve
  • Möglicher Ausgang

    Vor dem Koalitionspoker

    Nach der Landtagswahl am Sonntag in Bayern ist nicht völlig auszuschließen, dass die Grünen mit der CSU »ins Bett« gehen
    Von Claudia Wangerin
  • Rechte Wähler undankbar

    Rechts gegen die Wand gefahren

    Kommentar: Unter dem Motto »Rechts von uns ist nur die Wand« ist die CSU in den Wahlkampf gezogen. Sie hat sich verrechnet
    Von Laura Meschede
  • Polizeirechtsreform

    Ermächtigende Gesetze

    In nahezu allen Bundesländern erhält die Polizei per Parlamentsbeschluss weitreichende Befugnisse. Grundrechte werden damit weiter eingeschränkt, mehr Sicherheit wird aber nicht geschaffen
    Von Benjamin Derin
  • Online-Spezial240.000 Menschen für Solidarität auf der Straße

    Ein deutliches Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung: Mehr als 240.000 Menschen haben am Sonnabend nach Veranstalterangaben in Berlin für eine offene und solidarische Gesellschaft dem...
  • Militär

    Feuer frei

    Zum Besuchertag der dreiwöchigen »Informationslehrübung Landoperationen 2018« wurde in der Lüneburger Heide präsentiert, wie die deutsche Armee auf Kriegsschauplätzen weltweit mitmischt
  • Aussprache im Rathaus

    Armut in der reichen Stadt

    Generaldebatte: Jeder zehnte Stuttgarter bezieht Sozialleistungen
    Von Tilman Baur, Stuttgart
  • Sozialer Staat

    Rentenpäckchen

    Bundestag berät die geplanten Maßnahmen für den Ruhestand. Sie sind unzureichend
    Von Bernd Müller
  • NATO/Russland

    Missgestimmt, aber gelassen

    In Norwegen ist der Aufmarsch der NATO für das am 23. Oktober beginnende Großmanöver »Trident Juncture«, zu deutsch etwa Treffpunkt des Dreizacks, in vollem Gang. Russland reagiert missgestimmt aber auch betont gelassen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Brasilien/Kuba

    Die Gesundheit der Reichen

    Brasilien: Der faschistische Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro will die kubanischen Ärzte aus dem Land werfen
    Von Volker Hermsdorf
  • Syrien

    Aber wohin und wer?

    Laut Ankara und Moskau wird die Vereinbarung über eine Pufferzone zwischen Kampfverbänden in Idlib und der syrischen Armee weitgehend eingehalten. Die Konflikte zwischen den verschiedenen Kampfverbänden gehen weiter
    Von Karin Leukefeld
  • Türkei/Saudi Arabien

    Belauscht und ausgespäht

    Ist die Türkei im Besitz von Beweisen für den Mord an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi im Konsulat von Saudi-Arabien in Istanbul?
    Von Gerrit Hoekman

Wer Angst vor einer globalen Rezession hat und deshalb dem Aktienmarkt fernbleibt, der verpasst auch jeden Kursaufschwung.

Wirtschaftsredakteur Daniel Mohr in der FAZ vom Freitag
  • Todbringende Politik Europas

    »Hinter jeder Zahl steht ein Mensch«

    Buchprojekt dokumentiert Todesopfer durch europäische Abschottungspolitik. Gespräch mit Anja Tuckermann
    Interview: Gerd Bedszent
  • Filmgeschichte

    Prinzessin, Prinz, dreifache Wucht

    Christel Bodenstein, ein DEFA-Star der 50er und 60er, wurde vor einigen Jahren vom Filmhistoriker Jim Morton aus den USA als »das klassische Beispiel eines ›Triple threat‹« charakterisiert.
    Von F.-B. Habel
  • Erinnerungspolitik

    Es liegt jetzt an uns

    75. Jahrestag: Erstmals wird die Gedenkfeier zum Aufstand in Sobibor ohne Überlebende stattfinden
    Von Brigitta Huhnke
  • Graphic Novel

    Am Ende zerplatzt der Erdball

    Akkumulation und Erotik, aber was fehlt, ist ihr Liebreiz: Eine Graphic Novel über Rosa Luxemburg
    Von Dr. Seltsam
  • Nachschlag: Gewalt und Terror

    Der freie US-Sender Pacifica Radio interviewt den Politikwissenschaftler As’ad Abu Khalil, bekannt als Blogger Angry Arab, zum Fall des saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Arbeiterbewegung

    Große Wendung

    Vor 140 Jahren beschloss der Reichstag das Gesetz gegen die »gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie«. Die ging gestärkt aus dem Verbot hervor, legte sich aber seither auf eine Legalitätstaktik fest.
    Von Leo Schwarz

Kurz notiert

  • Trotz alledem!

    Aufruf zur Luxemburg-Liebknecht-Demonstration in Berlin. Außerdem: Gedenken an Menschen, die auf der Flucht nach Europa gestorben sind
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Ich finde es sehr wichtig, Forderungen an den Staat zu stellen. Solange wir keinen besseren haben, sollten wir versuchen, aus diesem das Maximum herauszuholen. «
  • Bayern und Böotien

    Karl Marx beschrieb 1853 den Minister und späteren Premier Lord Palmerston als Verkörperung eines Politikertypus. Parallelen zur CSU tun sich auf
  • Die SPD und ihr Prekariatsghetto

    Arbeitsminister Hubertus Heil stellt in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung klar: Niedriglohn für schlecht ausgebildete Einheimische muss sein. Für Qualifizierte gilt das neue Einwanderungsgesetz
    Von Arnold Schölzel
  • Inseln im Nordpolarmeer

    Arktische Schatzkammer

    Spitzbergen hat eine bewegte Geschichte. In Barentsburg finden sich viele Hinterlassenschaften der Sowjetunion
    Von Gerd Bedszent
  • Zuckermaisschaum

    »Das Leben macht keinen Sinn«, meint Roberto, ein knurriger, eigensinniger Eisenwarenhändler in dem Film »Ein Chinese zum Mitnehmen« (Argentinien 2011).
    Von Ina Bösecke