Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Venezuela

    Mehrheit für Maduro

    Venezuelas Staatschef gewinnt vorgezogene Präsidentschaftswahl. Beteiligung nur bei 48 Prozent
    Von André Scheer, Caracas
  • Finanzhaie

    Spekulanten auf Einkaufstour

    Mieter in Großstädten sind Opfer global operierender Investoren. Polizei verprügelt in Berlin Hausbesetzer
    Von Simon Zeise
  • Literaturgeschichte

    Ein großer Haken für den kleinen Mann

    Der Alltag des Terrors. Vor 75 Jahren führte Slatan Dudow Szenen aus Brechts Montagestück »Furcht und Elend des Dritten Reiches« in Paris auf.
    Von Jürgen Pelzer
  • Protest Rüstung

    Staffellauf für den Frieden

    Rüstungsgegner haben am Montag den Staffellauf von Oberndorf am Neckar bis nach Berlin gestartet.
  • Sudetendeutsche

    Rechte unter sich

    Festspiele der »Vertriebenen« in Bayern: »Sudetendeutscher Tag« und »Heimattag der Siebenbürger Sachsen«
    Von Jörg Kronauer
  • Staat im Ausverkauf

    Öffentlich-privater Kuhhandel

    Landgericht Hannover schlägt Kompromiss zur Rettung des ÖPP-Projekts Hansalinie vor. Betrug an Steuerzahlern, Betreiber zufrieden
    Von Ralf Wurzbacher
  • Glyphosat

    Proteste gegen Bayer und Co.

    Demonstrationen weltweit gegen Monopolisierung und deren Folgen in der Landwirtschaft
    Von Juliane Dickel
  • Wahlen in Mexiko

    »Ende der neoliberalen Politik«

    Am 1. Juli stehen in Mexiko Wahlen an: Ein linker Kandidat könnte Präsident werden. Gespräch mit Paco Ignacio Taibo II
    Interview: Torge Löding
  • DMJ 0972

    Katastrophe am Airport

    In Kuba wehten an diesem Wochenende die Fahnen auf Halbmast. Gedacht wurde der vielen Opfer des Flugzeugabsturzes von Havanna.
    Von Peter Steiniger
  • Kuba

    Freunde und Partner

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow zu Besuch in Kuba. Moskau unterstützt wirtschaftliche Entwicklung der sozialistischen Insel
    Von Volker Hermsdorf
  • Kolumne von Mumia Ab

    Sister Kiilu

    Im vergangenen Monat verstarb Kiilu Nyasha, Veteranin der Black Panther, Journalistin, Künstlerin und Moderatorin von Rundfunksendungen
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Russland

    Blumen in Sotschi

    Angela Merkel und Wladimir Putin wollen »Nord Stream 2« bauen lassen. Russischer Präsident sagt Fortsetzung des Gastransits durch Ukraine zu
    Von Reinhard Lauterbach
  • Wiener Abkommen

    Iran unzufrieden

    Die EU verspricht Festhalten am Wiener Atomabkommen, droht aber selbst mit neuen Sanktionen.
    Von Knut Mellenthin

Wir haben ein Meisterstück geschafft. Wir haben aus dem populärsten den unpopulärsten Politiker gemacht und aus dem unpopulärsten den populärsten.

Martin Schulz laut einem Bericht des Spiegel im Gespräch mit Sigmar Gabriel über den Streit der beiden ehemaligen SPD-Vorsitzenden und den Bundestagswahlkampf 2017
  • Konzerne

    Mærsk will mehr

    Weltmarktführer der Containerschifffahrt greift nach anderen Branchen. Damit will sich der Reeder unabhängiger von Frachtraten machen.
    Von Burkhard Ilschner
  • Absatzmärkte

    Auszeit im Handelsstreit

    Beijing und Washington legen Zollkonflikt auf Eis. China wird mehr US-Waren importieren.
  • Politische Kunst

    Hass und Burnout

    In Berlin-Neukölln ist die Serie »Burnout« zu sehen. So nennt Thomas Kilpper seine neuen Kohlezeichnungen und Holzradierungen, mit denen er an die Brandanschläge auf Flüchtlingsheime in Deutschland erinnert.
    Von Matthias Reichelt
  • Zwei Paar Halbstiefel

    In der Nachfolge John Heartfields standen in der BRD nach ’68 vor allem zwei Künstler: Klaus Staeck und Ernst Volland. Beider Arbeiten wurden gelegentlich zerstört bzw. konfisziert, und beide sind sich nicht grün.
    Von Helmut Höge
  • Bildende Kunst

    Warum sammelt O. Kunst?

    Das »Stilleben mit Gefäßen« stammt aus einer Zeit, als man »Stilleben« gemeinhin noch mit zwei »l« schrieb. 1980 malte es Harald Metzkes, ein nicht nur in der DDR berühmter Maler
    Von Gisela Sonnenburg
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Krankenhäuser

    Arbeitskampf eskaliert

    Beschäftigte der Vivantes-Service-Gesellschaft sechs Wochen im Streik. Ausstand zeigt Wirkung. Geschäftsführung wird nervös
    Von Stefan Thiel
  • Mitbestimmungsfeinde

    Betriebsrat ohne Betrieb

    Mitarbeiter des Leipziger Sozialwerks wählten Interessenvertretung und wurden entlassen
    Von Babette Pohle