Aus: Ausgabe vom 13.10.2018, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

Das Jahr 1948 – die entscheidende Zäsur der Spaltung Deutschlands. Konferenz des Marxistischen Arbeitskreises und seiner Partner mit Vorträgen von Dr. Reiner Zilkenat und Kurt Baumann. Heute, Sonnabend, 13.10., 11 Uhr. Haus Undine, Hagenstr. 57, Berlin

»Reclaim your hood – weg mit dem Nazidreck«. Antifaschistischer Putzspaziergang mit der Aktivistin Irmela Mensah-Schramm. Sonntag, 14.10., 13.30, U-Bhf. Rudow, Berlin. Info: buendnis-neukoelln.de

»Luthers Stellung zu den Juden. Ein Beitrag zur Geschichte der Juden in Deutschland während des Reformationszeitalters«. Buchvorstellung und Gespräch mit dem Herausgeber Karsten Krampitz zur Neuausgabe des von Reinhold Lewin 1911 veröffentlichten Buches. Montag, 15.10., 19 Uhr, Café Morgenrot, Kastanienallee 85, Berlin

»Studierende auf dem Wohnungsmarkt«. Vortrag und Diskussion mit der Berliner Mietergemeinschaft e. V.. Montag, 15.10., »Kommode«, Raum 139 A, Bebelplatz 2, Berlin. Die Veranstaltung findet im Rahmen der »Kritischen Orientierungswochen« an der HU statt und ist auch für Nichtstudierende offen.

Film: »Armeen im Griff der Konzerne – Verteidigung als Geschäft«. Die Dokumentation (FR/BRD, 2018, 91 Min.) legt offen, wie weit die Privatisierung des Militärs fortgeschritten ist, wie eng die Verbindungen zur Rüstungsindustrie sind und welche fatalen Folgen diese Verstrickungen in der Zukunft haben könnten. Danach Diskussion mit Reiner Braun (International Peace Bureau). Montag, 15.10., 20 Uhr, Na-To, Karl-Liebknecht-Str. 46, Leipzig

Mehr aus: Feuilleton